Bitte warten...

6.6.2016, Unternehmen Creative Energy Award für Michael Proehl und Holger Karsten Schmidt

Beim Filmfest Emden-Norderney für das Drehbuch zum SWR Fernsehfilm „Das weiße Kaninchen“ ausgezeichnet

Für ihr Drehbuch zum SWR Fernsehfilm „Das weiße Kaninchen“ erhielten Michael Proehl und Holger Karsten Schmidt am Sonntagabend den Creative Energy Award des Filmfests Emden-Norderney. Der Preis würdigt außergewöhliche kreative Energie und beeindruckende Einzelleistungen für einen Spielfilm.

In „Das weiße Kaninchen“ widmen sich die beiden Autoren dem brisanten und virulenten Thema Cybergrooming auf höchst spannende Weise. „Die Autoren haben einen perfekten Thriller geschrieben, der auch zur Aufklärung taugt, weil er das Netz mit seinen Möglichkeiten, falsche Identitäten zu etablieren, nicht verteufelt, sondern das Faszinationspotenzial des Mediums wirkungsvoll mitreflektiert“, heißt es in der Jury-Begründung zur Preisvergabe. „Für den Zuschauer gibt es kein Entrinnen aus der Geschichte mit ihren brutalen Volten und bösen Dialogen. Das ist mehr als spannendes Genre-Fernsehen, das ist vielschichtige Erzählkunst, die den Stoff tief durchdringt.“

Themenabend Cybergrooming im Ersten

Inszeniert wurde „Das weiße Kaninchen“ von Florian Schwarz. Der Film ist eine Produktion der FFP New Media im Auftrag des SWR. Als Produzenten zeichnen Michael Smeaton und Simone Höller verantwortlich, die Redaktion liegt bei Claudia Gerlach-Benz. Lena Urzendowsky, Devid Striesow und Louis Hofmann spielen die Hauptrollen, außerdem sind u. a. Shenja Lacher, Julia Jäger, Patrick Heyn und Anja Schiffel zu sehen. „Das weiße Kaninchen“ wird auch beim Filmfest Ludwigshafen zu sehen sein. Im Herbst 2016 wird der Film im Rahmen eines Themenabends zum Cybergrooming im Ersten ausgestrahlt.

Der Creative Energy Award ist mit 5000 Euro dotiert und wurde zum dritten Mal beim Filmfest Emden-Norderney vergeben.

Pressekontakt: Annette Gilcher