Jury Deutscher Hörspielpreis 2019: v.li.: Milena Fessmann, Lamya Kaddor, Maryam Zaree, Jenni Zylka (Juryvorsitz), Jenny Schily © SWRNiko Neithardt (Foto: SWR, Niko Neithardt)

Festival Vier Hörspiele, ein Live-Hörspiel und 100 Prozent Frauenjury

Start der 16. ARD Hörspieltage in Karlsruhe (6.-10.11.2019) / Erstmals Frauen-Jury beim Deutschen Hörspielpreis der ARD

Mit Wettbewerbshörspielen über Karl Lagerfeld und Steve Jobs, einem fiktiven Hörspieldialog mit Elfriede Gerstl und der Hörspielbearbeitung des Romans „Der Reisende“ von Ulrich Alexander Boschwitz haben heute (6.11.) in Karlsruhe die 16. ARD Hörspieltage begonnen. Erstmals entscheidet eine ausschließlich weiblich besetzte Jury über den diesjährigen Deutschen Hörspielpreis der ARD und über den Preis für die „Beste schauspielerische Leistung“ in einem Hörspiel. Die Jury besteht aus Jenni Zylka (Vorsitz), Milena Fessmann (Filmproduzentin, Moderatorin), Lamya Kaddor (Islamwissenschaftlerin, Publizistin), Jenny Schily (Schauspielerin) und Maryam Zaree (Schauspielerin, Autorin, Filmemacherin). Am Abend folgt die Aufführung des Live-Hörspiels „Der Mieter“ nach Motiven des Stummfilmklassikers „The Lodger“ von Alfred Hitchcock.

Die besten Hörspiel-Neuproduktionen stellen sich dem Publikum und der Jury

Zwölf Hörspiele von ARD, Deutschlandradio, ORF und SRF konkurrieren noch bis Freitag, 8. November, vor Publikum um die renommierte Auszeichnung. Jenni Zylka, Juryvorsitzende, zur neuen Jury: „Es ist einerseits nichts Besonderes, wenn die Fachjury eines hochdotierten und relevanten Medienpreises also einmal komplett aus Frauen besteht. Andererseits doch: Es ist nämlich dringend notwendig. Und das wird noch eine Weile so bleiben. Bis die Hunderte von Jahren, in denen Jurys, Gremien, Komitees, Verwaltungs- und Aufsichtsräte, Regierungen und Akademien in sämtlichen Bereichen des öffentlichen Lebens männlich bestimmt oder komplett männlich besetzt waren, als ‚altertümliche Ungerechtigkeiten‘ gelten.“

Thementag „Frauen im Ausschnitt“, Premiere von Live-Hörspiel nach Michael Ende

Am Samstag geht es beim Thementag „Frauen im Ausschnitt“ im offenen Dialog mit dem Publikum um Wege und Möglichkeiten, Frauen in Kultur, Hörspiel und Film endlich gleichzustellen. Zu den Referentinnen gehören Sabine Hark (Soziologin, Professorin für Geschlechterforschung), Lamya Kaddor (Islamwissenschaftlerin, Publizistin), Stefanie Lohaus (Mitherausgeberin des Missy Magazine), Ania Mauruschat (Literatur- und Medienwissenschaftlerin), Luise F. Pusch (Begründerin feministische Linguistik, Bloggerin) und Hilde Weeg (Deutscher Journalistinnenbund). Die ARD Hörspieltage enden am Sonntag mit einer Premiere: Auf dem Kinderhörspieltag wird „Die Geschichte von der Schüssel und vom Löffel“ nach Michael Ende als Hörspiel live aufgeführt: mit der Starbesetzung Gustav Peter Wöhler, Manon Straché, Stefan Kaminski, Laura Maire.

Infos zum Programm: hoerspieltage.ARD.de

Alle Wettbewerbsbeiträge zum Nachhören in der Smartphone-App ARD-Audiothek.

Jury Deutscher Hörspielpreis 2019: v.li.: Milena Fessmann, Lamya Kaddor, Maryam Zaree, Jenni Zylka (Juryvorsitz), Jenny Schily © SWRNiko Neithardt (Foto: SWR, Niko Neithardt)
Jury Deutscher Hörspielpreis 2019: v.li.: Milena Fessmann, Lamya Kaddor, Maryam Zaree, Jenni Zylka (Juryvorsitz), Jenny Schily © SWR/Niko Neithardt Niko Neithardt

Pressekontakt

Oliver Kopitzke

E-Mail:
oliver.kopitzke@SWR.de

Interviewanfragen und Pressematerial

Gitta Deutz pr agentur deutz

E-Mail:
pr@presseagentur-deutz.de

Bildkommunikation

Telefon 07221 929 26868
E-Mail:
foto@SWR.de
STAND