Niko (Carlo Ljubek) bei einem gefährlichen und tragischen Einsatz © SWRAlexander Fischerkoesen (Foto: SWR, Alexander Fischerkoesen)

Film

„Über die Grenze: Rausch der Sterne“ am 20.2. im Ersten

STAND

Carlo Ljubek zum zweiten Mal an der Seite von Anke Retzlaff und Philippe Caroit im grenzüberschreitenden Einsatz

Am Donnerstag, 20.2. ist das deutsch-französische Ermittlerteam der Reihe „Über die Grenze“ zum vierten Mal im Einsatz auf beiden Seiten des Rheins. Nachdem Carlo Ljubek als Niko Sander in der vergangenen Woche seinen erfolgreichen Einstand absolvierte, wird es diesmal ernster für ihn, denn auch sein privates Umfeld wird in den Fall um den Schmuggel von Designerdrogen hineingezogen. Anke Retzlaff als Leni Herold wiederum stürzt sich unerschrocken in eine Undercoverermittlung, die sie gleich mehrfach in Gefahr bringt. Auch der vierte Film der Reihe „Über die Grenze“ ist ein intensiver, aufwändig verfilmter Fall.

GZ-Chef Niko Sander wird mit seiner Verlobten Franziska in dem Kehler Szenerestaurant »Coq coloré« Zeuge eines Überfalls. Ein Gast wird erschossen, in Notwehr erschießt Niko eine der Angreiferinnen, die beiden anderen Maskierten können entkommen. Doch die Ermittler des GZ können die Diebesbeute beschlagnahmen: Lebensmittel im Wert von mehreren Tausend Euro und eine große Geldsumme in einem vakuumierten Beutel. Das macht das GZ-Team misstrauisch, zumal der Drogentest der Toten ergibt, dass ein flüssiges, extrem aufputschendes Amphetamin im Spiel war. Alles Zeichen dafür, dass das »Coq coloré« kein zufälliges Ziel war. Um herauszufinden, ob die Betreiber des Restaurants in krumme Geschäfte verwickelt sind, heuert Leni Herold als Küchenhilfe an. Tatsächlich scheint Geschäftsführerin Silke Steiner das Restaurant zur Geldwäsche und zur Abwicklung von Drogengeschäften zu nutzen. Aber ist auch der genialische Küchenchef Michel Leroy verwickelt? Wie die Täter stammt Leroy aus Straßburg-Neuhof. Gerade als Leni ihren Kontakt zu Leroy intensiviert, passiert, was Yves Kléber befürchtete: Die junge Polizistin wird enttarnt und befindet sich in akuter Gefahr. Und sie ist nicht die Einzige, denn einer der Täter hat auch Niko Sanders‘ Verlobte Franziska im Visier …

Das Team

Das Drehbuch zu „Über die Grenze: Rausch der Sterne“ schrieb Carsten Unger, Regie führte wie bei den ersten drei Fällen Michael Rowitz. Die Bildgestaltung lag bei Alexander Fischerkoesen. Gemeinsam mit Carlo Ljubek, Anke Retzlaff und Philippe Caroit bilden Noémie Kocher, Bernhard Piesk und Karmela Shako die Kernmannschaft des grenzüberschreitenden DonnerstagsKrimis, den Polyphon Pictures im Auftrag von ARD Degeto und SWR für Das Erste produziert. Produzentin ist Sabine Tettenborn, die Redaktion liegt bei Manfred Hattendorf, SWR, und Katja Kirchen, ARD Degeto.

Leni Herold (Anke Retzlaff)  beim Überspielen der Daten© SWRAlexander Fischerkoesen (Foto: SWR, Alexander Fischerkoesen)
Leni Herold (Anke Retzlaff) beim Überspielen der Daten© SWR/Alexander Fischerkoesen Alexander Fischerkoesen Bild in Detailansicht öffnen
Yves' (Philippe Caroit) Instinkt hat nicht getrogen: Leni (Anke Retzlaff) braucht seine Hilfe © SWR/Alexander Fischerkoesen Alexander Fischerkoesen Bild in Detailansicht öffnen
Raubüberfall entwickelt sich zu einem Fall von Geldwäsche und Drogeschmuggel © SWR/Alexander Fischerkoesen Alexander Fischerkoesen Bild in Detailansicht öffnen
Yves vermutet, dass Niko Sander (Carlo Ljubek) sich durch seine persönliche Verwicklung in den Fall zu leichtsinnig verhält © SWR/Alexander Fischerkoesen Alexander Fischerkoesen Bild in Detailansicht öffnen
Niko (Carlo Ljubek) bei einem gefährlichen und tragischen Einsatz © SWR/Alexander Fischerkoesen Alexander Fischerkoesen Bild in Detailansicht öffnen

Pressekontakt

Annette Gilcher

E-Mail:
annette.gilcher@SWR.de

Bildkommunikation

Telefon 07221 929 26868
E-Mail:
foto@SWR.de
URL:
STAND
AUTOR/IN