STAND

Der Südwestrundfunk stellt historisches Material in der ARD Mediathek online

Der Südwestrundfunk (SWR) macht als erster öffentlich-rechtlicher Sender historisches Bildmaterial aus seinem Fernseharchiv der Öffentlichkeit zugänglich. Ab 27. Oktober 2019, dem UNESCO-Welttag des audiovisuellen Kulturerbes, stellt der SWR Fernsehbeiträge aus der Frühphase des Fernsehens unter dem Label SWR Retro in der ARD Mediathek online. Nach und nach soll dadurch ein audiovisuelles Archiv entstehen.

SWR Intendant Gniffke: SWR Retro öffnet Tür zu bislang verschlossenem Bereich

SWR Intendant Kai Gniffke: „Beim Blick in unsere Archive fangen meine Augen an zu leuchten. Das ist wie eine Schatzsuche, nur dass man nicht suchen muss, sondern an jeder Stelle auf echte Highlights aus der Geschichte stößt. Mit SWR Retro öffnen wir nun die Tür zu einem bislang verschlossenen Bereich und vor allem zu einer riesigen Menge an Inhalten des SWR, die zeitgeschichtlich, kulturell und gesellschaftlich von großem Interesse sind. Wir machen diese Dokumente nun dauerhaft verfügbar und wollen das Stück für Stück erweitern.“   

Inhalte bis zum Jahr 1966 stehen zur Verfügung

Damit der SWR historische Fernsehbeiträge und -filme für SWR Retro zugänglich machen konnte, musste vorher geklärt werden, ob das rechtlich möglich ist. Je nach Entstehungszeitpunkt der Produktion ist das unterschiedlich zu beurteilen. Aus rundfunkrechtlichen und urheberrechtlichen Gründen werden daher in einem ersten Schritt nur Inhalte aus Sendereihen ausgewählt, die vor 1966 produziert wurden.

Von Abendschau bis Zirkus Dahl

Jetzt startet der SWR mit Produktionen aus den 1950er Jahren bis 1966. Enthalten ist darin ein großer Bestand an regionalen Nachrichtenbeiträgen („Abendschau“, „Von Rhein, Main und Neckar“) und Regionale Sport-Berichterstattung (z.B. „Sport im Südwesten“, „Sport am Wochenende“), aber auch Dokumentationen („Zeichen der Zeit“), Unterhaltungs- und Bildungsformate („Die sechs Siebeng’scheiten“, „Gefährlich leben“, „Zirkus Dahl“). Einen besonderen Schwerpunkt bilden derzeit „Abendschau“-Berichte über die Donaueschinger Musiktage der 1960er Jahre.

Pressekontakt

Wolfgang Utz

E-Mail:
wolfgang.utz@SWR.de

Bildkommunikation

Telefon 07221 929 26868
E-Mail:
foto@SWR.de
URL:
STAND
AUTOR/IN