Fatma Mittler-Solak © SWRJost Bösenberg (Foto: SWR, Jost Bösenberg)

Harakiri Riskante Überholmanöver auf der Landstraße nehmen zu

„Kriminalreport Südwest“ am Montag, 4. Februar 2019, 20:15 bis 21 Uhr im SWR Fernsehen

Fatma Mittler-Solak moderiert die Sendung des Südwestrundfunks (SWR) mit folgenden Themen:

Frontal ins Risiko – Polizei beklagt immer mehr waghalsige Überholmanöver

In einer langgezogenen Rechtskurve kommt dem Fahrer auf der eigenen Spur ein Auto entgegen. Um einen Frontalaufprall zu verhindern, weicht er nach rechts auf den Grünstreifen aus und schleudert schließlich in den Gegenverkehr. Mit viel Glück überlebt die junge Familie, der Unfallversucher flüchtet. Solche Unfälle – teilweise mit tragischem Ausgang – nimmt die Polizei immer häufiger auf. Die wenigsten Raser wissen, dass sie für riskante Überholmanöver auch ins Gefängnis kommen können.

Zum Sterben ausgesetzt – das Schicksal eines Husky-Welpen

Bei der Inspektion einer illegalen Müllkippe in einem Waldstück bei Homburg im Saarland finden Polizisten einen kranken, halb erfrorenen Welpen. Trotz aller Bemühungen stirbt der knapp zwölf Wochen alte Husky in einer Tierklinik. Die Tierärzte vermuten, dass der Besitzer das Hundebaby bei illegalen Tierhändlern gekauft hat. Deren Welpen sind oft krank. Vermutlich hat der Käufer das Tier zum Sterben ausgesetzt, weil ihm die Behandlungskosten zu hoch waren. Die Polizei fahndet nach ihm wegen des Vorwurfs der Tierquälerei. „Kriminalreport Südwest“ berichtet über ein Hundeschicksal, das kein Einzelfall ist, und über die skrupellose Geschäftemacherei der Welpenmafia. 

Diebesbanden auf Beutezug – warum Bahnreisende so oft bestohlen werden

Über 53.000 Diebstähle hat die Polizei im Jahr 2017 auf Bahnhöfen und in Zügen registriert. Dabei werden die Reisenden zunehmend Opfer von gut organisierten Banden, die mit verschiedenen Tricks arbeiten. Sie sind meist im Team unterwegs, was das Risiko für den einzelnen Täter deutlich verringert. Zwei Drittel der Diebstähle geschehen noch vor der Fahrt am Bahnsteig. „Kriminalreport Südwest“ zeigt die Tricks der Diebe und Möglichkeiten, wie man sich gegen sie schützen kann.

Messerattacke auf Jogger – Alptraum unter der Autobahnbrücke

Ein 20-jähriger Mann aus Waldshut-Tiengen geht Anfang Januar am Wutachdamm joggen, als ihm gegen 21:30 Uhr zwei Männer unter der Autobahnbrücke auflauern. Sie halten ihn fest und wollen seine Wertsachen rauben. Als sich der junge Mann wehrt, wird er geschlagen und bekommt schließlich einen Stich in die Schulter, vermutlich von einem Messer. Die Angreifer fliehen. Der junge Mann kann sich in ein Krankenhaus schleppen und wird notversorgt. Die Polizei sucht nach den brutalen Räubern und hofft dabei auf die Unterstützung der „Kriminalreport“-Zuschauer“.

Licht ins Dunkel – wie die Polizei Verbrecher im Darknet stellt

Was früher für Verbrecher obskure Hinterzimmer und finstere Verstecke waren, das ist heute das Darknet – der Teil des Internets, der über normale Suchmaschinen nicht auffindbar ist. Er ist ein Eldorado für Menschen, die Verbotenes suchen oder planen: für Kinderschänder, Waffen- oder Drogenhändler. Sie nutzen mit verschiedenen technischen Tricks die Anonymität des Netzes. Inzwischen ist ihnen die Polizei jedoch auch hier auf den Fersen. „Kriminalreport Südwest“ zeigt den Fall eines Drogendealers aus Trier, bei dem sich innerhalb von Sekunden entscheidet, ob monatelange Ermittlungen zum Erfolg führen oder scheitern.

Bei Anruf Abzocke – wie eine Spezialeinheit Enkeltrick-Betrüger jagt

Jeden Tag rufen geschulte Verbrecher Senioren an, geben sich als Verwandte aus und betrügen sie um Tausende Euro. Allein im Raum Heilbronn gab es im vergangenen Jahr 500 Anzeigen. Inzwischen beschäftigt sich dort eine spezialisierte Polizeitruppe größtenteils mit diesem Verbrechen. „Kriminalreport Südwest“ dokumentiert einen Betrugsversuch mit Originalmitschnitten des Telefonats, zeigt, wie die Spezialeinheit eine Verbrecherin schnappen kann und gibt Tipps zur Vorbeugung.

Wachsame Wirtin – wie eine Alltagsheldin für die Festnahme von Einbrechern sorgt

Gesehen, geschaltet, gemeldet, geschnappt – auf diese Kurzformel lässt sich die Geschichte der Alltagsheldin Sabine Strauß aus Diez an der Lahn bringen. Die Pensionswirtin hatte von Einbrüchen in ihrer Nachbarschaft gehört. Als zwei fremde Frauen spätabends vor ihrer Haustür parkten und mit Rucksäcken zu einem Spaziergang aufbrachen, wurde sie misstrauisch. Nachdem die Frauen mehrmals mit den Rucksäcken zurückkehrt und wieder losgezogen waren und sich vor einem Streifenwagen versteckt hatten, rief Sabine Strauß die Polizei. Die Einbrecherinnen konnten mitsamt Diebesgut geschnappt werden.

Kriminalreport Südwest

Das Fahndungs- und Präventionsmagazin "Kriminalreport Südwest" beschäftigt sich mit den Themen Einbruch, Diebstahl, Betrug oder Gewaltverbrechen sowie Todes- und Vermisstenfälle aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Dabei spielen aktuelle Fahndungsfälle und Prävention eine entscheidende Rolle. Fatma Mittler-Solak moderiert die 45-minütigen Magazinsendungen im SWR Fernsehen. Tathergänge werden journalistisch seriös nachgestellt, die Zuschauerinnen und Zuschauer erhalten einen realitätsnahen Eindruck des Geschehens und zahlreiche Anhaltspunkte für eine erfolgreiche Fahndung. 3D-Grafiken unterstützen dabei die Verortung im Sendegebiet. Gäste im Studio oder live zugeschaltete Expertinnen und Experten vertiefen die Themen. Zudem erfahren die Zuschauenden, wie sie sich schützen können.

Bildergalerie "Kriminalreport Südwest"

Fatma Mittler-Solak © SWR Alexander Kluge (Foto: SWR, Alexander Kluge)
Fatma Mittler-Solak © SWR /Alexander Kluge Alexander Kluge Bild in Detailansicht öffnen
Fatma Mittler-Solak © SWR/Alexander Kluge Alexander Kluge Bild in Detailansicht öffnen
Fatma Mittler-Solak © SWR/Jost Bösenberg Jost Bösenberg Bild in Detailansicht öffnen
Fatma Mittler-Solak © SWR /Alexander Kluge Alexander Kluge Bild in Detailansicht öffnen

Pressekontakt

Katja Matschinski

E-Mail:
katja.matschinski@SWR.de

Bildkommunikation

Telefon 07221 929 26868
E-Mail:
foto@SWR.de
STAND