Insa Thiele-Eich Und Gerhard Thiele im Technik-Museum Speyer. © SWRCasei Media GmbHPaul Pflüger (Foto: SWR)

50 Jahre Mondlandung „Der erste Mann auf dem Mond – Der Südwesten erinnert sich“

SWR Countdown zur Mondlandung vor 50 Jahren mit einer langen Nacht im SWR Fernsehen am 20. Juli 2019, 22:50 Uhr bis 6 Uhr / Radiobeiträge 15. bis 21. Juli in SWR2

Am 21. Juli 1969 betritt der amerikanische Astronaut Neil Armstrong als erster Mensch den Mond. 50 Jahre danach blickt der SWR eine Nacht lang auf die Mondlandung zurück. Der große Countdown im SWR Fernsehen startet am 20. Juli 2019 mit drei Dokumentationen: „Der erste Mann auf dem Mond – Der Südwesten erinnert sich“ um 22:50 Uhr, „…und Charlie sagte: Go for Landing!“ um 23:35 Uhr und „Unser Mann für den Mond – Matthias Maurer“ am 21. Juli um 0:20 Uhr. Danach zeigt das SWR Fernsehen bis 6 Uhr morgens weiteres zum Thema: u. a. „odysso: Die Macht des Mondes“ am 21. Juli um 0:50 Uhr (Wiederholung vom 4.4.19) sowie einem Zusammenschnitt der Übertragung von 1969 „Die Mondlandung im Deutschen Fernsehen“ am 21. Juli um 01:35 Uhr. SWR2 widmet sich zudem mit Wissenswertem, Musik und Kultur dem Thema Mond mit Beiträgen von 15. Bis 21. Juli 2019.

„Der erste Mann auf dem Mond – Der Südwesten erinnert sich“

Ein unvergesslicher Moment: Bis zu 600 Millionen Menschen weltweit verfolgten die Mondlandung in der Nacht von 20. auf 21. Juli 1969 vor den Bildschirmen. Auch die ARD berichtete in einer mehr als 24-stündigen Livesendung. Mit der Übertragung schafft das Fernsehen den Durchbruch zum Massenmedium. Im SWR Countdown zum 50. Jahrestag der Mondlandung erzählen Menschen aus dem Südwesten, wie sie in Fernsehen und Radio bei diesem Weltereignis mitfieberten. Der Saarländer Gernot Meiser war damals 10 Jahre alt; die Landung der Raumfähre „Eagle“ hat ihn zutiefst inspiriert. Bis heute reist er als Amateurastronom mit einem Teleskop und einer mobilen Sternwarte um die Welt. Regina Müller-Fauths Großvater und Vater erstellten 1964 einen Mondatlas, den die NASA zur Vorbereitung der Mondlandung nutzte. Unternehmen im Südwesten waren NASA-Zulieferer, wie die Weberei Spörl im oberschwäbischen Sigmaringendorf mit einem Drahtgewebe, das für die Raumfähre und die Anzüge der Astronauten verwendet wurde. Die Dokumentation „Der erste Mann auf dem Mond – Der Südwesten erinnert sich“ stellt diese Menschen vor. Der Film fragt, wie sich die Raumfahrt seit 1969 verändert hat und wie ihre Zukunft aussehen könnte. Antworten geben der Astronaut Gerhard Thiele und seine Tochter Insa Thiele-Eich, die als erste deutsche Frau zur Internationalen Raumstation ISS fliegen wird.

„…und Charlie sagte: Go for Landing!“

„Wir fassten uns an den Kopf, als wir das hörten. Wir waren gerade einmal 15 Minuten im Weltraum gewesen,“ so beschreibt Charlie Duke den Moment, als er im Mai 1961 John F. Kennedy sagen hört, dass man bis zum Ende des Jahrzehnts Menschen zum Mond bringen wolle. Knapp 11 Jahre später steht Charles M. Duke selbst auf dem Mond. Charles M. Duke gab bei Apollo 11 Neil Armstrong das „Go“ für die Landung. Weil er die Röteln bekam, musste die Apollo 13 Crew geändert werden. 1972 landet er mit Apollo 16 und blickt selbst vom Mond aus auf die Erde. Die SWR Doku „…und Charlie sagte: Go for Landing!“ porträtiert diese interessante Persönlichkeit, die Raumfahrtgeschichte geschrieben hat.

„Unser Mann für den Mond – Matthias Maurer“

Matthias Maurer ist seit September 2018 ESA-Astronaut. Er will zum Mond, trainiert dafür, dieses Ziel zu erreichen. Der promovierte Materialwissenschaftler gehört zu den Astronauten, die für eine in den kommenden 10 Jahren geplante Mondumrundung mit anschließender Mondlandung vorgesehen sind. Diese SWR Dokumentation nimmt das Publikum mit in die spannende Welt der Astronautenausbildung. Zuschauerinnen und Zuschauer sind mit Matthias Maurer beim Überlebenstraining in China und in Schweden dabei, begleiten ihn bei seinem Training im weltgrößten Hallenbad in Houston, auf seinen geologischen Expeditionen auf Lanzarote. „Unser Mann für den Mond – Matthias Maurer“ zeigt, wie er am Europäischen Astronautenzentrum in Köln daran forscht, Menschen das Leben auf dem Mond zu ermöglichen.

Radio „SWR2 Wissen: Ein Dorf auf dem Mond?“, „SWR2 Glauben“, „SWR Musikstunde“

Zukunftsprojekten der Raumforschung widmet sich das Feature „SWR2 Wissen: Ein Dorf auf dem Mond?“ am 15. Juli (8:30 Uhr). Die „SWR2 Musikstunde“ wird Musikfreunde überraschen: Unter dem Titel „Mondsucht“ spielt die renommierte Sendereihe eine Woche (15.-19. Juli) lang Werke, die einen thematischen Bezug zum Mond haben. Davon gibt es mehr, als man denkt! „SWR2 Glauben“ beschäftigt sich mit der Rolle des Mondes in Mythen und Ritualen von Kulturen und Religionen (21. Juli, 12:05 Uhr).

„Planet Schule: Mission Mond – 50 Jahre Mondlandung“: interaktives Onlineangebot

Unter planet-schule.de/mm/mission-mond können Nutzerinnen und Nutzer die Mondlandung multimedial erleben. In einer Timeline werden die wesentlichen Ereignisse auf dem Weg zum Mondflug, der Landung selbst und der Geschichte danach vorgestellt – das Wissen dazu kann im Quizmodus getestet werden. In einer interaktiven Animation werden die erstaunlichen Leistungen der Mondrakete Saturn V dargestellt. Außerdem können Nutzerinnen und Nutzer in einer Simulation eigenhändig die Mondlandefähre zur Mondoberfläche steuern – wahlweise in einem Übungsmodus mit unbegrenztem Treibstoff oder im „Armstrong-Modus“ mit wenig Resttreibstoff, eine Herausforderung, mit der auch die Raumfahrer vor 50 Jahren zu kämpfen hatten.

Sendungen im SWR Fernsehen zum SWR Countdown zur Mondlandung bis 6 Uhr morgens

„Der erste Mann auf dem Mond – Der Südwesten erinnert sich“, 20. Juli, 22:50 Uhr

„…und Charlie sagte: Go for Landing! – Charles M. Duke und das Abenteuer Apollo“, 20.Juli, 23:35 Uhr“

„Unser Mann für den Mond – Matthias Maurer“, 21. Juli, 0:20 Uhr

„odysso – Wissen im SWR – „Die Macht des Mondes“, 21. Juli, 0.50 Uhr

„Die Mondlandung im Deutschen Fernsehen – Zusammenschnitt der Übertragung von 1969“, 21. Juli, 1:35 Uhr

Die Sendungen sind jeweils nach Ausstrahlung in der Mediathek abrufbar unter ARDmediathek.de

Angebot im Radio, SWR2 – Schwerpunkt Mond

„SWR2 Wissen: Ein Dorf auf dem Mond?“, 15. Juli, 8:30 Uhr

„SWR2 Musikstunde: Mondsucht - In wechselnder Beleuchtung“, 15.-19. Juli, jeweils 9:05 Uhr

„SWR2 Glauben: Von Göttinnen, Ängsten und Sehnsüchten. Über den Mond“, 21. Juli, 12:05 Uhr

Onlineangebot der „Planet Schule“-Redaktion

planet-schule.de/mm/mission-mond

Bildergalerie: 50 Jahre Mondlandung

Astronaut Aldrin macht seinen ersten Schritt auf die MondoberflŠäche. © SWRNASA (Foto: SWR, NASA)
Astronaut Aldrin macht seinen ersten Schritt auf die Mondoberfläche. © SWR/NASA NASA Bild in Detailansicht öffnen
Der Astronaut Edwin Aldrin bereitet sich darauf vor, EASEP auf der Mondoberfläche einzusetzen. © SWR/NASA NASA Bild in Detailansicht öffnen
Der Astronaut Edwin Aldrin bereitet sich darauf vor, EASEP auf der Mondoberfläche einzusetzen. © SWR/NASA NASA Bild in Detailansicht öffnen
Beim WDR in Köln wird versucht, die Ereignisse auf dem Mond im Studio nachzustellen. © SWR/WDR WDR Bild in Detailansicht öffnen
Der Astronaut Edwin Aldrin geht auf der Mondoberfläche. Daneben ist das Bein des Mondmoduls zu sehen. © SWR/NASA NASA Bild in Detailansicht öffnen

Pressekontakt

Oliver Kopitzke

E-Mail:
oliver.kopitzke@SWR.de

Bildkommunikation

Telefon 07221 929 26868
E-Mail:
foto@SWR.de
STAND