STAND

Das landespolitische Magazin „Zur Sache Baden-Württemberg!“ live am 4. Februar 2021 um 20:15 Uhr im SWR Fernsehen Baden-Württemberg / Zu Gast: Andreas Stoch (SPD)

Die Armutsquote in Baden-Württemberg ist in den letzten Jahren um mehr als 20 Prozent gestiegen. Besonders betroffen ist die Rhein-Neckar-Region. In der Metropole Mannheim haben viele ihren Job verloren, die Hilfsangebote von Stadt und Wohlfahrtsverbänden stehen nur eingeschränkt zur Verfügung. Aufgrund der nächtlichen Ausgangssperre und des verringerten Platzangebots in Unterkünften sind Menschen ohne festen Wohnsitz besonders schlecht gestellt. Während andere Bundesländer leerstehende Hotels für die Beherbergung nutzen, gibt es dieses Angebot in Baden-Württemberg bislang nicht. Auch über einen Corona-Bonus für den Hartz-IV-Satz diskutieren Verbände und Gewerkschaften. Sind diese Maßnahmen langfristige Lösungen oder nur Tropfen auf dem heißen Stein? Wie lässt sich die Situation der von Armut betroffenen Menschen entspannen? Diese und andere Fragen stellt „Zur Sache Baden-Württemberg!“ dem SPD-Landesvorsitzenden Andreas Stoch. Er ist zu Gast in der Sendung am Donnerstag, 4. Februar 2021, um 20:15 Uhr im SWR Fernsehen Baden-Württemberg. Es moderiert Stefanie Germann. Nach Ausstrahlung steht die Sendung ein Jahr lang in der ARD Mediathek.

Vor Ort – bei von Armut Betroffenen in Mannheim

Wie fühlt sich arm sein in Corona-Zeiten an? Reporterin Alix Koch besucht die Obdachlosenhilfe der Mannheimer Bahnhofsmission. Hier werden Kaffee oder Tee über ein Fenster ausgegeben. Das Aufwärmen drinnen – für viele der einzige soziale Kontakt am Tag – ist nicht möglich. Bei der Mannheimer Tafel stehen viele Menschen für günstiges Essen Schlange. Einige haben aufgrund der Krise ihre Arbeit verloren, das Geld ist knapp. Andere haben schon lange keine Arbeit mehr. Doch jetzt reicht der Hartz-IV-Satz wegen teurerer Lebensmittel und Zusatzkosten wie FFP2-Masken nicht mehr zum Leben aus.

Gefahr durch Gaffer – helfen Strafen gegen Schaulust?

Obwohl es in den letzten Jahren wiederholt Gesetzesverschärfungen gab, gehört für Feuerwehr und Rettungskräfte das Vertreiben von Gaffern an Unfallstellen mittlerweile zum Alltag. Während sich die Einsatzkräfte um Verletzte kümmern und Tote bergen, zücken andere ihr Handy, machen Fotos und stören sogar bei der Arbeit. Reichen Gesetze und Strafen aus oder kann nur ein gesellschaftliches Umdenken helfen?

Vermeintliche Schnäppchen – Fake-Shops im Internet

Das Landeskriminalamt Baden-Württemberg warnt vor Betrugsfällen mit sogenannten Fake-Shops. Allein im letzten November seien etwa viermal so viele Anzeigen eingegangen wie im Jahr zuvor. Die Betrüger locken mit gut gemachten Internetseiten, einem vermeintlich seriösen Impressum und verlockenden Preisen. Die Ware kommt jedoch nicht an, das Geld ist oft weg. Was tun gegen den Betrug im Netz?

Porträtreihe zur Landtagswahl Teil 3 – Hans-Ulrich Rülke (FDP)

Raus aus der Opposition und ab auf die Regierungsbank. Das wünscht sich Hans-Ulrich Rülke und ist sich sicher: Die FDP wird bei der Landtagswahl das Zünglein an der Waage sein. Nur mithilfe seiner Partei könne die jetzige Regierung abgelöst werden. Ein Ziel, das er unbedingt erreichen will. Wie, das erklärt der Politiker „Zur Sache Baden-Württemberg!“ an seinem Lieblingsort in luftiger Höhe, dem Sparkassenturm in Pforzheim. Die Automobilindustrie durch Wasserstoff umkrempeln, weg von der Gemeinschaftsschule, eine Öffnungsstrategie in Pandemiezeiten – das sind seine Anliegen. Die FDP ist zwar seit mittlerweile zehn Jahren die kleinste Oppositionsfraktion im Landtag und kämpft ums politische Überleben – für Rülke ist das jedoch nur noch eine Frage der Zeit. Mit ihm an der Spitze will er das Ruder herumreißen.

"Zur Sache Baden-Württemberg!"

Das SWR Politikmagazin „Zur Sache Baden-Württemberg!“ berichtet über politische Themen: hintergründig, kontrovers und nah an den Menschen in Baden-Württemberg. Vor-Ort-Reportagen, Hintergrundfilme und Studiointerviews lassen politische Zusammenhänge verständlich werden. In der „Wohnzimmer-Konferenz“ diskutieren jeden Donnerstag Baden-Württemberger via Webcam von zu Hause aus live mit. Das letzte Wort bleibt dem Ministerpräsidenten des Landes vorbehalten – computeranimiert und mit der Stimme des SWR3 Comedychefs Andreas Müller.

Sendung

„Zur Sache Baden-Württemberg!“ am 4. Februar 2021, um 20:15 Uhr im SWR Fernsehen Baden-Württemberg. Die Sendung ist nach der Ausstrahlung von 4. Februar 2021 bis 4. Februar 2022 auf SWR.de/zur-sache-bw und in der ARD Mediathek verfügbar.

Stefanie Germann © SWRAlexander Kluge (Foto: SWR, Alexander Kluge)
Stefanie Germann © SWR/Alexander Kluge Alexander Kluge Bild in Detailansicht öffnen
"Zur Sache! Baden-Württemberg" mit Stefanie Germann. © SWR/Patricia Neligan Patricia Neligan Bild in Detailansicht öffnen
"Zur Sache Baden-Württemberg" Das Politikmagazin fürs Land, mit Stefanie Germann © SWR/Patricia Neligan Patricia Neligan Bild in Detailansicht öffnen

Pressekontakt

Ursula Foelsch

E-Mail:
ursula.foelsch@SWR.de

Bildkommunikation

Telefon 07221 929 26868
E-Mail:
foto@SWR.de
URL:
STAND
AUTOR/IN