Eine junge Frau hält ein Smartphone mit der Tinder-Dating-App in die Kamera (Foto: SWR, Labo M/ Julia Jaroschewski)

Investigativ

Mehr Meldungen von sexuellen Übergriffen bei Dating-App-Treffen in Corona-Pandemie

STAND

„Vollbild“-Recherche unter mehr als 600 Beratungsstellen bundesweit / Investigativ-Format „Vollbild“, heute, Dienstag, 26. Juli 2022, ab 17 Uhr auf eigenem Youtube-Kanal, ARD Mediathek und Kurzbericht in „Report Mainz“ um 23:15 Uhr im Ersten

Eine junge Frau hält ein Smartphone mit der Tinder-Dating-App in die Kamera (Foto: SWR, Labo M/ Julia Jaroschewski)
Dating-Apps wie Tinder & Co. bleiben bei Meldungen zu sexuellen Übergriffen oft untätig, „Vollbild“-Recherchen zeigen: Betroffene sind häufig auf sich allein gestellt. © SWR/Labo M/ Julia Jaroschewski Labo M/ Julia Jaroschewski
Sonja Peteranderl (re.), Autorin der "Vollbild"-Recherche zum Thema Dating Apps, im Gespräch mit einer Betroffenen (li.). © SWR/Labo M/Julia Jaroschewski Labo M/Julia Jaroschewski
Keyvisual "Vollbild" vom SWR © SWR
STAND
AUTOR/IN
SWR