STAND

Das landespolitische Magazin „Zur Sache Baden-Württemberg“ am Donnerstag, 23. Januar 2020 2019, 20:15 Uhr, SWR Fernsehen in Baden-Württemberg / Moderation Stefanie Germann

Kommunen und Landesbehörden fehlt Personal, mancherorts schon seit Jahren. In Baden-Württemberg können zehntausende Stellen im öffentlichen Dienst nicht besetzt werden. Es mangelt an Erzieherinnen, Bauingenieuren, IT-Fachleuten und Steuerfachkräften. Auch Polizei und Justiz sind unterbesetzt. Experten warnen vor einem Systemkollaps. Gast im Studio ist der Verwaltungswissenschaftler Florian Kunze von der Universität Konstanz. In „Zur Sache Baden-Württemberg“ am 23. Januar 2020, 20:15 bis 21 Uhr im SWR Fernsehen.

Vor Ort – bei der Polizei und im Kindergarten

„Noch ist die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger nicht in Gefahr“, sagt der Revierleiter der Polizei in Geislingen, „aber ewig können wir so nicht weitermachen.“ In Kuchen im Landkreis Göppingen wurde der Polizeiposten geschlossen, in Geislingen machen die Beamten Überstunden. In einem Stuttgarter Kindergarten bietet sich ein ähnliches Bild: Weil Erzieherinnen fehlen, werden Angebote gestrichen. Stellenweise fallen sogar Gruppen oder ganze Einrichtungen weg.

Weitere geplante Themen:

Das Leiden der Kälber – wenn Tiere nichts mehr wert sind

In der Milchindustrie werden Kälber immer mehr zum ungewollten Nebenprodukt. Weil weniger Kalbfleisch gegessen wird, verfallen die Preise. Derzeit kostet ein Kalb rund acht Euro. Auch in Baden-Württemberg wissen viele Landwirte nicht mehr, wie sie den Nachwuchs ihrer Milchkühe vermarkten sollen. Die Kälber werden unter anderem nach Spanien exportiert, wogegen viele Tierärzte und Tierschützer protestieren. Sie sind der Meinung, dass die wenige Wochen alten Jungtiere während des langen Transports zu sehr leiden.

Private Knöllchenjäger – Bürgerpflicht oder Denunziantentum?

Einige Bürgerinnen und Bürger zeigen Falschparker per App oder mittels Beschwerdevordruck und Beweisfoto beim Ordnungsamt an. Vor allem in den Städten im Land haben derlei Meldungen deutlich zugenommen. Ist das einem freundlichen Miteinander auf der Straße dienlich oder müssen die Strafen für Parksünder erhöht und die Kontrollen verschärft werden?

Wohnungsnot trifft auch Familien – Leben im Obdachlosenheim

Fast 23.000 Menschen gelten in Baden-Württemberg als wohnungslos, immer häufiger auch Familien. Nachdem eine alleinerziehende Mutter nach einer Eigenbedarfskündigung keine neue bezahlbare Wohnung gefunden hatte, musste sie mit ihren beiden Kindern in ein Obdachlosenheim ziehen. In Freiburg eröffnete kürzlich ein Obdachlosenheim für Familien. Es bietet Platz für 90 Menschen. Ist das die Lösung der Wohnungsnot.

„Zur Sache Baden-Württemberg“

Das SWR Politikmagazin „Zur Sache Baden-Württemberg“ berichtet über politische Themen: hintergründig, kontrovers und nah an den Menschen in Baden-Württemberg. Vor-Ort-Reportagen, Hintergrundfilme und Studiointerviews lassen politische Zusammenhänge verständlich werden. In der „Wohnzimmer-Konferenz“ diskutieren jeden Donnerstag Baden-Württemberger via Webcam von zu Hause aus live mit. Das letzte Wort bleibt dem Ministerpräsidenten des Landes vorbehalten – computeranimiert und mit der Stimme des SWR3 Comedychefs Andreas Müller.

ARD Mediathek: Sendung und einzelne Beiträge sind nach der Ausstrahlung von 23. Januar 2020 bis 23. Januar 2021 unter ARDmediathek.de verfügbar, außerdem unter SWR.de/zur-sache-baden-wuerttemberg.

Stefanie Germann © SWRAlexander Kluge (Foto: SWR, Alexander Kluge)
Stefanie Germann © SWR/Alexander Kluge Alexander Kluge Bild in Detailansicht öffnen
"Zur Sache! Baden-Württemberg" mit Stefanie Germann. © SWR/Patricia Neligan Patricia Neligan Bild in Detailansicht öffnen
"Zur Sache Baden-Württemberg" Das Politikmagazin fürs Land, mit Stefanie Germann © SWR/Patricia Neligan Patricia Neligan Bild in Detailansicht öffnen

Pressekontakt

Katja Matschinski

E-Mail:
katja.matschinski@SWR.de

Bildkommunikation

Telefon 07221 929 26868
E-Mail:
foto@SWR.de
URL:
STAND
AUTOR/IN