SWR Aktuell RP (Foto: SWR, Alexander Kluge)

Flutkatastrophe im Ahrtal

SWR Stellungnahme zur Meteorologen-Aussage im U-Ausschuss Rheinland-Pfalz

STAND

Der Südwestrundfunk (SWR) hat die öffentliche Aussage des Meteorologen Karsten Schwanke heute am 4. Februar 2022 im Untersuchungsausschuss des Landtags Rheinland-Pfalz “Flutkatastrophe” zur Kenntnis genommen. Der SWR nimmt diese ernst und wird alles tun, das Geschilderte aufzuklären.

Es ist bekannt, dass am Tag der Flutkatastrophe im Ahrtal nicht alle Abläufe reibungslos und zufriedenstellend funktioniert haben. Der SWR hat selbst ein Interesse daran, aus den Erfahrungen des Tages zu lernen und geht allen möglichen Schwachstellen nach.

Tagesaktuelle Wettervorhersage von Karsten Schwanke vom 14. Juli 2021, 19.58 Uhr

Von Karsten Schwanke lag am 14. Juli 2021 eine tagesaktuell erstellte Wettervorhersage vor, die um 19.58 Uhr in den Fernsehnachrichten „SWR Aktuell Rheinland-Pfalz“ gesendet wurde.

Im Wortlaut heißt es da:

„Einen schönen guten Abend! Herzlich willkommen zu den Wetteraussichten für Rheinland-Pfalz. Wir kümmern uns natürlich sofort um die Hochwassergefahr und um das Wetter vor allem im Westen und im Nordwesten unseres Bundeslandes. Aus unserem Wettermodell herausgerechnet mal die Regenmengen für die sechs Stunden, die jetzt folgen, und zwar zwischen 20 Uhr und 2 Uhr nachts. Und da sehen wir, dass wir vor allem in der Eifel einen Streifen haben hier in dunkelrot bis pinkfarben, der noch einmal so viel Regen bringen könnte, dass es hier weiterhin große Überschwemmungsgefahr gibt. Das ist ein Wettermodell, das Ganze kann sich ein bisschen nach links oder nach rechts – also nach West oder nach Ost verlagern – aber auf jeden Fall ist das das Hauptzentrum des Regens für die nächsten sechs Stunden. Die gute Nachricht folgt danach: Die sechs Stunden zwischen zwei Uhr morgens und acht Uhr morgens, also die zweite Nachthälfte, weitestgehend trocken mit großer Wahrscheinlichkeit. Und damit gehen wir rein in die Nacht – da sehen wir noch dieses Hochwasserzeichen (Auf Karte bei Trier) und die Regengüsse. Die Temperaturen gehen zurück nachts auf Werte zwischen 13 und 16 Grad. Morgen Vormittag folgen noch ein paar weitere Regenschauer erneut in der Eifel, sonst ist es auch mal trocken, die Sonne kann hervorkommen und auch am Nachmittag werden wir noch nicht trocken, sondern mit weiteren Schauern oder auch mal noch mit einem kurzen Gewitter leben und rechnen müssen. Die Temperaturen steigen auf 18 bis 24 Grad, der Wind weht dazu meistens aus nördlichen Richtungen und das meistens schwach. Wechselhaftes Wetter auch am Freitag, vor allem in der Pfalz weitere Regenschauer. Das Wochenende dann Stück für Stück trockener und freundlicher. Vor allem der Sonntag viel Sonnenschein. Das Ganze bei sommerlichen 25 bis 27 Grad.“

Pressekontakt

Anja Görzel

E-Mail:
anja.goerzel@SWR.de

Bildkommunikation

Telefon 07221 929 26868
E-Mail:
foto@SWR.de
URL:
STAND
AUTOR/IN