Bitte warten...

20.2.2017, Das Erste „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“

Besetzungsliste der Fernsehfastnacht am 24. Februar, 20:15 Uhr im Ersten

Mainz – Mit viel Spannung erwartet wurde die Besetzungsliste der Fernsehfastnachtssendung „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“. Jetzt hat die Redaktion des in diesem Jahr federführenden SWR die Beteiligten bekanntgegeben, die am 24. Februar, 20:15 Uhr live im Ersten auf der Bühne des Kurfürstlichen Schlosses zu Mainz stehen werden. Bereits zuvor schon gesetzt war Andreas Schmitt als Sitzungspräsident.

Fastnacht

Andreas Schmitt als "Obermessdiener"

Der Blick auf die Besetzungsliste zeigt: Mit Hans-Peter Betz (Guddi Gutenberg), Erhard Grom (Protokoll) und Lars Reichow (Anchorman der Fastnachtsthemen im Elften) legt die SWR-Redaktion viel Gewicht auf die politisch-literarische Fastnacht – zumal Andreas Schmitt als „Obermessdiener“ neben seinen Kokolores-Einlagen ebenfalls für manch klares Wort Richtung Politik gut ist.

Thomas Becker und Frank Brunswig, Alexander Leber, Martin Heininger und Christian Schier, Detlev Schönauer sowie Jürgen Wiesmann sorgen für den typischen Meenzer Kokolores. Den musikalischen Reigen eröffnet Thorsten Ranzenberger, Andy Ost wird als „Fastnachtssänger“ aktuelle Hits der Charts persiflieren. Und die Mainzer Hofsänger setzen mit ihrem „Potpourri“ und dem „Finale“ wieder das abschließende Highlight. Die Kapelle stellt der GCV mit den „Synkopers“. Die Tanzeinlagen kommen vom MCV, der das Ballett des TSV Schott entsendet.

Aus jeder Sparte das Beste

„Kokolores, Tanz, Musik und politisch-literarischer Vortrag – aus jeder Sparte die Besten“, freuen sich die beiden verantwortlichen SWR-Redakteure Günther Dudek und Norbert Christ über die Auswahl an Aktiven aus den vier beteiligten Fastnachtskorporationen Mainzer Carneval-Verein (MCV), Mainzer Carneval-Club (MCC), Gonsenheimer Carneval-Verein (GCV) und Karneval-Club Kastel (KCK). Trotzdem habe man noch lange an der Dramaturgie der rund dreieinhalbstündigen Livesendung gefeilt. „In jedem Fall geht am Freitag ein Programm über die Bühne, das man so noch nicht gesehen hat.“

Ihr Ziel sei es, so die beiden Redakteure, die Tradition der Mainzer Saalfastnacht mit modernen Elementen zu kombinieren. Dazu gehörten auf der einen Seite „Zutaten“ wie das Komitee, das Ballett und die Büttenredner. Auf der anderen Seite setze man auf Beiträge, die sich an Präsentationsformen der Comedy orientieren. Wie gewohnt wird es auch wieder den einen oder anderen Programmpunkt geben, der so nur in der Fernsehsitzung zu sehen ist. „Wir erhalten so einen Mehrwert, den auch der Zuschauer am Bildschirm in jedem Falle mitnimmt.“

Mitwirkendenliste „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“

(in alphabetischer Reihenfolge)

Sitzungspräsident

Andreas Schmitt

Kapelle

Synkopers (Leitung: Wolfgang Becker)

Politikvortrag

Hans-Peter Betz („Guddi Gutenberg“)

Erhard Grom (Protokoller)

Lars Reichow („Anchorman der Fastnachtsthemen im Elften“)

Kokolores

Thomas Becker und Frank Brunswig („Der Bruder von Trump")

Martin Heininger und Christian Schier ("Fastnachtsposse")

Alexander Leber („Der Polizist")

Andreas Schmitt („Obermessdiener“)

Detlev Schönauer („Ein Mainzer Lehrer“)

Jürgen Wiesmann („Ernst Lustig“)

Musik

Mainzer Hofsänger („Potpourri“)

Andy Ost („Fastnachtssänger“)

Thorsten Ranzenberger („Ich wär so gern en Schwellkoppträger“)

Tanz

MCV-Ballett - TSV Schott


Weitere Infos im Internet: SWR.de/fastnacht.

Pressekontakt: Wolf-Günther Gerlach

Bildkommunikation

Telefon:
07221 929 22202
zum Mailformular