Das Politikmagazin fürs Land mit Clemens Bratzler. © SWRAlexander Kluge (Foto: SWR, Alexander Kluge)

Mobilität E-Scooter – nützlich oder Verkehrsrisiko?

„Zur Sache Baden-Württemberg“ am Donnerstag, 2. Mai 2019, 20:15 bis 21 Uhr, SWR Fernsehen in Baden-Württemberg / Moderation Clemens Bratzler

Dauer

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und viele seiner Kollegen in den Ländern halten E-Scooter für eine sinnvolle Ergänzung im Verkehr. Die elektrischen Tretroller fahren zwölf bis 20 Stundenkilometer schnell und könnten auf kurzen Strecken das Auto ersetzen. Zahlreiche Scooter-Sharing-Firmen warten auf den Startschuss aus Berlin, spätestens im Sommer soll es soweit sein. Doch die Gewerkschaft der Polizei warnt: Mit den E-Scootern werde der Raum in den Städten noch knapper, Regeln wären kaum noch zu kontrollieren. Fußgänger seien gefährdet, Radwege reichten schon für den Radverkehr nicht, so die Bedenken der jeweiligen Interessensverbände. Ist der elektrische Tretroller eine verkehrspolitische Alternative oder droht ein Verkehrschaos in den Innenstädten? Zu Gast im Studio ist der Mobilitätsexperte Wolfgang Gruel. "Zur Sache Baden-Württemberg" am Donnerstag, 2. Mai 2019, 20:15 Uhr, im SWR Fernsehen in Baden-Württemberg.

Vor Ort auf dem E-Scooter

Reporterin Alix Koch testet einen E-Scooter. Wie reagieren Autofahrer und Fußgänger? Außerdem trifft sie Vertreter des Fachverbands Fußverkehr Deutschland (Fuss e. V.) und der Landesverkehrswacht. Sie sehen die Pläne des Verkehrsministers skeptisch.

Weitere geplante Themen:

Rohrreiniger-Abzocke

Rohrreiniger-Notdienste reinigen verstopfte Abflüsse auch außerhalb der Geschäftszeiten. Dafür stellen einige Handwerker zu hohe Rechnungen mit undurchsichtigen Zuschlägen. Die Polizei warnt vor unseriösen Firmen.

Bauzwang in Tübingen

Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer will Eigentümer zwingen, auf ihren Bauflächen Häuser zu errichten oder sie der Stadt zu verkaufen. Die ersten Enteignungsbriefe sind bereits verschickt. Palmer behauptet, damit die Wohnungsnot im öffentlichen Interesse zu bekämpfen. Wie weit darf eine Stadt gehen?

Leinen los? Hunde gegen Gänse

In Heidelberg verschmutzen zahlreiche Nilgänse den Uferbereich des Neckars mit ihren Hinterlassenschaften. Nun prüft die Stadt, ob sie die Anleinpflicht am Uferbereich zeitweise aufheben kann, um mit den freilaufenden Hunden die Nilgänse zu vertreiben.

„Zur Sache Baden-Württemberg“

Das SWR Politikmagazin „Zur Sache Baden-Württemberg“ mit Clemens Bratzler berichtet über die Themen, die das Land bewegen. Vor-Ort-Reportagen, Hintergrundfilme, Studiointerviews und Satirebeiträge lassen politische Zusammenhänge verständlich werden. In der „Wohnzimmer-Konferenz“ diskutieren jeden Donnerstag drei Baden-Württemberger/innen via Webcam von ihrem Wohnzimmer aus live über aktuelle politische Themen. Das letzte Wort bleibt dem Ministerpräsidenten des Landes vorbehalten – computeranimiert und mit der Stimme des SWR3 Comedychefs Andreas Müller.

Mediathek: Nach der Ausstrahlung sind die Sendung und deren einzelne Beiträge unter ARDmediathek.de und SWR.de/zur-sache-baden-wuerttemberg zu sehen.

Bildergalerie "Zur Sache Baden-Württemberg"

Das Politikmagazin fürs Land mit Clemens Bratzler. © SWRAlexander Kluge (Foto: SWR, Alexander Kluge)
Das Politikmagazin fürs Land mit Clemens Bratzler. © SWR/Alexander Kluge Alexander Kluge Bild in Detailansicht öffnen
Das Politikmagazin fürs Land mit Clemens Bratzler. © SWR/Alexander Kluge Alexander Kluge Bild in Detailansicht öffnen
Clemens Bratzler © SWR/Alexander Kluge Alexander Kluge Bild in Detailansicht öffnen

Pressekontakt

Katja Matschinski

E-Mail:
katja.matschinski@SWR.de

Bildkommunikation

Telefon 07221 929 26868
E-Mail:
foto@SWR.de
STAND