STAND

SWR Team auf Querdenken-Demo an Berichterstattung gehindert

Stuttgart. Kai Gniffke, der Intendant des Südwestrundfunks, hat den Angriff auf ein SWR Team bei der gestrigen Querdenken-Demo in Stuttgart scharf verurteilt: 

„Die SWR Mitarbeitenden sind bei ihrer Arbeit auf Konfrontationen vorbereitet, agieren besonnen und vermeiden die Eskalation. Sie sind auch nicht empfindlich. Aber es gibt Grenzen. Wir müssen uns nicht alles bieten lassen. Egal wie eklig und ungehörig sich Menschen gegenüber SWR Journalisten verhalten, es wird uns in der Unvoreingenommenheit und Unabhängigkeit nicht beeinträchtigen. Der SWR steht uneingeschränkt zu seinen Mitarbeitenden, die eine unabhängige Berichterstattung sicherstellen.“ 

Demonstranten der Querdenken-Bewegung hatten gestern in Stuttgart Journalisten des SWR mit einem harten Gegenstand beworfen. Eine Live-Schalte zur Tagesschau24 musste abgebrochen werden.  

Weitere Infos unter:  
SWR.de/unternehmen/gniffkebloggt

Prof. Dr. Kai Gniffke, Intendant des Südwestrundfunks (SWR) © SWRPaul Gärtner (Foto: SWR, Paul Gärtner)
Prof. Dr. Kai Gniffke, Intendant des Südwestrundfunks (SWR) © SWR/Paul Gärtner Paul Gärtner

Pressekontakt

Anja Görzel

E-Mail:
anja.goerzel@SWR.de

Bildkommunikation

Telefon 07221 929 26868
E-Mail:
foto@SWR.de
URL:

Weitere Informationen zum Thema:

Angriff auf SWR-Journalisten

Der SWR-Reporter Thomas Denzel ist ein erfahrener Journalist. Bis vor einigen Wochen hat er als ARD-Korrespondent in Johannesburg über Länder wie Simbawe, Angola, Mosambik oder Südafrika berichtet. In dieser Region kann die Arbeit mitunter ziemlich gefährlich sein. Und dann kommt er zurück als Korrespondent ins vermeintlich friedliche Baden-Württemberg und wird bei der Arbeit in Stuttgart attackiert.  mehr...

STAND
AUTOR/IN