STAND

SWR, MFG und Filmakademie Baden-Württemberg unterstützen seit 1999 mit der Reihe „Junger Dokumentarfilm“ junge Filmemacher. 2020 werden wieder vier neue Filme erstausgestrahlt.

Am 05.11.2020 ist es wieder soweit - die 20. Staffel der Reihe „Junger Dokumentarfilm“ startet. Bis zum 26.11. strahlt der Südwestrundfunk Filme von Diplomanden und Absolventen der Filmakademie Baden-Württemberg aus. Die Filme entstehen in inhaltlicher Zusammenarbeit mit der Redaktion Dokumentarfilm des SWR und werden finanziell gefördert vom SWR und der MFG Filmförderung Baden-Württemberg.

Grenzüberschreitungen und Grenzwahrung

Die Filmemacher der diesjährigen Staffel testen – jede/r auf seine/ihre Art – die Grenzen des Geschichtenerzählens aus. Doch egal ob in der eigenen Familie, im Machtumfeld internationaler Ölkonzerne oder im Genlabor futuristischer Fortpflanzungstechnik, eine Grenze überschreiten sie nie: Auch wenn die Zuschauer*innen über die erzählten Geschichten in menschliche und gesellschaftliche Abgründe blicken werden, bleibt die Würde ihrer Protagonisten immer bewahrt.

„Unser Familiengeheimnis“

Die Filmemacherin Caroline Siegner wagt sich in ihrem Film „Unser Familiengeheimnis“ an ihre eigene Geschichte. Sie ist Kind eines schwulen Vaters, der sich eines Tages outet und dabei, ohne es zu wollen, die gesamte Familie in Frage stellt. Mit dem Film bricht sie ein Schweigen, das die Familie seitdem umhüllt. Erstmals sind alle bereit zu sprechen. Im Austausch mit den Eltern und den beiden jüngeren Schwestern zeigen sich die Ursachen für die Sprachlosigkeit. Ein Film über eine lang ersehnte Aufarbeitung und eine erhoffte Wiederannäherung – aus dem Wunsch heraus, zu verstehen und verstanden zu werden. „Unser Familiengeheimnis“ wird am 5. November um 23:45 Uhr im SWR Fernsehen ausgestrahlt.

„Let’s make Babies – Schwule Väter in Israel“

Hendrik Schäfer lotet in seinem Film die ethischen Grenzen des technischen Fortschritts aus. In „Let‘s make Babies - Schwule Väter in Israel“ begleitet er Motty und Alon, ein schwules Paar aus Israel, auf dem Weg zu einem eigenen Kind. Der Weg der Leihmutterschaft ist in Israel seit 1996 legal, jedoch nur für verheiratete heterosexuelle Paare zugänglich – und so gehen viele homosexuelle Paare ins Ausland und geben viel Geld aus für ihren Traum. Auf jährlichen Leihmutterschaftsmessen werben Kliniken und Agenturen um neue Kunden – eine ganz eigene Art von Babyboom. Der Film wirft Fragen auf über Elternschaft, soziale Normen und den Zeitgeist. „Let‘s make Babies - Schwule Väter in Israel“ wird am 12.11. um 23:45 Uhr im SWR Fernsehen gezeigt.

„Blutige Kohle“

Nur selten können Zuschauer Einblicke in die Seele eines Auftragskillers erhalten. In dem Film „Blutige Kohle“ von Christopher Stöckle und Paola Tamayo gelingt dies: Ein ehemaliger Soldat der paramilitärischen Einheiten in Kolumbien spricht zum ersten Mal über die unzähligen Morde und Vertreibungen, die er angeblich im Auftrag der damaligen Regierung begangen haben soll. Welche Rolle spielten dabei mächtige Energiekonzerne aus dem Ausland, die in dem Land Kohle abbauen um sie in ihre Länder zu importieren? Der Film versucht, die Beweggründe des Auftragsmörders nachzuvollziehen, was und wer ihn zu seinen Taten geführt haben mag und wie er heute mit seinen schrecklichen Erinnerungen und Schuldgefühlen umgeht. Kann man einem Mörder – und kann ein Mörder sich selbst – vergeben? Und kann man ihm glauben? „Blutige Kohle“, am 19.11. um 23:45 Uhr im SWR Fernsehen

„Anwärter – Ausbildung in Stammheim“

Über Grenzen im wörtlichen Sinne erzählen die Regisseure Jasmin Astaki-Bardeh und Adrian Huber in ihrem Film „Anwärter“. In Stammheim, direkt an den Gefängnismauern des alten RAF-Gefängnisses, befindet sich das Bildungszentrum für angehende Justizvollzugsbeamte. Das Zentrum nimmt zweimal im Jahr neue AnwärterInnen auf, die hier ihre zweijährige Ausbildung beginnen. Während der Ausbildung üben sie sich in Selbstverteidigung, absolvieren Schieß- und Sicherheitstrainings und werden in „Musterzellen“ auf den Gefängnisalltag vorbereitet. Anhand von Rollenspielen üben sie den Umgang mit Gefangenen und schulen ihre sozialen Kompetenzen. Welchen Herausforderungen sehen sie sich in ihrem zukünftigen Berufsalltag gegenüber? Und werden sie sich ihre Menschlichkeit in einem rigiden Gefängnissystem bewahren können? „Anwärter – Ausbildung in Stammheim“ wird am 26.11. um 23:15 Uhr im SWR Fernsehen gezeigt

Sendetermine

Junger Dokumentarfilm

„Unser Familiengeheimnis“
am 5. November, 23:45 Uhr im SWR Fernsehen

„Let’s make Babies – Schwule Väter in Israel“
am 12. November, 23:45 Uhr im SWR Fernsehen

„Blutige Kohle“
am 19. November, 23:45 Uhr im SWR Fernsehen

„Anwärter – Ausbildung in Stammheim“
am 26. November, 23:15 Uhr im SWR Fernsehen

Pressekontakt

Daniela Kress

E-Mail:
daniela.kress@SWR.de

Bildkommunikation

Telefon 07221 929 26868
E-Mail:
foto@SWR.de
URL:

Unser Familiengeheimnis

Ein Film von Caroline Siegner  mehr...

Let’s make Babies

Ein Film von Hendrik Schäfer  mehr...

Blutige Kohle

Ein Film von Christopher Stoeckle und Paola Tamayo  mehr...

Anwärter - Ausbildung in Stammheim

Ein Film von Adrian Huber und Jasmin Astaki-Bardeh  mehr...

STAND
AUTOR/IN