1980 startet „Verstehen Sie Spaß?“ produziert vom SDR. Moderator ist der legendäre Kurt Felix. © SWR (Foto: SWR)

Unterhaltung

Pop, Punk, Politik: „Das Jahr 1980 – So war’s im Südwesten“

STAND

Revue eines aufregenden Jahres im Südwesten, Wiedersehen mit Stars der 1980er / am Samstag, 2. Oktober um 20:15 Uhr im SWR Fernsehen, anschließend in der ARD Mediathek

1980 ist der Einstieg in ein neues Jahrzehnt, das laut Umfragen glücklichste der Deutschen – auch im Südwesten. Das Jahr bringt Veränderung, in Politik und Gesellschaft. „Die Grünen“ ziehen in den Landtag in Stuttgart ein – und Studenten besetzen Häuser in Freiburg. 1980 ist auch das Jahr, in dem der Zauberwürfel auf den Markt kommt und in dem Videotext startet. „Das Jahr 1980 – So war’s im Südwesten“ weckt Erinnerungen an eine bewegte Zeit und trifft Menschen wieder, über die damals gesprochen wurde. Die Sendung wird am 2. Oktober um 20:15 Uhr im SWR Fernsehen ausgestrahlt und ist danach für ein Jahr in der ARD Mediathek abrufbar.

Fernsehen, Zauberwürfel – oder beides

1980 startet der damalige Süddeutsche Rundfunk (SDR) die Unterhaltungsshow „Verstehen Sie Spaß?“ mit Kurt Felix, im ARD-Vorabendprogramm nimmt die LKW-Serie „Auf Achse“ Fahrt auf: Millionen schauen zu. 1980 kauft sich Armin Splett aus Ulm als 16-Jähriger vom Taschengeld den ersten Zauberwürfel. Er löst ihn bald so schnell, dass er sogar im Fernsehen auftritt. Heute ist Armin Splett nicht mehr ganz so schnell, nimmt den Würfel aber noch regelmäßig in die Hand.

Die „Kelly Family“: Zurück im Südwesten

Kaum jemand weiß, dass die „Kelly Family“ den Winter 1980 in der Abgeschiedenheit des Schwarzwaldes verbringen muss, im Schottenhöfener Tal bei Zell am Harmersbach. Der Doppeldecker-Bus der Musikerfamilie hatte gestreikt. Die „Kelly Family“ hat damals mit „Who'll come with me“ ihren ersten Hit. Für Sängerin Kathy Kelly, eine der Töchter der Familie, ist die Zeit im Schwarzwald die schönste ihres Lebens. Jetzt ist sie wieder zu Besuch und trifft ihre damalige Freundin Jutta Pfeiffer aus Zell am Harmersbach. Und die beiden verstehen sich noch immer so gut, als hätten sie sich gestern gesehen.

Sport: heimliche Rekorde, historische Stars

Deutschland und die USA boykottieren die Olympischen Spiele in Moskau. Leidtragender des Olympia-Boykotts ist Guido Kratschmer aus Zornheim bei Mainz. Er gilt 1980 als bester Zehnkämpfer der Welt. Eine Goldmedaille in Moskau wäre ihm sicher gewesen. Aus Trotz beschließt Guido Kratschmer, schon vor Olympia einen neuen Zehnkampf-Weltrekord aufzustellen. Und es gelingt ihm! Die Welt horcht auf. Doch die Enttäuschung über die entgangene Goldmedaille begleitet ihn bis heute.

Deutschland holt sich dagegen im Fußball den Sieg in der Europameisterschaft mit gleich drei Spielern aus dem Südwesten. Der „schöne“ Hansi Müller ist der Star der Mannschaft – und Studiogast bei „Das war 1980“.

Punk und Politik: Rückblick aus Freiburg

1980 gilt Freiburg als rebellische Hochburg. 60 junge Leute haben das Dreisameck, einen Häuserkomplex in der Innenstadt, besetzt und träumen von einem alternativen Leben. Wohnraum ist knapp für Studenten. Auch Maria Viethen und Volkhart Schönberg waren bei der Besetzung dabei und sind seit damals ein Paar. Drei Jahre lang lebten sie im Dreisameck, bis zur Räumung durch Einsatzkräfte. Aus Solidarität mit den Besetzern gingen die Freiburger auf die Straßen. Es kam zu Demonstrationen und Straßenschlachten. Für Maria Viethen und ihren Mann Volkhart Schönberg war 1980 das Jahr, in dem sie, wie sie sagen, endgültig „erwachsen“ geworden sind.

Sendung

„Das Jahr 1980 – So war’s im Südwesten“
am Samstag, 2. Oktober, 20:15 Uhr, SWR Fernsehen.
Anschließend ein Jahr lang in der ARD Mediathek.

1980 kommt der Zauberwürfel auf den Markt. © SWR (Foto: SWR)
1980 kommt der Zauberwürfel auf den Markt. © SWR Bild in Detailansicht öffnen
Pierre M. Krause war 1980 vier Jahre alt. © SWR Bild in Detailansicht öffnen
1980 startet „Verstehen Sie Spaß?“ produziert vom SDR. Moderator ist der legendäre Kurt Felix. © SWR Bild in Detailansicht öffnen

Pressekontakt

Jürgen Ruf

E-Mail:
juergen.ruf@SWR.de

Bildkommunikation

Telefon 07221 929 26868
E-Mail:
foto@SWR.de
URL:
STAND
AUTOR/IN