Endlich wieder Live-Musik: Das SWR Sommerfestival ist zurück auf dem Stuttgarter Schlossplatz © SWRMarkus Palmer (Foto: SWR, Markus Palmer)

Endlich wieder live!

Das SWR Sommerfestival ist zurück auf dem Stuttgarter Schlossplatz

STAND

Glückliche Künstlerinnen und Künstler, begeisterte Gäste, und freudig-erleichterte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – so das Resümee des SWR Sommerfestivals 2021. Zum zwölften Mal veranstalten der Südwestrundfunk und das Land Baden-Württemberg das viertägige Festival. Drei volle Festivaltage mit einer Tatort-Premiere des SWR Fernsehens, einem SWR4 Konzert mit Beatrice Egli und SWR1 Pop & Poesie in Concert waren bereits Programm auf dem Stuttgarter Schlossplatz. SWR3 bereitet heute (22. August 2021) zum Abschluss noch einmal die große Festivalbühne für Stefanie Heinzmann. Für alle, die nicht live auf dem Schlossplatz mit dabei sein können, gibt es die Möglichkeit das Konzert im Livestream mitzuerleben: „SWR Virtuell“ (alle Infos unter SWR.de/virtuell), die neue virtuelle Erlebniswelt des SWR, baut zum Finale des SWR Sommerfestivals im Auditorium eine Brücke zwischen realer und virtueller Welt unter virtuell.SWR.de/auditorium. Darüber hinaus steht das Konzert auch weiterhin unter swr.de/sommerfestival und swr3.de zum Abruf bereit. 

„Wir können auch Risiko“

SWR Intendant Kai Gniffke: „Es bewegt mich außerordentlich, in diesen Zeiten auf unserer SWR Festivalbühne zu stehen. Wir hatten zwischendurch einen Mordsbammel, fast hätten wir die Sause absagen müssen. Umso schöner finde ich es, beim SWR Sommerfestival in so viele glückliche Gesichter zu schauen. Damit zeigen wir auch: Der öffentlich-rechtliche Rundfunk geht auch mal ins Risiko. Vor allem aber ist es uns ein Bedürfnis, bei Ihnen zu sein – sei es bei schlimmen Ereignissen wie der Hochwasserkatastrophe, aber auch dann, wenn es etwas zu feiern gibt und wir Gemeinschaft stiften können.“

Besucherwohl an erster Stelle beim SWR Sommerfestival

Ziel war es von Anfang an nicht Besucherrekorde aufzustellen, sondern zu zeigen, dass es wieder geht: ein Festival trotz Corona zu rocken, der Kultur wieder eine reale Bühne im Herzen der Landeshauptstadt zu bereiten und die Menschen wieder zum persönlichen Miteinander einzuladen. Das Wohl und die Gesundheit aller Beteiligten standen dabei stets an erster Stelle. Umso größer die Erleichterung und Freude bei den Festivalverantwortlichen, dass unter diesen wahrlich nicht einfachen Vorzeichen alles so gut gelungen ist und auch das Wetter größtenteils mitgespielt hat. Auch die Besucherinnen und Besucher waren verständnisvoll und geduldig, wenn der Einlass aufgrund der 3-G-Regeln etwas mehr Zeit in Anspruch nahm.

Grandioser Auftakt mit Tatort-Premiere

Die Tatort-Premiere gleich zu Beginn des Festivals war ein starker Auftakt – nicht nur, aber insbesondere für Tatort-Fans. „Ich gratuliere zu dem Mut, es muss weiter gehen“, brachte Schauspieler und Tatort-Darsteller Richy Müller das Empfinden vieler auf der Festivalbühne anerkennend zum Ausdruck. Der Tatort „Videobeweis“ mit dem Stuttgarter Kommissaren-Duo Lannert und Bootz und der vielschichtigen Analyse, was ein Videobeweis letztendlich aussagt oder auch nicht, kam bestens an beim Publikum auf dem Schlossplatz. Übergroße Freude über ein Wiedersehen zwischen Künstlerin und Fans herrschte auch beim SWR4 Konzert mit Beatrice Egli am zweiten Festivalabend. SWR1 Pop & Poesie in Concert feierte am Samstag, 21. August, einen unvergesslichen Sommerabend mit der Premiere seiner sechsten Staffel „In The Air Tonight“. Mit dabei auch Radio-Legende Matthias Holtmann.

Respekt und gesellschaftlicher Zusammenhalt

Beim kostenlosen Tagesprogramm waren der gesellschaftliche Zusammenhalt und ein respektvolles und wertschätzendes Miteinander zentrales Thema – etwa beim spielerischen Entlarven von Falschmeldungen mit dem SWR Fakefinder oder beim Graffiti-Workshop gegen Hate Speech: Angeleitet vom Profi-Sprayer von Graffiti-Stuttgart, konnten Jugendliche die Bauzäune entlang des Festivalgeländes in eine Graffiti-Wall-of-Love verwandeln. Die Ergebnisse des Workshops #komplimenterap, ebenfalls von der der Kampagne „Bitte Was?! – Kontern gegen Fake und Hass“, werden heute (22. August 2021) noch auf der kleinen Festivalbühne uraufgeführt gemeinsam mit der erfolgreichen Rapperin Lumaraa. Rapcoach Ben Bohnert von der Rap-Art-Schule in Karlsruhe vermittelte zuvor im Workshop, wie man seine Rapskills entwickelt und die fettesten Komplimente textet.

Aufwand, der sich gelohnt hat

Es war wohl für alle Beteiligte das emotionalste und für die Mitarbeitenden herausforderndste Festival. Lange Zeit war nicht klar, ob es überhaupt stattfinden kann. Ständig musste neu geplant werden, mussten neue Verordnungen bei der Umsetzung berücksichtigt werden. Aber spätestens als die ersten Kabel auf dem Schlossplatz verlegt und die ersten Zelte aufgebaut wurden, war es wieder da – das Festivalfeeling und das Team schnell zurück im Spiel. Und als dann noch die ersten Gäste eintrafen und sich auf den Gesichtern die pure Freude zeigte, war es, als hätte es keine pandemiebedingte Pause gegeben. Der Aufwand war zugegebenermaßen nicht unerheblich, aber er hat sich für alle Beteiligten gelohnt, ein wichtiges Zeichen für alle, dass es weiter geht – so das Fazit der Veranstalter seitens SWR und Land.

Auch in Rheinland-Pfalz kehrt das SWR Sommerfestival im September zurück

Das Schwesterfestival in Rheinland-Pfalz – das SWR Sommerfestival im Rosengarten Zweibrücken – lädt vom 3. bis 5. September ein: SWR1, SWR3, SWR4 und das SWR Fernsehen präsentieren dort mit Laith Al-Deen, Bosse, Semino Rossi, Kerstin Ott, Anita & Alexandra Hofmann und Julian David Musikerinnen und Musiker, die zu den beliebtesten Deutschlands zählen.

Das Publikum vor der prächtigen Kulisse „Neues Schloss“ beim SWR Sommerfestival 2021 © SWRMarkus Palmer (Foto: SWR, Markus Palmer)
Das Publikum vor der prächtigen Kulisse „Neues Schloss“ beim SWR Sommerfestival 2021 © SWR/Markus Palmer Markus Palmer Bild in Detailansicht öffnen
Die Tatort-Kommissare Lannert (Richy Müller, li.) und Bootz (Felix Klare, re.) beim Vorab-Interview zur großen Tatort-Premiere des SWR Sommerfestivals 2021 © SWR/Markus Palmer Markus Palmer Bild in Detailansicht öffnen
SWR Intendant Kai Gniffke auf der SWR Sommerfestivalbühne © SWR/Markus Palmer Markus Palmer Bild in Detailansicht öffnen
Impressionen vom Tagesprogramm beim SWR Sommerfestival 2021 © SWR/Markus Palmer Markus Palmer Bild in Detailansicht öffnen
Impressionen vom Tagesprogramm beim SWR Sommerfestival 2021 © SWR/Markus Palmer Markus Palmer Bild in Detailansicht öffnen
Impressionen vom Tagesprogramm beim SWR Sommerfestival 2021 © SWR/Markus Palmer Markus Palmer Bild in Detailansicht öffnen
Impressionen vom Tagesprogramm beim SWR Sommerfestival 2021 © SWR/Markus Palmer Markus Palmer Bild in Detailansicht öffnen
SWR4 Konzert mit Beatrice Egli beim SWR Sommerfestival 2021 © SWR/Markus Palmer Markus Palmer Bild in Detailansicht öffnen
SWR1 Pop & Poesie in Concert (von links Sänger Alexander Kraus, Radiolegende Matthias Holtmann und Sängerin Britta Medeiros) © SWR/Markus Palmer Markus Palmer Bild in Detailansicht öffnen
Graffiti-Workshop gegen Hate Speech beim SWR Sommerfestival 2021 © SWR/Markus Palmer Markus Palmer Bild in Detailansicht öffnen
„Graffiti-Wall-of-Love“ entstand beim SWR Sommerfestival 2021 © SWR/Markus Palmer Markus Palmer Bild in Detailansicht öffnen
Endlich wieder Live-Musik: Das SWR Sommerfestival ist zurück auf dem Stuttgarter Schlossplatz © SWR/Markus Palmer Markus Palmer Bild in Detailansicht öffnen

Pressekontakt

Marion Erös

E-Mail:
marion.eroes@SWR.de

Bildkommunikation

Telefon 07221 929 26868
E-Mail:
foto@SWR.de
URL:
STAND
AUTOR/IN