Bitte warten...

SWR2 fördert Klassiktalente auf dem Weg nach oben

Drei Jahre lang fördert das Kulturradio SWR2 Musikerinnen und Musiker auf ihrem Karriereweg

Nach dem Pianisten Alexej Gorlatch, der Sopranistin Hanna-Elisabeth Müller, dem Vision String Quartet und der Cellistin Janina Ruh profitiert nun ein junger Trompeter von der 2013 ins Leben gerufenen Initiative: Die Jury aus SWR2-Musikredakteuren entschied sich für Simon Höfele, der in Karlsruhe lebt und dort an der Hochschule für Musik studiert. SWR2 fördert seine „New Talents“ in seinem Radioprogramm, mit Auftritten auf SWR-Veranstaltungen und durch CD-Produktionen.

Auszeichnung und Verpflichtung

„SWR2 New Talent“ ist eine Auszeichnung dieser jungen Künstler für ihre bisherige Leistung. Der Titel ist jedoch auch eine Verpflichtung für beide Seiten, konsequent an der Karriere zu arbeiten. Der großzügige Zeitrahmen von drei Jahren soll den jungen Talenten Gelegenheit geben, für die SWR2- Hörer als Musikerpersönlichkeiten wiedererkennbar zu werden. SWR2- Musikchefin Dorothea Enderle sieht in der Initiative „SWR2 New Talent“ einen wichtigen Beitrag zum öffentlich-rechtlichen Kulturauftrag: „SWR2 setzt alle Mittel, die ein großes Medienunternehmen hat, gezielt ein, um jungen Musikern Freiräume für Entwicklungen zu geben und unsere Hörer an dem spannenden Reifungsprozess einer Künstlerpersönlichkeit teil­nehmen zu lassen.“

Begegnungen mit den Radiohörern

Die SWR2-Hörerinnen und Hörer sollen an den besonderen Momenten im Alltag der Nachwuchsmusiker teilhaben können. So war Alexej Gorlatch zu Gast in der Sendung „SWR2 Zur Person“ und gab 2013 sein Debüt bei den Schwetzinger SWR Festspielen. Er gastierte mit der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern und war mit einem Solo-Konzert in der Reihe „SWR2 Internationale Pianisten“ in Mainz vertreten.

Hanna-Elisabeth Müller gab 2013 ihr Debüt-Konzert bei den Schwetzinger SWR Festspielen im Rahmen einer Lieder-Matinee und berichtete in „SWR2 Cluster“ über ihr Debüt bei den Salzburger Osterfestspielen.

Janina Ruh stellte sich im Mai 2014 in der Sendung „SWR2 Treffpunkt Klassik extra“ den Hörern vor, gab ihr Debüt bei den Schwetzinger Festspielen und spielte beim SWR ihre erste CD ein. Im Februar 2017 tritt sie gemeinsam mit dem SWR Symphonieorchester in der Stuttgarter Liederhalle auf.

Das Vision String Quartet war bei den Schwet­zinger SWR Festspielen 2016 wie auch bei den Bruchsaler Schlosskonzerten zu erleben und ist auch immer wieder im Radio präsent, z.B. in „SWR2 Zur Person“ oder in „SWR2 Cluster“. Das jüngste „SWR2 New Talent“, der Trompeter Simon Höfele, wird sich im „SWR2 Mittagskonzert“ dem Publikum bekanntmachen.


SWR2 New Talent auf einen Blick:

2013 von SWR2 ins Leben gerufen Jury aus SWR2-Musikredakteuren
Förderzeitraum: 3 Jahre Auftritte in SWR2, bei Veranstaltungen sowie CD-Produktionen
Jährlich kommt ein neues „SWR2 New Talent“ hinzu
Altersgrenze: für Instrumentalisten 25 Jahre, für Sänger 28 Jahre

Bewerbungen sind nicht möglich