STAND

Mainz – Drei Jahre nach dem Start beginnt funk zu einer festen Größe bei 14- bis 29-Jährigen zu werden. 73 Prozent der funk-Zielgruppe kennen laut Bekanntheitsstudie der SWR- und ZDF-Medienforschung das Content-Netzwerk und/oder ein Format. Zum Portfolio gehören mittlerweile rund 70 Formate, die informieren, Orientierung geben und unterhalten. Dabei wachsen die Kanäle aus den Kategorien Information und Orientierung in der Nutzung am stärksten.

Millionen Views für funk-Formate

2018 erreichte funk auf YouTube eine Milliarde Views. Videos, wie „Der Rap Hack: Kauf Dich in die Charts! Wie Klickzahlen manipuliert werden“ von Journalisten des „Y-Kollektiv“ oder der Wissenschaftskanal „maiLab“ von Chemikerin Mai Thi Ngyuen-Kim mit dem Video „Rezo wissenschaftlich geprüft“, verzeichnen mehrere Millionen Aufrufe. Seit Start im März 2018 konnte außerdem die Webserie „DRUCK“ mehr als 70 Millionen Views auf YouTube verbuchen.

Auszeichnungen für funk

Zudem konnten sich funk-Formate in diesem Jahr schon über mehrere Auszeichnungen freuen. Das Satire-Format „Bohemian Browser Ballett“ erhielt den Grimme-Preis 2019. Beim Grimme Online Award wurde „Einigkeit & Rap & Freiheit“ mit dem Publikumspreis geehrt. Die funk-Formate „maiLab“, „MrWissen2go“ sowie „STRG_F“ sind bei dem diesjährigen YouTube GOLDENE KAMERA Digital Award in der Kategorie „Best of Information“ nominiert. Für den Aufbau und die Konzeption von funk werden Florian Hager, Programmgeschäftsführer, und Sophie Burkhardt, stellvertretende Programmgeschäftsführerin, mit dem Robert Geisendörfer Sonderpreis 2019 gewürdigt. Die Preisverleihung findet am Donnerstag, den 26. September 2019, in Berlin statt.

Kai Gniffke: Mitten in der Lebenswirklichkeit junger Menschen

Das gemeinsame Content-Netzwerk von ARD und ZDF wird für die ARD federführend beim SWR verantwortet. SWR Intendant Kai Gniffke lobt funk als wichtige Ergänzung zum kommerziellen Markt: „Mit funk sind wir mitten in der Lebenswirklichkeit junger Menschen – mit Themen, die sie interessieren und dort, wo sie sich aufhalten: im Netz. funk lässt seine Inhalte sprechen und ist manchmal provokativ, handelt aber immer nach unseren gemeinsamen Werten. Damit setzt funk wichtige Standards neben dem kommerziellen Markt, der zwangsläufig anderen Gesetzmäßigkeiten folgen muss.“

Ulrich Wilhelm: Beispiel für engere Vernetzung von ARD- und ZDF-Inhalten im Netz

Auch der ARD-Vorsitzende und BR-Intendant Ulrich Wilhelm sieht funk als gelungenes Beispiel für die engere Vernetzung von ARD- und ZDF-Inhalten im Netz: „Das Öffentlich-Rechtliche soll als großes Online-Netzwerk erfahrbar werden. Das Content-Netzwerk funk macht das vor. Mit unseren Inhalten erreichen wir so zuverlässig die junge Zielgruppe.“

Thomas Bellut: Starkes Signal für die Zukunftsfähigkeit

ZDF-Intendant Thomas Bellut betont: „Der Erfolg von funk ist ein starkes Signal für die Zukunftsfähigkeit des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.“

Zusätzliche Informationen

Weitere Zahlen zu drei Jahren funk gibt es im Downloadbereich des Presseportals unter presse.funk.net. Hier sind auch mehr Informationen zu funk, eine aktuelle Formatübersicht sowie die Biografien von Florian Hager und Sophie Burkhardt zu finden.
Pressebilder stehen dort nach der Akkreditierung über presse.funk.net/akkreditierung zur Verfügung.
Unter presse@funk.net vermitteln wir gerne Interviews mit den Programmverantwortlichen.

Für Rückfragen oder Interviewwünsche steht Florian Hager auch bei der ARD-Pressekonferenz am Mittwoch, den 18. September 2019, beim SWR in Stuttgart zur Verfügung.

Logoaufsteller funk - das Content-Netzwerk von ARD und ZDF. © Stefan Hoederathfunk.  (Foto: SWR, Stefan Hoederath)
Logoaufsteller funk - das Content-Netzwerk von ARD und ZDF. © Stefan Hoederath/funk. Stefan Hoederath

Pressekontakt

Straße:
funk-Presseteam
Telefon 0170 9177990
E-Mail:
presse@funk.net

Bildkommunikation

Telefon 07221 929 26868
E-Mail:
foto@SWR.de
URL:
STAND
AUTOR/IN