An einer Bushaltestelle sitzt eine Mutter mit ihrem Kind, beide im Häß-Kostüm ohne Maske auf (Foto: SWR, Boeller und Brot)

Dokumentarfilm

„Narren“ am Schmutzigen Donnerstag beim SWR

STAND

Porträt einer traditionsreichen Narrenzunft in der ältesten Stadt Baden-Württembergs / Donnerstag, 24. Februar 2022, 22:45 Uhr im SWR Fernsehen, danach in der ARD Mediathek

Warum nur wollen alle dabei sein beim Rottweiler Narrensprung, obwohl die Kostüme teuer, die Holzmasken unbequem und die Narren-Regeln überaus streng sind? Können Schwäbisch-Sprachtests und Videoüberwachung die berühmte Rottweiler Fasnacht vor dem Ansturm auswärtiger Narren retten? Über drei Jahre haben die Filmemacherinnen Sigrun Köhler und Wiltrud Baier in Rottweil gedreht. Sie entführen den Zuschauer mit ihrem humor- und liebevollen Blick in eine unbekannte Welt. „Narren“, am 24. Februar 2022 um 22:45 Uhr im SWR Fernsehen. Nach Ausstrahlung steht der Dokumentarfilm für sieben Tage in der ARD Mediathek. Der Film ist eine Co-Auftragsproduktion des SWR mit Böller&Brot, gefördert von der MFG Baden-Württemberg.

Rio, Mainz und Rottweil

Ausgerechnet eine schwäbische Kleinstadt kann es von der Popularität her mit den berühmten Fasnachtsumzügen von Köln, Mainz und Rio de Janeiro aufnehmen: In Rottweil, der ältesten Stadt Baden-Württembergs, findet jedes Jahr der berühmte „Narrensprung“ statt. Die SWR Doku „Narren“ zeigt am Schmutzigen Donnerstag 2022 ein hintergründiges Porträt dieser traditionsreichen Narrenwelt. Die Kamera begleitet die Fasnachtsvorbereitungen ab Aschermittwoch über das Jahr hinweg: wie nach strengen Regeln viel Zeit und Pflege in Gewänder und Masken investiert wird, wie ausgewählt wird, wer beim Höhepunkt, dem Narrensprung, dabei sein darf und wie schließlich ein unglaubliches Gemeinschaftsgefühl entsteht.

Uralte Kontrollinstanz: die Rottweiler Zünfte

Sie grenzen an eine Wissenschaft: die jahrhundertealten strengen Narrenregeln, über die Rottweils Narrenzünfte stolz und mit größter Autorität wachen. Die Narrenfamilien halten sich seit Jahrhunderten daran, sie investieren viel Zeit und viel Geld in das Herstellen und Pflegen der Masken und Gewänder. Vertreter:innen der Narrenzunft beklagen den Verlust von Tradition und qualifizierten Narren. Eines aber hat Bestand: Frauen dürfen sich nicht als Pferdchen verkleiden.

Sendung

„Narren“
Am 24. Februar 2022 um 22:45 Uhr im SWR Fernsehen.
Ab Ausstrahlung für sieben Tage in der ARD Mediathek.

Narren in Kostümen sammeln sich auf der Straße (Foto: SWR, Boeller und Brot)
Narren sammeln sich. © SWR/Boeller und Brot Boeller und Brot Bild in Detailansicht öffnen
Narren warten auf den Bus. © SWR/Boeller und Brot Boeller und Brot Bild in Detailansicht öffnen

Pressekontakt

Daniela Kress

E-Mail:
daniela.kress@SWR.de

Bildkommunikation

Telefon 07221 929 26868
E-Mail:
foto@SWR.de
URL:
STAND
AUTOR/IN