„#widerstand“: Protagonistin Helene und andere Aktivisten malen Banner auf dem Dach vom besetzten Hotel City Plaza in Athen. Die Regisseurin Britta Schoening ist zur Recherche anwesend. © SWRBritta Schoening  (Foto: SWR, Britta Schoening)

Nachwuchsförderung Mit Leidenschaft dabei: „Junger Dokumentarfilm“ ab 7.11.

Neue Staffel im SWR Fernsehen / Vier Filme von Diplomanden und Absolventen der Filmakademie Baden-Württemberg

Am 7. November 2019 startet die 19. Staffel der SWR Reihe „Junger Dokumentarfilm“. Die Protagonistinnen und Protagonisten der diesjährigen Staffel verbindet die Leidenschaft für das, was sie tun, jede*r auf seine oder ihre Art. Leidenschaft im Beruf, für das eigene Hobby oder im Kampf für politische Ideale, sie durchdringt jede der Geschichten auf ganz unterschiedliche Weise. Mal flackert sie auf wie ein Echo aus der Vergangenheit, mal bestimmt sie den politischen Kampf in der Gegenwart. „Das innere Leuchten“ von Stefan Sick wird am 7.11. um 23:15 Uhr gezeigt, „#widerstand“ von Britta Schoening am 14.11. um 23:45 Uhr, „Statistik des Verbrechens“ von David Ruf am 21.11. um 23:45 Uhr und „Stammtisch“ von Constantin Hatz am 28.11. um 23:15 Uhr, jeweils im SWR Fernsehen.

Dauer

„Das innere Leuchten“

Manfred Volz war früher Schreiner. Seine berufliche Vergangenheit spürt man, wenn man ihn minutenlang dabei beobachtet, wie er die Arbeitsflächen der gemeinschaftlichen Küche des Wohnbereiches bearbeitet. „Das innere Leuchten“ taucht in die Welt seiner Protagonisten ein und wagt eine poetische Interpretation des besonderen Zustands der Demenz. Wenn Herr Volz beispielsweise nach dem Musizieren mit Sohn und Enkel erwähnt, dass es draußen ganz hell sei und man vielleicht hinaus müsse, dann folgt der Film dieser Aufforderung und nimmt seine Hauptfigur gleich mit auf eine sommerliche Wiese. „Das innere Leuchten“ von Stefan Sick wird am 7.11. um 23:15 Uhr gezeigt.

#widerstand“

Drei junge Frauen – drei verschiedene Herangehensweisen, sich nicht mit bestehenden Systemen zu arrangieren: Der Begriff Widerstand wird in der Welt dieser Frauen jeweils neu besetzt. In den sozialen Medien wird der gleiche Hashtag benutzt, um unterschiedlichste Ideale zu verbreiten. Auch die Methoden des Aktivismus haben sich hier verändert und sind nicht mehr eindeutig in „links” oder„rechts” einzuordnen. Der Film stellt drei Standpunkte einander gegenüber und führt so verschiedene Blickwinkel zusammen, die parallel in der europäischen Gesellschaft von heute existieren. „#widerstand“ von Britta Schoening am wird am 14.11. um 23:45 Uhr im SWR Fernsehen gezeigt.

Statistik des Verbrechens“

„Statistik des Verbrechens – Ein Mathematiker kämpft gegen die Nazis" ist das filmische Porträt eines Menschen, der in Deutschland weitestgehend vergessen ist und nur noch in der Welt der Mathematik weiterlebt. Das ist eigentlich überraschend, weil Emil Julius Gumbel in der Weimarer Zeit zu den berühmtesten Deutschen überhaupt gehörte – als engagierter Pazifist und Publizist, als Hassobjekt, „Staatsfeind" und „Vaterlandsverräter". Mit Archivmaterial und animierten Szenen wird das Schicksal des in Vergessenheit geratenen E. J. Gumbel zum Leben erweckt. Es entsteht ein dichtes Porträt eines Ausnahme-Wissenschaftlers und unerschrockenen Pazifisten. „Statistik des Verbrechens“ von David Ruf läuft am 21.11. um 23:45 Uhr im SWR Fernsehen.

Stammtisch“

Jagd, Adel, Hamster oder BDSM: Der Stammtisch ist ein Ort der Passionen, Sehnsüchte, Ängste und des politischen Diskurses. Ein Ort, an dem man seine Freizeit verbringt und der den Menschen im Alltag Raum für die Vorstellung vom eigenen Glück bietet. Im Zentrum dieses Films stehen Menschen, die an verschiedenen Stammtischen zusammenkommen. Diese Menschen verbindet nicht nur die Lust an einem kalten Bier oder an einer Unterhaltung, sondern eine inständige Passion, die sie miteinander teilen. Ob in Vereinsheimen, Jagdhütten oder Wohnzimmern, hinter den im Film gezeigten Stammtischen verbergen sich tiefgehende Leidenschaften, aus denen intensive Verbindungen zwischen den Menschen entstehen. „Stammtisch“ von Constantin Hatz wird am 28.11. um 23:15 Uhr im SWR Fernsehen gezeigt.

Der Junge Dokumentarfilm

Nachwuchsförderung im Fernsehen bedeutet für den SWR, jungen Künstlerinnen und Künstlern, Filmemacherinnen und Filmemachern ein Forum zu bieten. Die renommierten Sendereihen „Debüt im Dritten“ und „Junger Dokumentarfilm“ ermöglichen begabten Filmtalenten, ihren ersten Film für Fernsehen oder Kino zu realisieren. Vier Wochen lang strahlt der Südwestrundfunk dokumentarische Filme von Diplomanden und Absolventen der Filmakademie Baden-Württemberg aus. Die Filme entstehen in inhaltlicher Zusammenarbeit mit der Redaktion Dokumentarfilm des SWR und werden finanziell gefördert vom SWR und der MFG Filmförderung Baden-Württemberg.

Sendungen

„Das innere Leuchten“ von Stefan Sick wird am 7.11. um 23:15 Uhr gezeigt, „#widerstand“ von Britta Schoening am 14.11. um 23:45 Uhr, „Statistik des Verbrechens“ von David Ruf am 21.11. um 23:45 Uhr und „Stammtisch“ von Constantin Hatz am 28.11. um 23:15 Uhr, jeweils im SWR Fernsehen.

Die Filme sind nach Ausstrahlung jeweils sieben Tage in der Mediathek zu sehen.  

Bildergalerie: Junger Dokumentarfilm

„Das innere Leuchten“: Manfred Volz. © SWRAMA FilmStefan Sick (Foto: SWR, AMA Film/Stefan Sick)
„Das innere Leuchten“: Manfred Volz. © SWR/AMA Film/Stefan Sick AMA Film/Stefan Sick Bild in Detailansicht öffnen
„Das innere Leuchten“: Manfred Volz spielt Ball. © SWR/AMA Film/Stefan Sick AMA Film/Stefan Sick Bild in Detailansicht öffnen
„Das innere Leuchten“: Protagonisten im Hof des Gradmann Hauses. © SWR/AMA Film/Stefan Sick AMA Film/Stefan Sick Bild in Detailansicht öffnen
„Das innere Leuchten“: Regisseur Stefan Sick. © SWR/AMA Film/Carla Muresan AMA Film/Carla Muresan Bild in Detailansicht öffnen
„Statistik des Verbrechens – Ein Mathematiker kämpft gegen die Nazis“: Gumbel am Schreibtisch. © SWR/David Ruf/Schwenk Film David Ruf/Schwenk Film Bild in Detailansicht öffnen
„Statistik des Verbrechens – Ein Mathematiker kämpft gegen die Nazis“: Gumbel am Schreibtisch. © SWR/David Ruf/Schwenk Film David Ruf/Schwenk Film Bild in Detailansicht öffnen
„Statistik des Verbrechens – Ein Mathematiker kämpft gegen die Nazis“: Storyboardzeichnung füŸr eine Animationssequenz (Bombenangriff). © SWR/David Ruf/Schwenk Film David Ruf/Schwenk Film Bild in Detailansicht öffnen
„Statistik des Verbrechens – Ein Mathematiker kämpft gegen die Nazis“: Der Animationskünstler Nuno Viegas bei der Arbeit im Studio. © SWR/David Ruf/Schwenk Film David Ruf/Schwenk Film Bild in Detailansicht öffnen
„Statistik des Verbrechens – Ein Mathematiker kämpft gegen die Nazis“: Schauspieler vor einem Referenzdreh zu einer Animation. Vorne links: Regisseur David Ruf. © SWR/David Ruf/Schwenk Film David Ruf/Schwenk Film Bild in Detailansicht öffnen
„Stammtisch“: Filmteam mit Protagonist Kevin Langer bei der Jagd: Kevin Langer, Constantin Hatz, Michael Arens, Rafael Starman (v.l.n.r.). © SWR/Cosmea Spelleken Cosmea Spelleken Bild in Detailansicht öffnen
„Stammtisch“: Michael Arens, Rafael Starman, Milena Aboyan und Constantin Hatz (v.l.n.r.) beim Dreh im Sklavenclub. © SWR/Cosmea Spelleken Cosmea Spelleken Bild in Detailansicht öffnen
„#widerstand“: Protagonistin Helene und andere Aktivisten malen Banner auf dem Dach vom besetzten Hotel City Plaza in Athen. Die Regisseurin Britta Schoening ist zur Recherche anwesend. © SWR/Britta Schoening Britta Schoening Bild in Detailansicht öffnen
„#widerstand“: A•cha und Ilhan, die beiden Regionalleiter von „i,Slam“ Berlin, im „i,Slam“ Headquarter. © SWR/Eikon Media Eikon Media Bild in Detailansicht öffnen
„#widerstand“: Dreharbeiten auf der Demo gegen die RäŠumung der besetzten HäŠuser vor dem Ministerium in Athen mit Regisseurin Britta Schoening, Protagonistin Helene, Kameramann Pierre Castillo Bernad und Tonmann Simon Peter. © SWR/Annabel Bursy Annabel Bursy Bild in Detailansicht öffnen
„#widerstand“: Ali, Helene und Rebecca unterhalten sich auf dem AkropolishŸügel in Athen üŸber die Situation von GeflüŸchteten in Griechenland. © SWR/Eikon Media Eikon Media Bild in Detailansicht öffnen
„#widerstand“: Helene malt zusammen mit einer anderen Aktivistin eine symbolische Mauer im Hinterhof vom City Plaza Hotel in Athen. © SWR/Eikon Media Eikon Media Bild in Detailansicht öffnen

Pressekontakt

Daniela Kress

E-Mail:
daniela.kress@SWR.de

Bildkommunikation

Telefon 07221 929 26868
E-Mail:
foto@SWR.de
STAND