Fury in the Slaughterhouse © SWROlaf Heine (Foto: SWR, Olaf Heine)

Auszeichnung

„SWR3 Pioneer of Pop“ für Fury in the Slaughterhouse

STAND

Verleihung im Rahmen der TV-Aufzeichnung „SWR3 New Pop – das Special“ am 18. September in Baden-Baden / Ausstrahlung am 24. September um 23:45 Uhr im Ersten

Fury in the Slaughterhouse werden in diesem Jahr als „SWR3 Pioneer of Pop“ ausgezeichnet. Die Band aus Hannover nimmt den Preis am 18. September bei der Fernsehaufzeichnung „SWR3 New Pop – das Special“ im Festspielhaus Baden-Baden persönlich entgegen. Im Rahmen der von Guido Cantz moderierten Show, zu der zahlreiche Prominente erwartet werden, tritt die Formation mit Klassikern sowie Songs ihres neuen Albums „NOW“ auf. Weitere Acts sind u.a. Zoe Wees, Rag’n’Bone Man und Alice Merton.

SWR3 Programmchef Thomas Jung zum „SWR3 New Pop“:

„Wir freuen uns sehr darauf, Künstler:innen und Fans nach so langer Pause bei dieser ‚PandemieEdition‘ des ‚SWR3 New Pop‘ wieder zusammenzubringen. Die Popkultur litt massiv im Konzertbereich. Gerade auch deshalb haben wir uns entschlossen, die Konzerte 2021 stattfinden zu lassen: #zusammenhalten für die Kultur!“

SWR3 Musikchef Gregor Friedel zum „Pioneer of Pop“ 2021:

„Irgendwann Ende der 80er habe ich Fury in the Slaughterhouse zum ersten Mal live gesehen. Unzählige Konzerte später, nach mehr als vier Millionen verkauften Platten und Hits wie „Won’t Forget These Days“, „Time To Wonder“, „Radio Orchid“, „Trapped Today, Trapped Tomorrow“ und „Every Generation Got It’s Own Disease” sind Fury aus der deutschen Musikszene nicht mehr wegzudenken. Wie gut, dass diese Ausnahmeband wieder zusammengefunden hat und nächstes Jahr ihr 35-jähriges Bandjubiläum feiern kann. Wie bedeutend Fury in the Slaughterhouse sind, kann man daran sehen, dass die SWR3 Musikredaktion bei den Diskussionen über den ‚Pioneer of Pop 2021‘ bei Fury gelandet ist, wobei Mittzwanziger, Mittdreißiger, Mittvierziger und ja, auch ich als Mittfünfziger, alle eine Verbindung und eine Geschichte zu Fury hatten. Und das muss eine Band erstmal hinkriegen.“

Fury in the Slaughterhouse – Soundtrack von Generationen

Sie spielten in kleinen Clubs und rockten später die großen Hallen, sie begeisterten schon früh Deutschland und tourten obendrein durch die USA – Fury in the Slaughterhouse gelten bis heute als hervorragende Live-Band. Ihre Auftritte zeichnet nach wie vor eine ungebremste Spielfreude aus. Von 1987 bis 2008 veröffentlichten sie 13 Alben und bereicherten die deutsche Rockgeschichte um zahlreiche Klassiker. Nach einer Pause von mehr als 13 Jahren erschien im Frühjahr 2021 das Comeback-Album „NOW“. Seit Juni sind Fury nun wieder erfolgreich auf der „NOW or Never“-Tour und werden im Sommer 2022 bundesweit ihre großen Open Air-Konzerte nachholen. Überdies treten sie bereits am 9. September in der Arena Trier beim Benefizkonzert des SWR für die Opfer der Flutkatastrophe auf. Der Band ist es ein persönliches Anliegen, die in Not geratenen Menschen an Ahr, Prüm und Kyll zu unterstützen.

So klingen nur Fury

Mit Fury in the Slaughterhouse betrat Ende der 80er Jahre eine deutsche Band die Musikszene, die Rockmusik mit englischen Texten spielte, ohne sich allzu sehr an anglo-amerikanischen Vorbildern entlangzuhangeln. Die Formation aus Hannover ist bis heute einerseits traditionellem, song-orientiertem Rock’n’Roll verpflichtet, bringt aber zugleich andererseits eine höchst eigenständige Form sensibler und enorm energiegeladener Musikalität auf die Bühne. Neben Sänger Kai Wingenfelder gehören dessen Bruder Thorsten Wingenfelder und Christof SteinSchneider an den Gitarren, Keyboarder Gero Drnek, Bassist Christian Decker und Rainer Schumann am Schlagzeug zum Line-up. Ob Hymnen wie „Time to Wonder“, poetische Skizzen wie „Trapped Today, Trapped Tomorrow“ oder druckvolle Up-tempo-Nummern wie das aktuelle „Letter to Myself“ – gemeinsam klingen die Musiker so, wie eben nur Fury in the Slaughterhouse klingen. Auch fast 35 Jahre nach der Gründung.

Rock’n’Roll ist nicht nur Musik, sondern eine Haltung

In den vergangenen Jahrzehnten haben Fury den persönlichen Soundtrack vieler Menschen nicht nur in Deutschland geprägt. Zudem ist es der Band gelungen, durch innovative Ideen die Möglichkeiten band-orientierter Rockmusik ständig weiterzuentwickeln. Mit den Alben „Jau!“ (1990), „Hook-a-Hey“ (1991) und „Mono“ (1993) landeten sie erstmals in den Charts. Es folgten mit Gold ausgezeichnete Top-Ten-Erfolge wie „The Hearing and the Sense of Balance” (1995) „Brilliant Thieves” (1997) und „Nowhere... Fast!” (1998). Der neue Longplayer „NOW“ erreichte im Frühjahr 2021 auf Anhieb Platz 2 der deutschen Albumcharts. Insgesamt verkaufte die Band bis heute mehr als vier Millionen Alben.

Eine der ganz großen Bands der deutschen Rockgeschichte

Im Studio und vor allem live setzten Fury in the Slaughterhouse im Laufe ihrer Karriere immer wieder Maßstäbe. Harmonie und Härte, große Gefühle und kleine Beobachtungen, mal tiefe Ernsthaftigkeit und dann wieder ein Riesenspaß nicht zuletzt auf der Bühne: All das macht Fury in the Slaughterhouse bis heute zu einer der ganz großen Acts der deutschen Rockgeschichte. Doch auch, wenn die Musik stets im Vordergrund steht, sind Fury immer auch eine Band, die Stellung bezieht. Für sie ist Rock’n’Roll eben nicht nur Musik, sondern auch eine Haltung. Kai Wingenfelder und Co. beziehen Stellung. Sie zeigen Flagge gegen Rechts, gegen Ausgrenzung und Intoleranz.

„SWR3 New Pop “ hat Tradition – und ein neues, flexibles Hygiene-Konzept

Das „SWR3 New Pop“ findet 2021 bereits zum 26. Mal statt. Auch diesmal bringt die Popwelle wieder neue, angesagte Künstler:innen aus dem In- und Ausland auf die Bühnen von BadenBaden. Möglich macht dies ein neues, flexibles Hygiene-Konzept, das bis zum Start kontinuierlich an die geltenden Verordnungen angepasst wird. Dies soll Besucher:innen, Künstler:innen sowie Mitwirkenden ein Höchstmaß an Sicherheit bieten. So geht SWR3 unter anderem mit einer neuen Open-Air-Bühne und einem veränderten Rahmenprogramm an den Start. Alle Konzerte sind auf SWR3.de im Video-Livestream zu sehen und werden im Anschluss im SWR Fernsehen sowie im ARD-Digitalkanal ONE ausgestrahlt.

Ausstrahlungstermine 2021

Das Erste
24.9.2021, 23:45 Uhr – „New Pop – Das Special”

SWR Fernsehen
Jeweils in der Nacht von Montag auf Dienstag um 00:30 Uhr strahlt das SWR Fernsehen folgende Konzerte aus:

4.10.2021: Tom Gregory und Sigrid
11.10.2021: Álvaro Soler und Dotan
18.10.2021: Celeste, Griff
25.10.2021: Zoe Wees und Giant Rooks
1.11.2021: Rag’n’Bone Man, Wrabel und Tom Grennan

3sat
4.10.2021: 02.25 Uhr Rag’n’Bone Man
4.10.2021: 03.10 Uhr Giant Rooks
4.10.2021: 03.55 Uhr Álvaro Soler
4.10.2021: 04.40 Uhr Dotan

SWR3 New Pop“ Radio
Live-Mitschnitte der Konzerte und Berichte rund um das „SWR3 New Pop“
Donnerstag bis Samstag:
15.00 – 20.00 Uhr: Volker Janitz & Marcus Barsch
20.00 – 24.00 Uhr: Sabrina Kemmer
Sonntag:
08.00 – 12.00 Uhr: Bernd Lechler (Best of)

Fury in the Slaughterhouse © SWROlaf Heine (Foto: SWR, Olaf Heine)
Fury in the Slaughterhouse © SWR/Olaf Heine Olaf Heine

Pressekontakt

Corinna Scheer

E-Mail:
corinna.scheer@SWR.de

Bildkommunikation

Telefon 07221 929 26868
E-Mail:
foto@SWR.de
URL:

Weitere Meldungen zum Thema

Musikshow SWR3: „New Pop – Das Special” mit Zoe Wees, Rag’n’Bone Man und weiteren Künstler:innen

Nach der pandemiebedingten Pause im vergangenen Jahr wird es im Rahmen des „SWR3 New Pop“ 2021 wieder die große TV-Show „New Pop – Das Special“ geben.  mehr...

16. bis 18. September „SWR3 New Pop“ 2021

SWR3 ermöglicht „New Pop“ vom 16. bis 18. September 2021 in Baden-Baden – erster Lichtblick für die Popkultur.  mehr...

Weitere Informationen zum Thema

Verleihung in Fernsehshow SWR3 New Pop 2021: Pioneer of Pop für Fury In The Slaughterhouse

Seit über 30 Jahren begeistern sie ihre Fans mit Hymnen für Generationen. Fury In The Slaughterhouse werden bei SWR3 New Pop – Das Special mit dem Pioneer of Pop ausgezeichnet.  mehr...

#Zusammenhalten im Südwesten Für den Aufbau nach der Flut – SWR Benefizkonzert

Mit dem Benefizkonzert setzt der SWR ein Zeichen der Solidarität für die Opfer der Flutkatastrophe. Auf der Bühne stehen Fury in the Slaughterhouse, Jupiter Jones und Julia Neigel  mehr...

STAND
AUTOR/IN