Wir Deutschen essen immer mehr Fertiggerichte. © SWR (Foto: SWR, SWR)

Tüte, Dose und Co. Echter Geschmack in Fertiggerichten?

Dokumentationen „betrifft: Tütensuppe und Co. – Was ist in Fertiggerichten wirklich drin?“ / „betrifft: Schmeckt´s noch? Wie uns künstliche Aromen an der Nase herumführen“ am Mittwoch, 13. März 2019, 20:15 und 21 Uhr, SWR Fernsehen

Fertiggerichte wie Tütensuppen oder Tiefkühlpizza vereinfachen das Leben und werden immer beliebter. Doch sie gehören zu den von Herstellern mit allerlei Tricks stark verarbeiteten Lebensmitteln, den sogenannten Convenience-Produkten. Die Sendung „betrifft:Tütensuppe und Co. – Was ist in Fertiggerichten wirklich drin?“ ist eine Expedition hinter die Kulissen der Lebensmittelindustrie. Die Dokumentation im Anschluss daran zeigt, wie Verbraucher durch künstliche Aromen getäuscht werden und warum sie sich nicht dagegen wehren: „betrifft: Schmeckt´s noch? Wie uns künstliche Aromen an der Nase herumführen“ am Mittwoch, 13. März 2019, 20:15 und 21 Uhr im SWR Fernsehen.

„Tütensuppe und Co. – Was ist in Fertiggerichten wirklich drin?“

Auf der „Food Ingredients Europe Frankfurt“, einer internationalen Messe für Lebensmittel Zusatzstoffe, kaufen Hersteller im großen Stil Zutaten wie Aromen, Verdicker oder Geschmacksverstärker ein. Um Fertiggerichte gewinnbringend herzustellen, müssen Hersteller tricksen. Denn echte Zutaten sind teuer. Viele Convenience-Produkte bestehen in erster Linie aus Fett, Wasser, Zucker und Mehl. Und aus kleinen Helfern, die trotzdem für die erwartete Konsistenz und den gewohnten Geschmack sorgen. Der Streifzug über die Messe zeigt, wie wenig wertige Zutaten in Lebensmitteln aus Tüte, Dose und Tiefkühlpackung enthalten sind und wie geschickt Hersteller diese Tatsache mittlerweile durch das „Clean Labeling“ verschleiern. Außerdem wird deutlich, wie hilflos der Gesetzgeber ist: Die Verbraucher sind den Tricks der Industrie ausliefert, weil Kennzeichnungsgesetze eher Verwirrung als Aufklärung schaffen. Ein Film von Katarina Schickling.

„Schmeckt´s noch? Wie uns künstliche Aromen an der Nase herumführen“

50 Prozent der Nahrungsmittel sind aromatisiert. Mehr als 7.000 Stoffe werden eingesetzt, um den Verbrauchern Geschmack vorzutäuschen, die die Lebensmittel längst verloren haben – oder nie hatten. Wer profitiert von der Aromatisierung der Nahrungsmittel – die Verbraucher oder die Hersteller? Ein Sternekoch setzt auf natürliche Aromen und erklärt, warum. Schmecken bedeute vor allem Riechen, sagt ein Geschmacksforscher. Aromenhersteller verteidigen ihr Gewerbe, während manche Lebensmittelproduzenten ohne künstliche Aromen auskommen. Warum wehren sich Verbraucher nicht gegen eine solche Täuschung? Denn eine Hühnersuppe aus natürlichen Zutaten muss nicht teurer sein als das chemisch aufgepeppte Tütenprodukt. Ein Film von Stefan Maier.

„betrifft“ – aktuelle Themen, transparente Recherche

Die SWR Dokumentationen der Reihe „betrifft“ beleuchten aktuelle Themen gesellschaftlicher Relevanz, die ein breites Publikum ansprechen. Die Erzählhaltung bezieht Zuschauerinnen und Zuschauer in die Entstehung des Films mit ein. Recherchewege werden offengelegt und es wird thematisiert, warum gerade dieser Experte zu Wort kommt und ein anderer nicht. Auch Recherchepfade, die ins Leere laufen, können Teil des Films sein. „betrifft“ beschreibt keine Phänomene, sondern hinterfragt sie und macht Entwicklungsprozesse deutlich. Die Filme zeigen Entwicklungen auf, beziehen Standpunkt, liefern Analysen und erzählen Geschichten Einzelner.

Online first am Vortag der Ausstrahlung, 16 Uhr, in der ARD Mediathek.

Wir Deutschen essen immer mehr Fertiggerichte. © SWR (Foto: SWR, SWR)
Wir Deutschen essen immer mehr Fertiggerichte. © SWR SWR

Pressekontakt

Katja Matschinski

E-Mail:
katja.matschinski@SWR.de

Bildkommunikation

Telefon 07221 929 26868
E-Mail:
foto@SWR.de
STAND