Bitte warten...

9.8.2017, Das Erste Dokumentarfilm: „Aidas Geheimnisse“

Ein Mann auf der Suche nach seiner Identität // Film von Alon Schwarz // Ausstrahlung am 16. August 2017, 22.45 Uhr im Ersten

Der Dokumentarfilm „Aidas Geheimnisse“ erzählt eine ungewöhnliche Familiengeschichte, die den Zeitraum von rund 70 Jahren umfasst. Als Izak erfährt, dass ihm seine engsten Angehörigen viele Jahre lang die Wahrheit über seine Herkunft verschwiegen haben, bricht für ihn eine Welt zusammen. Alon Schwarz, Izaks Neffe und Regisseur des Films, setzt alles daran, die jahrzehntelang gut gehüteten Familiengeheimnisse zu lüften. „Aidas Geheimnisse“ wird am Mittwoch, 16. August um 22.45 Uhr im Ersten ausgestrahlt.

Die Brüder Shep (li.) und Izak begegnen sich zum ersten Mal.

Die Brüder Shep (li.) und Izak begegnen sich zum ersten Mal.

Gehütete Familiengeheimnisse

Izak Szewelewicz kommt 1945 im Lager Bergen-Belsen zur Welt. Als „Nachkriegswaise“ wird er zur Adoption nach Israel geschickt. Mit zehn Jahren erfährt er erstmals von einem Schulfreund, was alle in seinem Umfeld zu wissen scheinen: Seine Adoptiveltern sind nicht seine leiblichen Eltern. Izak forscht auf eigene Faust weiter und findet heraus, dass seine leibliche Mutter Aida in Kanada lebt. Als er 13 ist, fährt er zu ihr. Zwischen den beiden entwickelt sich ein enges Verhältnis. Dennoch erzählt ihm Aida nichts über ihre Beweggründe, ihn wegzugeben, und kaum etwas über seinen leiblichen Vater.

Ein Bruder in Kanada

Viele Jahre später, mit 68 Jahren, nimmt Izak erstmals Einblick in die Adoptionspapiere und stößt auf völlig Unerwartetes: Sein leiblicher Vater ist nicht im Krieg gestorben, er und seine Mutter sind geschieden. Bei weiteren Nachforschungen  findet er heraus, dass er einen leiblichen Bruder hat, der in Kanada aufgewachsen ist und dort noch immer lebt. Shep ist blind und hat sein Leben lang vergebens nach seiner leiblichen Mutter gesucht.  Der Bruder wiederum kannte seinen leiblichen, inzwischen verstorbenen Vater, wusste aber nichts von seiner Mutter und seinem Bruder. Per Genanalyse finden die beiden Brüder wenig später heraus, dass sie nicht von einem, sondern von zwei verschiedenen Vätern abstammen. Den beiden Brüdern wird klar, dass es ein noch viel größeres Geheimnis geben muss. Ihre Spurensuche führen sie von Israel in die USA, nach Kanada und nach Deutschland.

Produktion

Eine Produktion von Alon Schwarz Film in Koproduktion mit HUPE Film, Reel Peak Films, SWR und Yes docu in Zusammenarbeit mit ARTE.

Sendung:

„Aidas Geheimnisse“, am Mittwoch, 16. August 2017, um 22:45 Uhr im Ersten.

Pressekontakt: Daniela Kress

Bildkommunikation

Telefon:
07221 929 22202
zum Mailformular