Expeditin in die Heimat: "Land der Leidenschaften" (Foto: SWR, SWR/Rolf Stephan)

14. bis 20. Oktober 2019 Heimatwoche Saar-Obermosel

Das SWR Fernsehen stellt ab dem 14. Oktober für eine Woche die Region Saar-Obermosel in den Mittelpunkt zahlreicher Sendungen. Im Laufe der Heimatwoche erfahren die Zuschauerinnen und Zuschauer, wie vielfältig die Region ist und welche wirtschaftliche und kulturelle Bedeutung sie für Rheinland-Pfalz besitzt. Von „Mensch Leute“ über „Die Rezeptsucherin“ bis „Fahr mal hin“ stellen insgesamt elf verschiedene bekannte SWR Fernsehen-Formate vor, wie die Menschen arbeiten und leben, präsentieren Orte mit ihrer Kultur, ihrer Lebensart und ihren Traditionen.

Dauer

Vielfältiges Programmangebot

Den Auftakt der Heimatwoche macht am Montag, 14. Oktober, um 18:15 Uhr das Format „Mensch Leute“, das sich auf ungewöhnliche Geschichten spezialisiert hat und diesmal eine Luftretterin in der Grenzregion begleitet. In der Heimatwoche laufen zwei Formate, die erst im September neu gestartet sind: „Werktags Helden“ (Mittwoch, 16. Oktober, 18:15 Uhr), und „Mensch Heimat“ (Freitag, 18. Oktober, 18:15 Uhr). Das Besondere der Region wird über Menschen erzählt, die dort leben. Unterhaltsam wird es in „Die Rezeptsucherin“ (Donnerstag, 17. Oktober, 18:15 Uhr) und in „Stadt Land Quiz“ (Samstag, 19. Oktober, 18:45 Uhr). Natur und Tourismus stehen im Fokus der Sendungen „natürlich“ (Dienstag, 15. Oktober, 18:15 Uhr), „Expedition in die Heimat“ (Freitag, 18. Oktober, 20:15 Uhr) und „Fahr mal hin“ (Samstag, 19. Oktober, 18:15 Uhr). Ob in der Rubrik „Wandercheck“, „Gut zu Wissen“ oder „Hierzuland“: Die „Landesschau Rheinland-Pfalz“ greift täglich ab 18:45 Uhr Themen aus der Region auf. Moderator Holger Wienpahl ist zudem unterwegs an Saar und Obermosel und trifft Menschen, die ihre Heimat lieben.  

Die Sendungen im SWR Fernsehen

Montag bis Freitag, 14.10.-18.10.2019, 18:45 Uhr
„Landesschau Rheinland-Pfalz“: Holger Wienpahl unterwegs an Saar und Obermosel

Heimatwoche heißt für die „Landesschau Rheinland-Pfalz“ auf die Reise gehen, besser gesagt für ihren Moderator Holger Wienpahl. Raus aus dem Studio und mitten hinein in eine Region, die geprägt ist vom Leben an den beiden Flüssen Saar und Mosel. Aber es liegt noch so viel mehr dazwischen. Deswegen hat Holger Wienpahl ein vollgepacktes Programm vor sich: Eine Woche, fünf Tage, fünf verschiedene Stationen: Saarburg, Serrig, Temmels, Wiltingen und Wincheringen.

Holger Wienpahls Reiseziele sind über die Region verteilt. Er wird auf seinem Weg Spannendes erleben, besondere Menschen treffen und beeindruckende Ein- und Ausblicke bekommen. Und mit der Nähe zu Luxemburg und Frankreich auch ganz viel Europa spüren: Paare, beispielsweise in Temmels, die sich über Grenzen hinweg kennengelernt haben. Auch in der Gemeinde Wincheringen wird Holger Wienpahl spüren, wie weltläufig die Gegend sein kann. Natürlich lernt er auch Menschen kennen, deren Leben sich um den Wein dreht: In Wiltingen zum Beispiel wird der bekannte Saar-Riesling angebaut. Den schönsten Blick auf die Landschaft gibt es natürlich von oben: Drachenfliegen ist in Serrig ein Highlight. Die Reise führt Holger Wienpahl auch in eine der größten Städte der Region, nach Saarburg. Im kulturellen Zentrum der Kulturgießerei erlebt er, wie hier ganz selbstverständlich mit Tradition, Geschichte und modernem Leben umgegangen wird.

Neben der Reiseserie zeigt die „Landesschau Rheinland-Pfalz“ in der Heimatwoche noch mehr Beiträge aus der Region, beispielsweise einen „Wandercheck“ über eine frisch prämierte neue Wanderroute rund um Freudenburg. Zusätzlich gibt es zwei Straßenporträts aus der Reihe „Hierzuland“ aus Helfant und Ayl. Und was es mit der Spezialität „Viez“ genau auf sich hat, diese Frage erklärt die Rubrik „Gut zu Wissen“.

Montag, 14.10.2019, 18:15 Uhr
„Mensch Leute: Die Luftretterin – Grenzenloser Einsatz an Saar und Obermosel“

Ob Herzattacke, Kreissägeunfall oder Geburt, wann immer in der Region Saar-Obermosel dringend Hilfe gebraucht wird, macht sich ein Hubschrauber aus Luxemburg auf den Weg – einer der wenigen, die grenzüberschreitend im Einsatz sind. Bei Dienstbeginn weiß Luftretterin Dr. Annemay Huppert nie, was sie erwartet. Die Fachärztin für Anästhesiologie und Notfallmedizin arbeitet neben ihrer Stelle am St. Elisabeth Krankenhaus in Lahnstein für die LAR – die Luxembourg Air Rescue. Alle zwei Wochen pendelt sie dafür von Rheinland-Pfalz in das luxemburgische Findel. Von dort startet Rettungshubschrauber „Air Rescue 3“, der in das Rettungsnetz der Bundesländer Rheinland-Pfalz und Saarland integriert ist.

„Mensch Leute“ begleitet die Notärztin und ihr Team hautnah bei den Einsätzen in der Grenzregion.

Dienstag, 15.10.2019, 18:15 Uhr
„natürlich! – Natur und Umwelt im Südwesten“, diesmal mit Axel Weiß

„natürlich!“ mit Axel Weiß besucht das bereits mehrfach ausgezeichnete Öko-Weingut Dr. Frey in Kanzem an der Saar. Hier werden nicht nur die für die Saar typischen Rebsorten Riesling und Weißburgunder angebaut, sondern es wird auch viel für den Erhalt von Lebensräumen getan. Und zwar von Winzern, die sogar ausgebildete Naturschützer sind. Sie pflanzen Kräuter in die steilen Weinberge, bauen nebenbei Akanthus and und investieren viel Zeit und Energie in die Pflege eines angrenzenden Naturschutzgebietes. Nachhaltigkeit – darunter versteht man beim Weingut Dr. Frey eben mehr als nur den ökologischen Weinbau.

Mittwoch, 16.10.2019, 18:15 Uhr
„Werktags Helden: Wir arbeiten grenzenlos – Die Pendler von der Obermosel“

Rund 80 Mal täglich überquert Dieter Feldmann die Grenze zwischen Deutschland und Luxemburg. Am Steuer der Sankta Maria II, einer Elektrofähre, die das rheinland-pfälzische Oberbillig und Wasserbillig in Luxemburg verbindet. Die Kunden von Dieter Feldmann sind Fahrradtouristen, aber vor allem auch Arbeits-Pendler, die er Tag für Tag über die Obermosel schippert. Die Grenze nehmen die meisten von ihnen gar nicht mehr wahr.

„Wir leben hier im Herzen Europas“ sagt Ursula Schu, die zusammen mit ihrem Mann und ihrer Tochter den Wasserliescher Hof führt. Die Gaststätte ist in der Region und auch im nahen Luxemburg bekannt für ihre gute und deftige Küche. An diesem Tag wird es besonders stressig: Es ist Schnitzeltag – für viele Stammgäste das Highlight der Woche. Der Wetterbericht hat 37 Grad vorausgesagt und dann kommt noch eine spontane Bestellung aus Luxemburg dazu. Fähr-Kapitän Dieter Feldmann bleibt trotz der Hitze im kleinen Grenzverkehr cool wie immer. Nur seine Sankta Maria kommt heute an ihre Grenzen.

Einer seiner Passagiere ist Giuseppe Micarelli aus Wasserliesch. Der gelernte Automechaniker hat sich zum Physio- und Ergotherapeuten umschulen lassen. Mittlerweile hat er nicht nur in Deutschland, sondern auch in Luxemburg eine Praxis. Heute warten an beiden Standorten Patienten auf ihn. Das heißt zwölf Stunden arbeiten plus zwei Stunden Autofahrt – falls kein Stau dazwischenkommt.

Donnerstag, 17.10.2019, 18:15 Uhr
„Die Rezeptsucherin“ in der Region Saar-Obermosel

Die Rezeptsucherin Susanne Nett sucht ein besonderes Rezept in der Region Saar-Obermosel. Die Leser des Trierischen Volksfreunds haben ihre spannendsten Vorschläge an die Redaktion geschickt. Susanne Nett kennt das Gericht nicht und versucht nun herauszufinden, um welche lokale Köstlichkeit es geht.

Knödel kennt jeder! Aber schon mal was von „Hädekuarkniadelen“ gehört? Nein? Susanne Nett auch nicht. Vor allem ist das so gar nicht ihr Dialekt. Für unsere Rezeptsucherin sind „Hädekuarkniadelen“ nicht nur wegen der Aussprache eine Herausforderung. In Kanzem, in der Region Saar-Obermosel, muss die ehemalige Deutsche Weinkönigin vor allem erst jemanden finden, der das Gericht kennt und es mit ihr und ihrem SWR-Team am selben Tag kochen möchte.

Freitag, 18.10.2019, 18:15 Uhr
„Mensch Heimat – Wir von Saar und Obermosel“

Saar-Obermosel: Eine Region, die selbst viele Rheinland-Pfälzer nur unzureichend kennen. Manche fragen sich, wo sie eigentlich liegt. Im Saarland? Doch jenseits aller geographischer Unkenntnis ist diese Landschaft zwischen Saar und Obermosel eine Reise wert. Die Höhen des Saargaus, die Weinberge an den Flusshängen, das idyllische Saarburg mit seinem Wasserfall – eine Gegend für Entdecker.

„Mensch Heimat“ aber blickt hinter die touristische Kulisse von Saar und Obermosel. Die Sendung begleitet drei Menschen aus der Region und deren ganz normales Leben: Stephanie Johaentges, die Winzerin aus Igel, Enrico Isa Mathieu, den Modedesigner aus Konz, und Lukas Schwebach, den Maler und Lackierer aus Irsch. Sie alle zeigen ihre Heimat – ganz persönlich. Sie reflektieren über die Probleme ihrer Region, ihre Vorzüge und das, was sie lebenswert macht. In der Reihe „Mensch Heimat“ lernen die Zuschauer*innen eine „Heimat” aus drei verschiedenen Blickwinkeln kennen. Drei Liebeserklärungen an einen Ort. Drei Menschen mit ihrer ganz persönlichen Geschichte.

Freitag, 18.10.2019, 20:15 Uhr
„Expedition in die Heimat – Land der Leidenschaften“

Zwei Flüsse, dazwischen eine Region von einzigartiger Schönheit. Anna Lena Dörr erforscht diesmal den Saargau zwischen Saar und Obermosel. Sie entdeckt dabei Menschen, die leidenschaftlich ihren unterschiedlichen Passionen folgen: einen Apfelbauern, der ganz neue Wege geht. Eine Therapeutin, die mit Eseln arbeitet. Oldtimerfreunde zu Lande und zu Wasser. Einen Outdoorsportler, der außergewöhnliche Ein- und Ausblicke bietet. Eine ehemalige Weinkönigin, die sich einer seltenen Rebe verschrieben hat. Und Menschen, die sich mit Glockengießerei beschäftigen. Und Anna Lena Dörr erlebt freischwebend eine besondere Nacht – 200 Meter über der berühmten Saarschleife.

Samstag, 19.10.2019, 18:05 Uhr
„Die SWR Reportage: Pfannenonkel auf Rädern – Das rollende Kaufhaus des Josef Bayer“ (WH, Erstsendung 4.11.2017)

Ob Töpfe, Messer oder Besen – alles was ein Haushalt braucht, findet man in Josef Bayers voll bepacktem Händlerwagen. Mit dem kutschiert der „Pfannenonkel“, wie sich Bayer selbst nennt, von Dorf zu Dorf. Zwischen Mosel, Saarland und Thüringen. Früher gab es viele fahrende Händler in der Eifel rund um Landscheid, wo Bayer herkommt. Heute ist er einer der letzten seiner Zunft. Es liegt ihm im Blut: Vater und Großvater waren ebenfalls als Händler auf Achse. Am Tag fährt Bayer zwischen 50 und 60 Kilometer, meist ist er wochenlang am Stück unterwegs. Doch rentiert sich das noch in Zeiten von Online Shopping? Die SWR Reportage begleitet Josef Bayer auf seiner Tour an Mosel und Saar.

Samstag, 19.10.2019, 18:15 Uhr
„Fahr mal hin: Ganz auf der Höhe – Frischer Wind im Saargau“ (WH, Erstsendung 13.9.2019)

Epische Landschaften, kleine, eingekuschelte Dörfer und ein saftiger Boden. Das ist der Saargau, ein kleiner Landstrich, eingeigelt zwischen Mosel und Saar. Ackerbau, Viehwirtschaft und Streuobstwiesen prägen das Bild auf dem Saargau. Zur Saar hin wird das Landschaftsbild bestimmt durch Steilhänge, Wälder und natürlich Weinberge. Hier wächst der berühmte, rheinland-pfälzische Saar-Riesling. Auf dem Gau haben die Menschen ihren Viez. Lange Zeit brachte man mit dem Saargau fast nur den Viez und die Viezstraße in Verbindung. Dabei haben die Menschen hier viel mehr zu bieten. In den vergangenen Jahren hat der Saargau außerdem einen Wandel erlebt, es tut sich was.

Kahren liegt so ziemlich in der Mitte des Saargaus. Hier sind Silke und Ronny Fuchsen zu Hause. Hier haben sie ihren Hof, den Altfuchshof. Jahrelang betrieben sie Milchwirtschaft, doch leben konnten sie davon nicht. Vergrößern, Schulden aufnehmen, in eine unsichere Zukunft schlittern - auch das wollten sie nicht. Jetzt ist alles nur noch Käse. Buchstäblich. Die beiden betreiben seit 2015 eine Käserei und das Geschäft läuft: „Endlich haben wir ein Produkt, wovon wir als Familie leben können“, sagt Ronny Fuchsen. Auch die heimische Gastronomie setzt auf den Saargau-Käse. In ihrer „Schatzkammer“ erinnern sich die beiden an die erste Zeit nach ihrer Gründung und zeigen ein Geheimnis.

Auch in Freudenburg gibt es einen Menschen, der was bewegt. Er hat etwas geschaffen, was man vielleicht in Großstädten erwartet, aber im kleinen Freudenburg? Der Ducsaal ist hier eine feste Institution, seit 38 Jahren gehen hier Musiker wie Pur, Fury in the Slaughterhouse oder The King King ein und aus. Sogar Woodstock-Legende Richie Havens hat hier gesungen. Manfred Weber holt sie alle her. Dabei ist er eigentlich Innenarchitekt und der Ducsaal war jahrzehntelang „nur“ die Dorfkneipe. Wie der Ducsaal zu dem geworden ist, was es heute ist, erzählt Manfred Weber. Natürlich mit musikalischer Begleitung. Die US-amerikanische Blues-Sängerin Lisa Doby eröffnet die neue Saison im kleinen Freudenburg.

Großes im Kleinen schaffen, das können die Menschen auf diesem kleinen Fleckchen Erde. Tomomi Kato ist so einer. Einer, dessen Lebensgeschichte so unglaublich klingt, dass man gar nicht aufhören möchte, ihm zu zuhören. Tomomi Kato kam als 18-Jähriger von Japan nach Deutschland, mutterseelenallein, noch vor der Wendezeit. Er jagte einem Traum hinterher: Er wollte unbedingt Trompeten bauen. Das tut er mittlerweile und zwar auf ganz hohem Niveau. Namhafte, internationale Orchester spielen darauf. Dieser wundersame Weg des Herrn Tomomi Kato ist Teil dieser atemberaubenden Region.
Der Saargau – er ist in Bewegung, ganz auf der Höhe der Zeit!

Samstag, 19.10.2019, 18:45 Uhr
„Stadt Land Quiz – Wer beißt heute in den sauren Apfel, Konz oder Mössingen?“

Stadt Land Quiz-Moderator Jens Hübschen will wissen, wie gut sich die Mitspieler in Konz und in Mössingen mit Obst auskennen. In der einen Stadt gibt´s Viez, in der anderen Most – gewonnen von den umliegenden Streuobstwiesen. Aber ist naturtrüber Apfelsaft eigentlich gesünder als klarer Apfelsaft, wachsen Zitrusfrüchte tatsächlich entlang des Zitrusgürtels und hilft der Verzehr von Äpfeln beim Abnehmen? Wer hat beim Thema Obst mehr in der Birne, Konz oder Mössingen?

Sonntag, 20.10.2019, 18:45 Uhr
„Bekannt im Land – Zeitreise an Saar und Obermosel“

Eine historische Spurensuche an der Grenzregion zu Luxemburg – von den Römern über das Mittelalter bis in die jüngere Vergangenheit.

Auf dem Roscheider Hof wird Geschichte lebendig. In dem Freilichtmuseum scheint die Zeit still zu stehen. Aber eine Gruppe engagierter Laiendarsteller*innen nutzt die perfekte Kulisse in originalen Fachwerkhäusern für Darbietungen in historischen Kostümen und mit entsprechenden Requisiten. Detailgetreu taucht die Truppe um Christian Peter in die Vergangenheit ab. Die Römer brachten den Weinbau in die Region, darunter als alte Rebsorte den Elbling, der seinen Namen vom lateinischen Wort „albus“ für die Farbe Weiß herleitet. Aber nicht der daraus entstehende Wein war Namensgeber, sondern die weißen kalkhaltigen Böden. Noch zahlreiche bauliche Zeugen aus der Antike liefern Beweise für eine frühe Weinbaukultur in der Nähe der bedeutenden Residenz Trier. Winzer Florian Lauer aus Ayl experimentiert sogar mit römischen Pflanzungsmethoden.

Der wohl bekannteste Winzer der Region ist Günther Jauch, der mit seiner Frau ein Traditionsweingut bewirtschaftet.  Die Klause von Kastel-Staad ist nicht nur eine atemberaubend in die Landschaft gesetzte architektonische Inszenierung des großen Baumeisters Friedrich Schinkel. Sie war auch die Grablege für König Johann von Böhmen aus dem Hause Luxemburg. Die Nachbarn holten sich allerdings 1946 ihren Nationalhelden nach Luxemburg zurück. Die Umbettung der Gebeine ist historisch dokumentiert. Saarburg mit seiner tausendjährigen Geschichte ist berühmt für sein einmaliges Stadtbild, in dem ein 17 Meter hoher Wasserfall tost. Die Umleitung des Leukbachs im Mittelalter sorgte für eine wichtige Lebensader. Wasser wurde gebraucht für Mühlen, Fischerei und Schifffahrt.

Social Media

Zwei Reporter*innen der Online-Redaktion SWR Heimat werden drei Tage in der Region Saar-Obermosel unterwegs sein und vor Ort Geschichten über die Menschen sammeln. Sie berichten live auf Instagram bei @swr_heimat_rp.

Heimatwoche Saar-Obermosel

Stephanie Johaentges beim Reinigen eines Weintanks. (Foto: SWR)
Mensch Heimat: Wir von Saar und Obermosel. Stephanie Johaentges beim Reinigen eines Weintanks. © SWR Bild in Detailansicht öffnen
Mensch Leute: "Die Luftretterin - Grenzenloser Einsatz an Saar und Obermosel". Dr. Annemay Huppert sitzt in Seitentür des Rettungshubschraubers "Air Rescue 3". © SWR/Leske Bild in Detailansicht öffnen
"Expeditin in die Heimat: Land der Leidenschaften" © SWR/Rolf Stephan SWR/Rolf Stephan Bild in Detailansicht öffnen

Pressekontakt

Johanna Leinemann

E-Mail:
johanna.leinemann@SWR.de

Bildkommunikation

Telefon 07221 929 26868
E-Mail:
foto@SWR.de
STAND