ARDSWR DIE AUSBEUTUNG DER URWÄLDER, "Kann ein Öko-Siegel die Forstindustrie stoppen?" (Foto: SWR, SWR)

Die Ausbeutung der Urwälder

Kann ein Ökosiegel die Forstindustrie bremsen? / SWR Doku in der Reihe „Die Story im Ersten“ am 4. Februar 2019 um 22:45 Uhr

Vor 25 Jahren wollte eine internationale Organisation, der Forest Stewardship Council (FSC) das Urwaldsterben mit einem Ökosiegel aufhalten. Die SWR Autoren Thomas Reutter und Manfred Ladwig ziehen Bilanz: Was haben 25 Jahre FSC-Siegel gebracht? Ihre Dokumentation „Die Ausbeutung der Urwälder – Kann ein Ökosiegel die Forstindustrie stoppen?“ zeigt die Reihe „Die Story im Ersten“ am 4. Februar 2019 um 22:45 Uhr im Ersten.

 

Dauer

FSC-Siegel auch für illegal geschlagenes Urwaldholz?

Das FSC-Siegel soll Verbraucherinnen und Verbrauchern zeigen, dass Möbel, Papier und Terrassendielen nachhaltig, also aus „umweltgerecht“ gefälltem Holz hergestellt wurden. Dafür hat der FSC mit Sitz in Bonn bislang das Forstmanagement für mehr als 200 Millionen Hektar Wald zertifiziert – eine Fläche so groß wie Westeuropa. Die SWR Autoren Manfred Ladwig und Thomas Reutter filmten für die Dokumentation monatelang an den globalen Hotspots der Abholzung. Ihre investigative Recherche deckt auf, dass der FSC auch Firmen, die beschuldigt werden, illegal geschlagenes Urwaldholz zu verarbeiten, das Ökosiegel nicht entzieht. Selbst eine Firma, die für Abholzungen im brasilianischen Regenwald verurteilt wurde, darf das FSC-Siegel für nachhaltige Forstwirtschaft weiter nutzen. Der Film beleuchtet die Zusammenhänge zwischen FSC, illegalen Rodungen und der Vertreibung von Waldbewohnern.

Kritiker erhebt schwere Vorwürfe

Der FSC-Kritiker Simon Counsell von Rainforest Foundation erhebt schwere Vorwürfe gegen die Organisation, die er vor 25 Jahren mitgegründet hatte: „Die Konsumenten sind vom FSC betrogen worden. Wenn wir Produkte mit diesem Label kaufen, sollen wir ein gutes Gewissen haben.

Aber heute wissen wir, dass das Holz auch aus nicht nachhaltigen Quellen kommen kann, aus Regenwäldern, wo Menschen leben, sogar aus Flächen, wo das Holz komplett illegal gefällt wurde.“

Sendung:

„Die Story im Ersten: Die Ausbeutung der Urwälder – Kann ein Ökosiegel die Forstindustrie stoppen?“ am Montag, 4. Februar 2019, 22:45 Uhr im Ersten

ARDSWR DIE AUSBEUTUNG DER URWÄLDER, "Kann ein Öko-Siegel die Forstindustrie stoppen?" (Foto: SWR, SWR)
ARD/SWR DIE AUSBEUTUNG DER URWÄLDER, "Kann ein Öko-Siegel die Forstindustrie stoppen?", am Montag (04.02.19) um 22:45 Uhr im ERSTEN. Olam-Gelände: Urwaldabholzung bei Pokola im Norden der Republik Kongo. © SWR SWR

Pressekontakt

Bruno Geiler

E-Mail:
bruno.geiler@SWR.de

Bildkommunikation

Telefon 07221 929 22202
E-Mail:
foto@SWR.de
STAND