Bitte warten...

9.12.2016, Unternehmen Nachrichtenangebot SWR Aktuell startet Anfang Februar

Stuttgart. Der Südwestrundfunk (SWR) startet im kommenden Jahr ein erweitertes medienübergreifendes Nachrichtenangebot. Unter dem Namen SWR Aktuell werden Zuschauer, Hörer und Nutzer ein hochwertiges Nachrichtenangebot aus einem Guss erhalten. Das Angebot präsentiert sich in einem einheitlichen, wiedererkennbaren Design über alle Medien hinweg. Anfang Februar wird SWR Aktuell im Hörfunk, im Fernsehen, Online und mit der SWR Aktuell App starten. SWR Intendant Peter Boudgoust stellte das neue Nachrichtenkonzept dem Rundfunkrat am Freitag, 9. Dezember 2016, in Stuttgart vor.

SWR Aktuell ab Februar 2017

Der Südwestrundfunk (SWR) startet im kommenden Jahr ein erweitertes medienübergreifendes Nachrichtenangebot.

SWR stärkt seine Kernkompetenz Regionalität und Aktualität

SWR Intendant Peter Boudgoust betonte vor dem Gremium, dass der in der gleichen Sitzung vorgestellte Umbau des SWR zu einem multimedialen Unternehmen kein Selbstzweck sei, sondern vor allen Dingen das veränderte Nutzungsverhalten im Blick hat.Sichtbarstes Zeichen hierfür sei SWR Aktuell. Boudgoust: „Wir machen keine kosmetischen Korrekturen an Randgebieten, wir stellen uns in der öffentlich-rechtlichen Kernkompetenz neu auf, damit das Nachrichtenangebot des SWR jederzeit, überall und verlässlich genutzt werden kann. Denn an unserem Anspruch lassen wir uns messen: Der SWR will auch im Netz der führende Anbieter von Information aus dem und für den Südwesten sein.“

Nachrichten aus einem Guss für den Südwesten

SWR Aktuell wird als medienübergreifendes Angebot Nachrichten aus einem Guss bieten, ob im Radio, im Fernsehen oder im Netz. SWRinfo wird Anfang Februar zu SWR Aktuell, und die Nachrichten im SWR Fernsehen werden ebenfalls SWR Aktuell heißen. Außerdem wird an den Samstagen die Hauptausgabe der Landesnachrichten verlängert. Sie beginnt dann ebenso wie von Montag bis Freitag um 19:30 Uhr. Zusammenlaufen werden alle Nachrichteninhalte in der SWR Aktuell App. Hier können Nutzer einen schnellen und kompakten Überblick über Nachrichten aus der Welt, Deutschland sowie Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz bekommen.

Pressekontakt: Wolfgang Utz

Bildkommunikation

Telefon:
07221 929 26868
zum Mailformular