Die SWR Zeitreise - Nachrichten von damals: Moderatorin Alev Seker © SWRAlexander Kluge (Foto: SWR, Alexander Kluge)

Aktuelle Geschichte Die SWR Zeitreise – Nachrichten von Damals

Was war los im Mai vor 50 Jahren? / Folge vier der neuen Geschichtsreihe mit Moderatorin Alev Seker / 19. Mai, 13 Uhr, SWR Fernsehen

Wie viel sich in 50 Jahren Zeitgeschichte in Gesellschaft, Politik und Alltag geändert hat, zeigt die Geschichts-Reihe „Die SWR Zeitreise – Nachrichten von Damals“ im SWR Fernsehen. Moderatorin Alev Seker lässt in der vierten Folge am 19. Mai 2019 um 13 Uhr den Wonnemonat Mai aus dem Jahr 1969 Revue passieren. Zu sehen sind unter anderem ein Treffen emanzipierter Autorinnen in Meersburg, ein Happening mit Joseph Beuys in Trier und der Rückblick auf den damals aussterbenden Beruf des Fahrstuhlführers.

Mai 1969: von Leiharbeitern bis Vegetarismus

Alles neu macht der Mai – aber 1969 hieß es auch Abschiednehmen. Ein Beruf starb aus, der des Fahrstuhlführers – der offenbar vor allem Charme erforderte, wie diese Etappe der „SWR Zeitreise“ zeigt. Eine eher irritierende Anziehungskraft entfaltete im Mai 1969 der Konzeptkünstler Joseph Beuys: Im Trierer Stadtmuseum Simeonsstift zelebrierten er und seine Studenten ein Happening, das viele ratlos zurückließ – was natürlich Absicht war. Wenn Beuys die Verschmelzung von Kunst und Leben in der Öffentlichkeit ausagierte, beschränkte eine idealistische Minderheit ihren Aktionsradius auf den Teller: Aus dem frühen Vegetarismus, damals noch als exotischer Kampf für den Weltfrieden belächelt, sollte 50 Jahre später breite Bewegung werden. Eine lange Tradition hat auch die Diskussion um Leiharbeitsfirmen und die Ausbeutung von Arbeitnehmern durch dubiose Subunternehmer. Der Betrug um Lohn und Sozialabgaben rief im Mai 1969 den frisch gekürten Bundesjustizminister auf den Plan. Horst Ehmke reiste nach Stuttgart, um sich ein Bild der Lage zu machen.

Neue SWR-Geschichtsreihe

Was war den Menschen im Südwesten vor 50 Jahren wichtig, was hat sie bewegt? Worüber haben die regionalen Nachrichtensendungen „Abendschau“ oder „Blick ins Land“ berichtet? Welche politischen oder wirtschaftlichen Themen waren aktuell? Moderatorin Alev Seker nimmt die Zuschauer einmal im Monat mit auf eine Zeitreise in die Vergangenheit. Manches hat sich seitdem geändert, anderes ist heute noch vertraut. Manche Veränderungen, die damals ihren Anfang nahmen, wirken bis heute nach. Etliche Industriezweige, die 1969 noch wirtschaftlich bedeutend waren, sind mittlerweile verschwunden. Mit Neugier und Augenzwinkern schaut die neue Reihe auch auf manche Kuriosität zurück.

Die Moderatorin

Alev Seker wurde 1985 in Heilbronn geboren. Sie studierte Kultur- und Medienbildung in Ludwigsburg und Bangkok. Danach war sie als Reporterin und Onlinerin im SWR Studio Heilbronn im Einsatz, anschließend als Multimediareporterin im SWR Studio Tübingen. Nach dem journalistischen Volontariat beim SWR war sie als Hörfunk-CvD bei DASDING tätig. Seit März 2018 ist sie Reporterin und Redakteurin bei „Kaffee oder Tee“ und bei ihren Einsätzen gelegentlich auch vor der Kamera zu sehen. Seit Februar 2019 moderiert sie einmal im Monat „Die SWR Zeitreise – Nachrichten von Damals“.

Sendung

Die 30-minütige Sendung „Die SWR Zeitreise – Nachrichten von Damals“ wird am 19. Mai 2019 um 13:00 Uhr im SWR Fernsehen gezeigt. Die weiteren Folgen laufen einmal im Monat zur selben Zeit.

Die SWR Zeitreise - Nachrichten von damals: Moderatorin Alev Seker © SWRAlexander Kluge (Foto: SWR, Alexander Kluge)
Die SWR Zeitreise - Nachrichten von damals: Moderatorin Alev Seker © SWR/Alexander Kluge Alexander Kluge

Pressekontakt

Daniela Kress

E-Mail:
daniela.kress@SWR.de

Bildkommunikation

Telefon 07221 929 26868
E-Mail:
foto@SWR.de
STAND