Simone Rubino (Foto: SWR)

Mittagskonzert des SWR Symphonieorchesters Märchen und eine Uraufführung im Mittagskonzert des SWR

SWR2 überträgt die Uraufführung „Lichtscherben“ von Aziza Sadikova mit Simone Rubino und Dvořáks Sinfonische Dichtung „Das goldene Spinnrad“ live aus der Liederhalle Stuttgart

Am 30. Januar 2019 um 13 Uhr in der Liederhalle Stuttgart lässt die – dem Schlagzeugsolisten Simone Rubino auf den Leib geschriebene – Premiere des Stücks „Lichtscherben“ der Komponistin Aziza Sadikova im SWR-Mittagskonzert Spannendes erwarten. Mit der Uraufführung des Konzerts für Schlagzeug und Orchester gibt Simone Rubino sein Debüt beim SWR Symphonieorchester.

„… dann wird es gut“

Im Mittagskonzert des SWR Symphonieorchesters trifft Märchen auf Moderne. Den spannungsreichen Gegenpol zu Sadikovas „Lichtscherben“ bildet Antonín Dvořáks Sinfonische Dichtung op. 109 „Das goldene Spinnrad“. Dvořáks Werk liegt ein Märchen aus der Balladensammlung des tschechischen Dichters Karel Jaromír Erben zugrunde. 1883 hatte Dvořák seinem Verleger geschrieben: „Ich bin nun fest entschlossen, mich in das Spinnrad zu stürzen. Wenn ich es so gut mache wie Erben, dann wird es gut.“ In Dvořáks Tondichtung muss ein sprechendes Spinnrad eingreifen, damit das Liebespaar vor dem Traualtar zusammenfindet.

Dem Schlagzeug das Singen beibringen

Der junge Italiener Simone Rubino gewann 2014 den ARD-Musikwettbewerb und als erster Schlagzeuger 2016 den Credit Suisse Young Artist Award. Er hat es sich zum Ziel gesetzt, das Schlagzeug in Symphonie- und Kammerkonzert stärker in den Mittelpunkt zu rücken und ihm „das Singen beizubringen“ – auf herkömmlichen Schlaginstrumenten, aber auch auf Alltagsgegenständen. Rubino trat unter anderem mit den Wiener Philharmonikern, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks oder dem hr-Sinfonieorchester auf und arbeitete mit Dirigenten wie Zubin Mehta, Gustavo Gimeno oder Manfred Honeck.

Klavier- und Kompositionsunterricht im Alter von fünf Jahren

Aziza Sadikova wurde 1978 in Usbekistan geboren. Ihre bisherige Handschrift ist von traditioneller usbekischer Musik in Kombination mit zeitgenössischen westlichen Stilen und Techniken beeinflusst. Bereits fünfjährig erhielt Aziza Sadikova ihren ersten Klavier- und Kompositionsunterricht an der Spezial-Musikschule für besonders Begabte in ihrer Heimatstadt Taschkent, Usbekistan. Später studierte sie Komposition in der Klasse von Dmitri Yanov-Yanovsky und setzte in weiterer Folge ihre Studien in England fort.

Das Mittagskonzert dirigiert Joseph Bastian. „Einen sensationellen Einstand“ (Abendzeitung, München) feierte Joseph Bastian 2016, als er beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks in einer Konzertwoche einsprang. Kurze Zeit darauf gewann er den Neeme Järvi Preis des Gstaad Menuhin Festivals. Joseph Bastian leitete bisher das Münchener Kammerorchester, das Orchestre Philharmonique du Luxembourg, die Bremer und Duisburger Philharmoniker, die Deutsche Radiophilharmonie Saarbrücken-Kaiserslautern oder das Musikkollegium Winterthur. Auf dem Gebiet der historischen Aufführungspraxis konzertierte er als Barockposaunist u. a. mit dem internationalen Ensemble „Les Cornets Noirs“.

SWR2-Redakteurin Kerstin Gebel führt durch das Programm des Mittagskonzerts und stellt den Solisten Simone Rubino dem Publikum im Gespräch vor. SWR2 überträgt das Konzert live aus dem Beethovensaal der Liederhalle Stuttgart.

Karten für das Mittagskonzert des SWR Symphonieorchesters sind im Vorverkauf unter SWRclassicservice.de oder 07221 300 100 erhältlich.

SWR Classic – unter dieser Marke vereint der Sender einen wesentlichen Teil seines traditionell umfangreichen Engagements für die klassische Musik im weiteren Sinne. Dazu gehören das SWR Symphonieorchester, das SWR Vokalensemble, das SWR Experimentalstudio, die SWR Big Band, die Schwetzinger Festspiele, die Donaueschinger Musiktage, das Festival Rhein Vokal und die Deutsche Radiophilharmonie (in Kooperation mit dem Saarländischen Rundfunk). Unter dem Motto „Klangvielfalt erleben“ reicht so das Spektrum von Barockmusik bis zur zeitgenössischen Avantgarde, von Chormusik und Sinfonik über Jazz und Swing bis zur Live-Elektronik. Das Online-Portal SWRClassic.de bietet Musikfreunden dazu aktuelle Informationen und Beiträge, Videoclips, die Angebote der SWR Musikvermittlung, Konzertkarten, Programmhefte zum Download und vieles mehr. Konzerte der Orchester, Ensembles und Festivals des SWR sind nicht nur auf SWR2 und im SWR Fernsehen zu erleben, sondern kostenfrei auch als SWR Web Concerts zu hören und zu sehen – live oder als Videostream on demand.

Simone Rubino Simone Rubino

Pressekontakt

Ursula Foelsch

E-Mail:
ursula.foelsch@SWR.de

Bildkommunikation

Telefon 07221 929 26868
E-Mail:
foto@SWR.de
STAND