Bitte warten...

26.3.2018, Unternehmen Vier ARD-Radioproduktionen für Prix Italia nominiert

ARD-Vorjury schickt zwei Hörspiele (RB und BR), ein Feature (WDR/Danmarks Radio) und ein Musikstück (DLF) in den internationalen Wettbewerb

Baden-Baden. Die Hörfunk-Jury der ARD für den Prix Italia hat vier Produktionen für den 70. Wettbewerb nominiert, der vom 26. bis 28. September in Italien (Capri) stattfinden wird. In der Kategorie Hörspiel entschied sich die Vorjury für die Einreichungen „Paartherapeut Klaus Kranitz – Bei Trennung Geld zurück“ von Jan Georg Schütte und Wolfgang Seesko (Produktion: Radio Bremen) sowie „Unsere Fahrräder wiegen nichts und kosten ein Vermögen“ (Produktion: Bayerischer Rundfunk) von Dominik Busch. In der Kategorie Radiofeature wurde die gemeinsame Produktion von Westdeutschem Rundfunk und Danmarks Radio „Tod eines Stasi-Agenten“ von Lisbeth Jessen und Johannes Nichelmann ausgewählt. In der Musikkategorie erhielt das Stück „Schall und Klang. Die Experimente des Dirigenten Hermann Scherchen“von Christina Kubischeine Nominierung. Es handelt sich um eine Produktion von Deutschlandfunk Kultur mit dem Studio für Elektroakustische Musik der Akademie der Künste und Studio Hoppegarten.

Karl Sczuka Preis 2016

Christina Kubisch, Komponistin, Klangkünstlerin und Installationskünstlerin, bei den Donaueschinger Musiktagen 2016


ARD-Vorjury tagte in Baden-Baden

Die Vorjury tagte am 23. März in Baden-Baden unter dem Vorsitz von Programmdirektor Martin Grasmück (SR). Die weiteren Mitglieder der ARD-Vorjury für den Prix Italia 2018 waren Katarina Agathos (BR), Leslie Rosin (WDR), Gabriela Hermer (RBB), Angela Kaiser (MDR), Stefan Fricke (HR) und Holger Rink (RB), sowie die Hörfunkkritiker Eva-Maria Lenz und Stefan Fischer. Das Sekretariat für die Einreichungen des ARD-Hörfunks liegt beim Südwestrundfunk in Baden-Baden. Es wird verantwortet von Wolfgang Gushurst, Leiter der Hauptabteilung Kultur, Wissen, SWR2.

Bedeutendste internationale Auszeichnung für Radio, Fernsehen und Internet

Der Wettbewerb Prix Italia gilt als älteste und bedeutendste internationale Auszeichnung für Radio, Fernsehen und Internet. Öffentlich-rechtliche und private Radio- und Fernsehstationen aus 45 Ländern sind Partner und ständige Mitglieder des Prix Italia. Die Organisation und Geschäftsführung hat die italienische Rundfunkanstalt RAI. Der 70. Prix Italia wird vom 26. bis 28. September 2018 auf Capri stattfinden, wo der internationale Wettbewerb 1948 gegründet wurde.


Pressekontakt: Oliver Kopitzke

Bildkommunikation

Telefon:
07221 929 22202
zum Mailformular