Vier Menschen begutachten eine Leiche (Foto: SWR, die film gmbh/Daniel Schmid)

In Produktion

Anna Fischer spielt erneut „Die Bestatterin“

STAND

Zum dritten Mal lauscht Anna Fischer als Bestatterin den Toten ihre Geheimnisse ab und bleibt den Lebenden auf den Fersen

Auf der Schwäbischen Alb haben die Dreharbeiten zum dritten Film der Krimireihe um Anna Fischer als „Die Bestatterin“ (ARD Degeto/SWR) Lisa Taubenbaum begonnen. In „Zweieinhalb Tote“ (AT) hat sie gleich zwei Leichen zu betreuen und wird dabei den Verdacht nicht los, dass Unfall als Todesursache nur vorgetäuscht ist. Mit- und Gegenspieler ist auch im dritten Film wieder Christoph Letkowski als Kriminalkommissar und On-off-Beziehung Thomas Zellinger, Artus Maria Matthiesen und Frederik Bott verkörpern erneut Lisas Vater und Bruder, in den Episodenhauptrollen spielen u. a. Jakob Geßner, Ricarda Seifried, Celina Rongen, Joachim Raaf, Ulrike Willenbacher. Das Drehbuch schrieben Matthias Kiefersauer und Alexander Liegl, Regie führt wieder Fabian Möhrke.

Darum geht‘s

Auf der Fahrt zu einem Junggesellenabschied verunglücken drei junge Männer in ihrem Auto und stürzen in einen Fluss. Zwei Leichen werden geborgen und Bestatterin Lisa Taubenbaum anvertraut. Nach der dritten Leiche, dem Autobesitzer Mario, wird getaucht, aber die Suche dann ergebnislos abgebrochen. Für Taubenbaum ist das ein schwerer Gang zu den Hinterbliebenen, weil man die Toten und ihre Familien aus der Nachbarschaft natürlich kennt. Der noch vermisste Mario war sogar in der Schulzeit einst mit Lisa liiert. Da die drei Freunde geübte Autofahrer waren, hält Lisa die einfache Erklärung des Unfallhergangs für unwahrscheinlich und versucht den ermittelnden Stuttgarter Kommissar Zellinger auf Ungereimtheiten aufmerksam zu machen. Als der totgeglaubte Mario nach einigen Tagen leibhaftig in Hepperlingen auftaucht, ist Zellinger überzeugt, dass er seine beiden Freunde auf dem Gewissen hat. Lisa dagegen ist von Marios Unschuld überzeugt, nimmt ihn deshalb in Schutz und bietet ihm sogar Unterschlupf. Weil aber Mario über sein Verschwinden nach dem Unfall schweigt, ist neben Kommissar Zellinger auch jeder in Hepperlingen davon überzeugt, dass Mario den Tod seiner Freunde zu verantworten hat …

Produktion

„Die Bestatterin – Zweieinhalb Tote“ (AT) ist eine Produktion der die film gmbh im Auftrag der ARD Degeto und des SWR für die ARD. Produzenten sind Uli Aselmann und Sophia Aldenhoven. Die Redaktion liegt bei Ulrich Herrmann (SWR) und Katja Kirchen (ARD Degeto), Executive Producers sind Christoph Pellander (ARD Degeto) und Barbara Biermann (SWR).

Vier Menschen begutachten eine Leiche (Foto: SWR, die film gmbh/Daniel Schmid)
Dreharbeiten zu „Die Bestatterin – Zweieinhalb Tote“ © die film gmbh/Daniel Schmid die film gmbh/Daniel Schmid

Pressekontakt

Annette Gilcher

E-Mail:
annette.gilcher@SWR.de

Pressekontakt

Ana Radica

E-Mail:
evahoffmannhess@ana-radica-presse.com

Bildkommunikation

Telefon 07221 929 22202
E-Mail:
foto@SWR.de
URL:
STAND
AUTOR/IN
SWR