Bitte warten...

„Krieg der Träume“ Offscreen

Über die Fernsehausstrahlung hinaus gibt es ein umfangreiches, multimediales Programm zur Serie.




Museum: Ausstellungsprojekt

Sieben europäische Museen widmen sich im Rahmen des Kooperationsprojekts „Clash of Futures“ der Zeit der großen gesellschaftlichen Krisen. Aus ganz unterschiedlichen Perspektiven stellt es die radikalen gesellschaftlichen Veränderungen seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts vor. Die Federführung hat das Royal Museum of Fine Arts Brussels. Ab 5. Oktober 2018 widmet sich hier die Ausstellung „The New Berlin“ der politisierten Kunst und den urbanen Herausforderungen der modernen, aber vom Krieg gezeichneten Metropole Berlin. Rund 200 Kunstwerke (Gemälde, Skulpturen, Zeichnungen, Fotografien und Filme) von Otto Dix, George Grosz, Raul Hausmann, Ernst Ludwig Kirchner, Kasimir Malewitsch und Alexander Rodtschenko machen diese packende Periode wieder lebendig. In Deutschland beginnt im Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte ab dem 28. September 2018 die Doppelausstellung „Umkämpfte Wege der Moderne“. Hier werden die Verwerfungen in Kunst und Gesellschaft erfahrbar. Im ersten Teil öffnet sich mit dem Maler Wilhelm Schmid und der Novembergruppe der Blick auf neue Formen in der bildenden Kunst. Der zweite Part setzt Schlaglichter auf die gesellschaftlichen Kämpfe in der ehemaligen Residenzstadt. Zu den internationalen Partnermuseen zählen: Tate Britain in London (England), das Museum Historial de la Grande Guerre Péronne (Frankreich), MOCAK Krakow (Polen), das DOX Prag (Tschechien) und das Geschichtsmuseum Südtirol Castel Tirolo (Italien). Ein zusammenfassender Katalog „Mythen der Nationen. Clash of Futures“ fasst alle Projekte zusammen und stellt 23 europäische Länder und die USA in dieser Zeit vor.


Home Entertainment: DVD

Am 14. September 2018 kommt die DVD zur Serie in den Handel. Die DVD-Edition erscheint bei polyband und enthält acht Folgen à 52 Minuten sowie umfangreiches Bonusmaterial.


Buch: Kometenjahre. 1918: Die Welt im Aufbruch

Im Herbst 2017 erschien im Handel „Kometenjahre. 1918: Die Welt im Aufbruch“ von Prof. Daniel Schönpflug. Das Buch entstand in enger Zusammenarbeit mit den Machern der TV-Serie und schildert in ähnlicher Weise das Ringen um die Zukunft Europas. Zu den Protagonisten zählen Schriftsteller, Künstler, Politiker, Journalisten, einfache Soldaten und Revolutionäre. Daniel Schönpflug ist Professor für Geschichte an der Freien Universität Berlin. Als historischer Fachberater begleitete er die Entwicklung der TV-Serie.


Bühne: „Krieg der Träume“ am Salzburger Landestheater

Im Februar 2018 feierte die Bühnenfassung von „Krieg der Träume“ ihre Welturaufführung am Salzburger Landestheater. Erstmals erschien damit ein Theaterstück zu einer TV-Serie. Erzählt werden zentrale Abschnitte der Zwischenkriegsjahre: von der Nachkriegszeit zu den Goldenen Zwanzigern über die Weltwirtschaftskrise hin zur Machtergreifung der Nationalsozialisten. Für die Bühne eingerichtet und inszeniert wurde „Krieg der Träume“ von Christoph Biermeier.