SWR Cutterin Barbara Brückner erhält den Deutschen Fernsehpreis 2020 in der Kategorie „Bester Schnitt Fiktion“ fŸür den „Tatort – Anne und der Tod“. © SWRRainer Bloch (Foto: SWR, Rainer Bloch)

Deutscher Fernsehpreis 2020

Barbara Brückner für SWR Tatort ausgezeichnet

STAND

Fernsehpreis 2020 in der Kategorie „Schnitt Fiktion“ für den „Tatort – Anne und der Tod“ / Förderpreis für Mai Thi Nguyen-Kim / „Beste/r Autor/in Unterhaltung“ an Maren Kroymann und Sven Colley / Bekanntgabe am 17.6.20 in Köln

Den diesjährigen Deutschen Fernsehpreis für den besten Schnitt Fiktion erhält SWR Cutterin Barbara Brückner für den „Tatort – Anne und der Tod“. Weiter wird die Wissenschaftsjournalistin Mai Thi Nguyen-Kim, die unter anderem „Mailab“ (SWR für funk) moderiert, mit dem Förderpreis ausgezeichnet. Für die Ko-Produktion „Kroymann“ (ARD/RB/SWR/NDR/WDR/btf) erhalten Maren Kroymann und Sven Collet den Preis in der Kategorie „Beste/r Autor/in Unterhaltung“. Das gab der Deutsche Fernsehpreis heute in Köln bekannt. Der Deutsche Fernsehpreis wird in diesem Jahr ohne Gala verliehen.

Intendant Kai Gniffe gratuliert Barbara Brückner

SWR Intendant Kai Gniffke: „Der ‚Tatort – Anne und der Tod‘ ist ein leiser Krimi. Umso stärker ziehen uns die Verhörszenen in den Bann, wechseln sich Rück- und Vorblenden nahtlos ab, entwickelt sich ein ganz eigener Sog, den Barbara Brückner in wunderbarer Weise in ihrer Montage umsetzt. Wir sehen das Drama einer Altenpflegerin, die um jeden Preis ihre Würde bewahren will – wir nähern uns beim Zusehen der Welt der Hauptfigur. Eine gewaltige Intensität zwischen Spannung und Ergriffenheit löst dieser Tatort aus. Ich danke Barbara Brückner für ihre tolle Arbeit und gratuliere zum Deutschen Fernsehpreis, der auch für das ganze Team eine schöne Auszeichnung ist.“

Tatort aus Stuttgart

Im „Tatort – Anne und der Tod“ von Wolfgang Stauch (Drehbuch) und Jens Wischnewski (Regie) beeindruckte Katharina-Marie Schubert an der Seite von Richy Müller und Felix Klare. Der Film ist eine Produktion des SWR, Kamera Stefan Sommer, Schnitt Barbara Brückner, ausführende Produzentin Franziska Specht. Die Redaktion liegt bei Brigitte Dithard. Der Film wurde am 19.5.2019 im Ersten ausgestrahlt.

Förderpreis an Wissenschaftsjournalistin Mai Thi Nguyen-Kim

Der diesjährige Förderpreis des Deutschen Fernsehpreises geht an die Wissenschaftsjournalistin Mai Thi Nguyen-Kim. Die promovierte Chemikerin beeindruckte in diesem Jahr nicht zuletzt mit ihrem Corona-Kommentar zur Diskussion um Herdenimmunität in den „Tagesthemen“ im Ersten. Insbesondere mit ihrem „maiLab“-Kanal (SWR für funk) und als Moderatorin für „Quarks“ (WDR) beweist sie, wie zeitgemäßer Wissenschaftsjournalismus komplexe Sachverhalte nachhaltig vermitteln kann. Der Förderpreis des Deutschen Fernsehpreises ist mit 15.000 Euro dotiert.

Preis „Beste/r Autor/in Unterhaltung“ an Maren Kroymann und Sven Colley

Gemeinsam mit dem federführenden RB und den weiteren ARD-Partnern freut der SWR sich auch für Maren Kroyman und Sebastian Colley, die als Autoren des Comedyformats „Kroymann“ (ARD/RB/SWR/NDR/WDR/btf) mit dem Preis als „Beste/r Autor/in Unterhaltung“ ausgezeichnet wurden.

Anne Werner (Katharina Marie Schubert) wird von allen Seiten als vorbildliche Pflegerin gelobt. In den Fokus der Ermittlungen von Thorsten Lannert und Sebastian Bootz geraten zu sein, bringt sie außer Fassung.  © SWR (Foto: SWR)
Anne Werner (Katharina Marie Schubert) wird von allen Seiten als vorbildliche Pflegerin gelobt. In den Fokus der Ermittlungen von Thorsten Lannert und Sebastian Bootz geraten zu sein, bringt sie außer Fassung. © SWR Bild in Detailansicht öffnen
Im Haus des Ehepaars Hinderer leidet Altenpflegerin Anne (Katharina Marie Schubert) weniger unter ihrem Patienten Christian (Christoph Bantzer) als unter den Schikanen seiner Frau Gundula (Marie-Anne Fliegel). © SWR Bild in Detailansicht öffnen
Sebastian Bootz (Felix Klare) und Thorsten Lannert (Richy Müller) haben eine Altenpflegerin im Verdacht, zwei ihrer Patienten getötet zu haben. Bisher haben die Befragungen nichts ergeben. © SWR/Maor Waisburd Maor Waisburd Bild in Detailansicht öffnen
Julian Werner (Jean-Luc Caputo) ist seiner Mutter Anne (Katharina Marie Schubert) keine Hilfe. Im Gegenteil, er setzt sie zusätzlich unter Druck. © SWR Julian Werner (Jean-Luc Caputo) ist seiner Mutter Anne (Katharina Marie Schubert) keine Hilfe. Im Gegenteil, er setzt sie zusätzlich unter Druck. © SWR Bild in Detailansicht öffnen
Anne Werner (Katharina Marie Schubert) ist Altenpflegerin und arbeitet in der häuslichen Pflege. Als zwei ihrer Patienten eines ungeklärten Todes sterben, wird sie von Sebastian Bootz und Thorsten Lannert als mögliche Täterin befragt. © SWR/Maor Waisburd Maor Waisburd Bild in Detailansicht öffnen
SWR Cutterin Barbara Brückner erhält den Deutschen Fernsehpreis 2020 in der Kategorie „Bester Schnitt Fiktion“ für den „Tatort – Anne und der Tod“. © SWR/Rainer Bloch Rainer Bloch Bild in Detailansicht öffnen

Pressekontakt

Annette Gilcher

E-Mail:
annette.gilcher@SWR.de

Bildkommunikation

Telefon 07221 929 22202
E-Mail:
foto@SWR.de
URL:

Pressedossier

Tatort aus Stuttgart „Tatort – Anne und der Tod“

Im Tatort aus Stuttgart fragen sich die Kommissare, ob der Tod zweier Pflegebedürftiger wirklich natürlich war – oder von einer Altenpflegerin verursacht.  mehr...

Weitere Meldungen zum Thema

Preise und Auszeichnungen Grimme-Preis: acht SWR (Ko-)Produktionen nominiert

Fiktion: „Tatort – Anne und der Tod“ / Serien: „Eden“ / Info & Kultur: „Das innere Leuchten“ und „Elternschule“ / Kinder & Jugend: „Der Krieg und ich“.  mehr...

STAND
AUTOR/IN