Bildergalerie: SWR3 New Pop Festival 2019

Bildergalerie: SWR3 New Pop Festival 2019

Picture This © SWRRepublic Records (Foto: SWR, Republic Records)
Picture This - Mit „One Drink“ und „Take My Hand“ feierten die vier Musiker um Frontmann Ryan Hennessy, der mit seiner Bühnen-Performance an den jungen Robbie Williams erinnert, riesige Erfolge in Irland. Die irische Band steht kurz vor dem Sprung zu einer internationalen Karriere. © SWR/Republic Records Republic Records
Declan J Donovan - Der Singer-/Songwriter aus einer Kleinstadt nordöstlich von London überraschte mit seinem ersten selbst geschriebenen Song „Fallen So Young“. Ohne die Hilfe eines Labels wurde der Titel in kurzer Zeit über eine Million Mal gestreamt. In seinem Hit „Vienna“ greift Declan J Donovan ein persönliches Erlebnis auf und erzählt die Liebesgeschichte eines Freundes. © SWR/Declan J Donovan Declan J Donovan
Dean Lewis - Die Konzerte des australischen Sonnyboys sind mal laut, mal leise, mal eine Party und mal so intim, als würde er nur für sich selbst singen. Dean Lewis war 2017 bereits zum ersten Mal als Studiogast bei SWR3 – dieses Jahr kommt er mit seinem internationalen Charterfolg „Be Alright“ zurück nach Baden-Baden und zum New Pop Festival. © SWR/Universal Universal
Lewis Capaldi - Der 22-jährige schottische Sänger singt bevorzugt Balladen, die stilistisch zwischen Rock und Soul angesiedelt sind. Mit intensivem Gesang und Ausdruckskraft entwickelte sich der Sänger in den letzten beiden Jahren nicht nur auf der britischen Insel vom Geheimtipp („Breakthrough Artist Of The Year“) zum Headliner. Nachdem seine im März 2017 veröffentlichte erste Single „Bruises“ auf Spotify innerhalb kurzer Zeit mehr als 28 Millionen Mal gespielt wurde, bekam er einen Plattenvertrag. Seine Single „Someone You Loved“ eroberte Platz 1 der schottischen und britischen Charts und verkaufte sich mehr als eine Million Mal. © SWR/Alexandra Gavillet Alexandra Gavillet
Justin Jesso - Im vergangenen Jahr war Justin Jesso bereits als Gast von Kygo auf Tour. Inzwischen hat er seine erste große Headliner-Tournee durch Amerika und Kanada hinter sich. Für seinen Durchbruch setzte der New Yorker sowohl seine Stimme als auch sein Songwriter-Talent ein: „Stargazing“, den Hit von Kygo, hat er nicht nur gesungen, sondern „mit ein paar Freunden“, wie er sagt, auch komponiert. Zuvor hatte er bereits „Vente Pa’ Ca“ für Ricky Martin geschrieben – Nummer 1 in Argentinien, Mexico, Chile. © SWR/Darren Craig Darren Craig
Dennis Lloyd - Der in Tel Aviv geborene Dennis Lloyd Nir Tibor nahm mit acht Jahren Trompetenunterricht, lernte mit 13 Gitarre und stand mit 23 in halb Europa hoch in den Charts. In Deutschland gelangte er mit „Nevermind“ auf Platz drei. Jeder seiner Songs, erklärt Dennis, beruhe auf einem persönlichen Erlebnis. „Leftovers“ beispielsweise, der acht Millionen Youtube-Views einbrachte, ist ein Song über ein Seelentief zu akustischer Gitarre und einem minimalistischen Hip-Hop-Beat.© SWR/Riccardo Ambrosio Riccardo Ambrosio
Christopher - Der 27-jährige Däne ist kein typischer Newcomer. Bereits als Teenager stand er auf der Bühne, veröffentlichte als 20-Jähriger sein Debüt-Album „Colours“ und schaffte es mit diversen Singles bis ganz nach vorne in die Charts seiner Heimat. Seit seinem Hit „Irony“, einem Piano-Pop-Song, ist er auch in Deutschland mehr als nur ein Geheimtipp. In Asien, vor allem in China und Südkorea, gilt er wie in Dänemark bereits als kommender Superstar. Auf seinem neuen Album „Under The Surface“ gibt Christopher persönliche Einblicke in seine Gedanken und inneren Konflikte. © SWR/Daniel Hjšrth Daniel Hjšrth
Dermot Kennedy - Der Ire hat mit „Power Over Me“ einen weltweiten Hit gelandet. Er tritt in amerikanischen Late-Night-Shows auf, tourt unentwegt und spielt ausschließlich vor ausverkauften Häusern. Die Venues, in denen er spielt, werden von Mal zu Mal größer. © SWR/Universal Universal
The Faim - Die vier Bandmitglieder von The Faim kennen sich schon seit ihrer Highschool-Zeit in Perth, Australien. Damals schrieben sie bereits gemeinsam ihre ersten Songs, die sie auch textlich anspruchsvoll halten wollen. In ihrem Hit „Summer Is A Curse“ geht es etwa um das Risiko, einen Schritt ins Ungewisse zu wagen. © SWR/Jonathan Weiner Jonathan Weiner
Freya Ridings - Ihre Ballade „Lost Without You“ schaffte es als erste Single einer Independent-Künstlerin seit Langem in die Top 10 der britischen Charts und hielt sich dort fast drei Monate. Mit über 600.000 verkauften Downloads und 100 Millionen Streams wurde sie dafür mit einem Platin-Award ausgezeichnet. Ihr Debüt-Album „Freya Ridings“ enthält auch die Single „You Mean The World To Me“, die sie für ihre Mutter geschrieben hat. © SWR/Universal/Josh Shinner Universal/Josh Shinner
Sam Fender - Der 23-jährige aus Newcastle upon Tyne wird als Neuerfindung des Britpop gehandelt. Er wurde bei den Brit Awards mit dem „Critic’s Choice Award“ ausgezeichnet und steht damit nun in einer Reihe mit Adele, Sam Smith und Rag’n’Bone Man. Sam Fender steht für energiegeladene, treibende Gitarrenmusik mit gesellschaftskritischen Texten. © SWR/Universal Universal
STAND