STAND

Das landespolitische Magazin „Zur Sache Baden-Württemberg!“ live am 18. Juni 2020 um 20:15 Uhr im SWR Fernsehen Baden-Württemberg / Moderation: Stefanie Germann

Der Fahrradmarkt boomt seit Beginn der Corona-Krise. Allein in Stuttgart treten 25 Prozent mehr Menschen in die Pedale als im vorigen Jahr. Mit kurzfristig errichteten Pop-Up-Radstreifen will die Stadt für mehr Sicherheit sorgen und der immer stärker steigenden Zahl an Radfahrerinnen und Radfahrern gerecht werden. Auch auf dem Land steht das Fahrrad hoch im Kurs. Hier werden Radbegeisterte jedoch häufig ausgebremst: Das marode und schlecht ausgebaute Fahrradnetz sorgt für Frust und bringt Radlerinnen und Radler in Gefahr. „Zur Sache Baden-Württemberg!“ berichtet am 18. Juni 2020 um 20:15 Uhr im SWR Fernsehen Baden-Württemberg. Nach Ausstrahlung steht die Sendung ein Jahr lang in der ARD Mediathek zur Verfügung. 

Weitere geplante Themen:

Mit Vorräten durch die Corona-Krise?

Die einen bauen Gemüse an, andere halten neuerdings Hühner. Die Corona-Pandemie hat gezeigt, dass leere Supermarktregale im Krisenfall Realität werden können. Klopapier ausverkauft, Nudeln nicht lieferbar, Desinfektionsmittel vergriffen – das wollen viele Menschen nicht noch einmal erleben und legen deshalb Notvorräte für den Katastrophenfall an. Doch wo ist Vorsorge sinnvoll und was ist übertrieben?

Corona-Frust in den Städten – Chance für ländliche Regionen?

Menschenmengen, Abstandsregeln und Maskenpflicht – besonders in den Großstädten sorgen die Corona-Regeln für Frust. Viele Menschen sehnen sich nach einem Leben auf dem Land, bereits vor Ausbruch der Pandemie waren es 62 Prozent. Vieles spricht dafür, dass sich dieser Trend verstärken wird: Die Preise schießen in die Höhe, Baugrundstücke sind heiß begehrt und viele Gemeinden vergeben sie nur noch nach strengen Auswahlverfahren. Ist der Run auf die Dörfer eine neue Chance für strukturschwache ländliche Regionen oder bringen Neubürgerinnen und -bürger nur Unruhe in lange gewachsene, intakte Dorfgemeinschaften? Wird das Leben auf dem Land durch Corona attraktiver? Gast im Studio ist Martina Klärle, Professorin für Landmanagement und Expertin für ländlichen Raum.

Vor Ort – raus aufs Land                                                                                    

Das Leben in der Stadt ist hip und praktisch, doch auch teuer und oft beengt. Reporterin Alexandra Gondorf trifft im Stuttgarter Westen Julian Streble. Ihm wurde es zu eng im Hochhaus, vor allem mit Kind. Deshalb suchte er gemeinsam mit seiner Frau nach einem Paradies für Kinder und wurde schließlich in Großerlach-Grab fündig. Gut eine Stunde entfernt von Stuttgart, ohne Bahnanbindung und Läden im Ort. Reporterin Alexandra Gondorf besucht die Strebles in ihrem neuen Zuhause und fragt den Bürgermeister und die Alteingesessenen im Ort, was sie von der neuen Lust aufs Land halten.

Endlich da – was bringt die Corona-App?

Lange hat es gedauert, doch seit dieser Woche kann man sich die Corona-Warn-App aufs Smartphone laden. Mit Hilfe der App sollen sich die Kontakte COVID-19-Infizierter leichter verfolgen lassen, denn die Anwendung speichert alle längeren Begegnungen per Bluetooth. Dabei sei die Datensicherheit gewährleistet, heißt es. Was Virusforscher von der App mit Blick auf die Eindämmung der Epidemie halten, erläutert der Virologe Bodo Plachter von der Universität Mainz.

„Zur Sache Baden-Württemberg!“

Das SWR Politikmagazin „Zur Sache Baden-Württemberg!“ berichtet über politische Themen: hintergründig, kontrovers und nah an den Menschen in Baden-Württemberg. Vor-Ort-Reportagen, Hintergrundfilme und Studiointerviews lassen politische Zusammenhänge verständlich werden. In der „Wohnzimmer-Konferenz“ diskutieren jeden Donnerstag Baden-Württemberger via Webcam von zu Hause aus live mit. Das letzte Wort bleibt dem Ministerpräsidenten des Landes vorbehalten – computeranimiert und mit der Stimme des SWR3 Comedychefs Andreas Müller.

ARD Mediathek: Sendung und einzelne Beiträge sind nach der Ausstrahlung von 18. Juni 2020 bis 18. Juni 2021 unter ARDmediathek.de verfügbar, außerdem unter SWR.de/zur-sache-baden-wuerttemberg.

Zur Sache Baden-Württemberg

Stefanie Germann © SWRAlexander Kluge (Foto: SWR, Alexander Kluge)
Stefanie Germann © SWR/Alexander Kluge Alexander Kluge Bild in Detailansicht öffnen
"Zur Sache! Baden-Württemberg" mit Stefanie Germann. © SWR/Patricia Neligan Patricia Neligan Bild in Detailansicht öffnen
"Zur Sache! Baden-Württemberg" Das Politikmagazin fürs Land, mit Stefanie Germann © SWR/Patricia Neligan Patricia Neligan Bild in Detailansicht öffnen

Pressekontakt

Katja Matschinski

E-Mail:
katja.matschinski@SWR.de

Bildkommunikation

Telefon 07221 929 26868
E-Mail:
foto@SWR.de
URL:
STAND
AUTOR/IN