Bitte warten...

Nachwuchsförderung „SWR2 New Talent“ fördert Klassik

Mit dem Förderprogramm „SWR2 New Talent“ unterstützt das Kulturradio jeweils drei Jahre lang junge Nachwuchstalente

Zehn junge Musikerinnen und Musiker profitieren inzwischen von der 2013 ins Leben gerufenen Initiative: Alexej Gorlatch, Hanna-Elisabeth Müller, Janina Ruh, das "vision string quartet", Simon Höfele, Elin Kolev und seit Sommer 2018 auch der Nachwuchspianist Robert Neumann treten im Radioprogramm von SWR2 und bei SWR Veranstaltungen auf und werden durch CD-Produktionen gefördert.

Auszeichnung und Verpflichtung

„SWR2 New Talent“ ist eine Auszeichnung dieser jungen Künstlerinnen und Künstler für ihre bisherige Leistung. Der Titel ist jedoch auch eine Verpflichtung für beide Seiten, konsequent an der Karriere zu arbeiten. Der großzügige Zeitrahmen von drei Jahren soll den jungen Talenten Gelegenheit geben, für die SWR2 Hörerinnen und Hörer als Musikerpersönlichkeiten wiedererkennbar zu werden.

SWR2 Musikchefin Dorothea Enderle sieht in der Initiative „SWR2 New Talent“ einen wichtigen Beitrag zum öffentlich-rechtlichen Kulturauftrag: „SWR2 setzt alle Mittel, die ein großes Medienunternehmen hat, gezielt ein, um jungen Musikern Freiräume für Entwicklungen zu geben und unsere Hörer an dem spannenden Reifungsprozess einer Künstlerpersönlichkeit teilnehmen zu lassen.“

Jährlich kommt ein neues „SWR2 New Talent“ hinzu. Die Altersgrenze liegt dabei für Instrumentalisten bei 25 Jahren und für Sänger bei 28 Jahren. Eine Bewerbung ist nicht möglich.

Aktuell

Jungpianist und neues SWR2 New Talent Robert Neumann

Jungpianist und neues SWR2 New Talent Robert Neumann @SWR/Wildundleise.de/Georg Thum

2018–2020: In einer Stuttgarter Musikerfamilie dreisprachig aufgewachsen, erhielt Robert Neumann seit seinem vierten Lebensjahr Klavierunterricht. Seit 2016 studiert er Klavier an der Freiburger Musikhochschule und wurde bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Elin Kolev, Violinist

Elin Kolev, Violinist

2017–2019: Der 1996 geborene Violinist Elin Kolev steht kurz vor seinem Examen bei Josef Rissin an der Musikhochschule Karlsruhe. Auch wenn er bereits mit 12 Jahren in der New Yorker Carnegie Hall debütierte und seine zweite Begabung als Schauspieler in zwei Filmen unter Beweis stellte: Der junge Zwickauer steht fest auf der Bühne.

Der Trompeter Simon Höfele

Simon Höfele, Trompeter

2016-2018: Der Trompeter Simon Höfele errang 2015 den ersten Preis beim Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb. Er spielt in großen Orchestern wie dem Concertgebouworkest Amsterdam oder konzertiert solistisch, u. a. mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen.

Rückblick

Jakob Encke, Daniel Stoll (Violine), Sander Stuart (Viola) und Leonard Disselhorst (Violoncello)

„vision string quartet“

2015-2017: Das „vision string quartet“ wurde 2012 gegründet. Die vier Musiker experimentieren in einer ungewohnten Bandbreite zwischen Klassik und Crossover jenseits von Genre-Schubladen.

Janina Ruh, Cellistin

Janina Ruh, Cellistin

2014-2016: Janina Ruh war 2013 Preisträgerin beim Deutschen Musikwettbewerb in der Kategorie Violoncello solo der Deutschen Stiftung Musikleben und weiterer internationaler Cello-Wettbewerbe.

Hanna-Elisabeth Müller, Sopranistin

Hanna-Elisabeth Müller, Sopranistin

2013-2015: Hanna-Elisabeth Müller ist regelmäßiger Gast auf den internationalen Podien. Von Bachs "Weltlichen Kantaten" bis hin zu Mahlers 4. Sinfonie reicht ihr Konzertrepertoire.

 Alexej Gorlatch, Pianist

Alexej Gorlatch, Pianist

2013-2015: Alexej Gorlatchs Repertoire reicht von Mozart und Beethoven über Chopin und Rachmaninov bis hin zu Stravinsky. Er spielte u.a. bereits in der Carnegie Hall und der Berliner Philharmonie.