STAND

Einstündige Doku „Sonnengeschichten“ am 16.4. um 23:45 Uhr im SWR Fernsehen

Erneuerbare Energien sind ein globales Thema. Marokko setzt vor allem auf Sonnenenergie. Der Film „Sonnengeschichten“ von Mouhcine El Ghomri dokumentiert den Solarenergieboom in Marokko und dessen enge Verbindung zur Solarindustrie im Südwesten Deutschlands. Gezeigt wird auch die Schönheit des Landes in seiner Vielfalt und Einzigartigkeit: Berg- und Wüstenlandschaften, malerische Dörfer und kleine Städte, kleine Landwirtschaften. „Sonnengeschichten“ am 16.4. um 22:45 Uhr im SWR Fernsehen und ab Sendedatum für 90 Tage in der Mediathek.

Sauberer Solarstrom aus Pforzheim


Mit seiner Firma GreenVesting finanziert der Pforzheimer Unternehmer Klaus Bauer Solarstromanlagen in Marokko. Kleinbauern in Gebieten ohne Stromanschluss sollen mit ihrer Hilfe künftig ihre Wasserpumpen betreiben. Alte, mit Diesel oder Butan betriebene Motoren werden so durch sauberen Solarstrom ersetzt. Der Film begleitet Youssef, der vor über 20 Jahren mit Hilfe der EU zum Solarenergiefachmann ausgebildet wurde. Mit seinem Sohn betreibt er heute ein kleines Solaranlagen-Unternehmen in Ouarzazate in Südmarokko. Youssef reist von Ort zu Ort und installiert kleine Solaranlagen.


Veränderung zum Positiven

Der Film ist hautnah dabei, wenn das Leben von Menschen in Marokko durch die Einführung von Solarenergie entscheidend positiv verändert wird. Dank der neuen Technologie und der Gelder aus Deutschland erhalten Menschen zum ersten Mal fließendes Wasser sowie Licht und Strom auf Knopfdruck. Ihr Tag endet nicht mehr mit dem Sonnenuntergang. Im Süden des Landes, nahe der marokkanischen Sahara, befindet sich „Noor", eine der weltweit größten Solarenergieanlagen. Über eine Million Solarmodule verteilen sich über eine Fläche von mehr als 3000 Hektar. Das entspricht in etwa der Größe von 4200 Fußballfeldern. Weitere Anlagen sind in Planung.


Sendung

Sonnengeschichten
am 16.4. um 22:45 Uhr im SWR Fernsehen und ab Sendedatum für 90 Tage in der Mediathek.

Bildergalerie: Sonnengeschichten

„Noor“, eine der weltweit größten Solarenergieanlagen mit deutscher Technik in der marokkanischen Ouarzazate. Über eine Million Solarmodule verteilen sich über eine Fläche von mehr als 3000 Hektar. © SWRMouhcine El Ghomri (Foto: SWR, Mouhcine El Ghomri)
„Noor“, eine der weltweit größten Solarenergieanlagen mit deutscher Technik in der marokkanischen Ouarzazate. Über eine Million Solarmodule verteilen sich über eine Fläche von mehr als 3000 Hektar. © SWR/Mouhcine El Ghomri Mouhcine El Ghomri Bild in Detailansicht öffnen
„Noor“, eine der weltweit größten Solarenergieanlagen mit deutscher Technik in der marokkanischen Ouarzazate. Über eine Million Solarmodule verteilen sich über eine Fläche von mehr als 3000 Hektar. © SWR/Mouhcine El Ghomri Mouhcine El Ghomri Bild in Detailansicht öffnen
V.l.n.r.: Klaus Bauer aus Pforzheim und sein Kollege Erich Woerle bei einer alten Butangas- Bewässerungsanlage in der Nähe der Stadt Midelt in Marokko. © SWR/Mouhcine El Ghomri Mouhcine El Ghomri Bild in Detailansicht öffnen
Kleine Solaranlage für Strom und Bewässerung in der Wüste Marokkos. © SWR/Mouhcine El Ghomri Mouhcine El Ghomri Bild in Detailansicht öffnen
Youssef Al Bacha, Solartechniker aus der Wüste Marokkos. © SWR/Mouhcine El Ghomri Mouhcine El Ghomri Bild in Detailansicht öffnen
Kleine Solaranlage in der Wüste Marokkos. © SWR/Mouhcine El Ghomri Mouhcine El Ghomri Bild in Detailansicht öffnen
„Noor“, eine der weltweit größten Solarenergieanlagen mit deutscher Technik in der marokkanischen Ouarzazate. Über eine Million Solarmodule verteilen sich über eine Fläche von mehr als 3000 Hektar. © SWR/Mouhcine El Ghomri Mouhcine El Ghomri Bild in Detailansicht öffnen

Pressekontakt

Daniela Kress

E-Mail:
daniela.kress@SWR.de

Bildkommunikation

Telefon 07221 929 26868
E-Mail:
foto@SWR.de
STAND
AUTOR/IN