Bitte warten...

23.6.2017, Unternehmen Hermann Eicher bleibt Justitiar des SWR

Mainz. Hermann Eicher (61) bleibt für eine weitere Amtszeit Justitiar des Südwestrundfunks (SWR). Der Verwaltungsrat hat in seiner heutigen Sitzung (23. Juni 2017) in Mainz der Berufung Eichers durch SWR Intendant Peter Boudgoust zugestimmt. Die neue fünfjährige Amtszeit Eichers beginnt am 1. Mai 2018.

Hermann Eicher

Hermann Eicher

SWR Intendant Boudgoust: Hermann Eichers Expertise auch künftig gefragt

SWR Intendant Peter Boudgoust: „Hermann Eicher war bereits in seinen bisherigen Amtszeiten eine der tragenden Säulen des SWR und der ARD. Sein Wissen und seine Erfahrung werden im SWR und in der Juristischen Kommission der ARD bei allen medienpolitischen Entwicklungen auch künftig dringend benötigt. Das gilt für wesentliche Zukunftsfragen wie der Fortentwicklung des Telemedienauftrags oder der ARD Strukturreform. Als für das Rundfunk-beitragsrecht federführend verantwortlicher Justitiar trägt er an wesentlicher Stelle Verantwortung für den Fortbestand des öffentlich-rechtlichen Systems insgesamt.“

Biografische Angaben zu Hermann Eicher

Der promovierte Jurist, 1955 in Koblenz geboren, ist seit der Gründung am 1. Mai 1998 Justitiar des SWR. Hermann Eicher war Sozialrichter in Koblenz und in Mainz, bevor er 1989 als Referent des damaligen Intendanten Willibald Hilf zum Südwestfunk (SWF) nach Baden-Baden wechselte. Im Landesfunkhaus Mainz des SWF war Eicher ab 1996 als Hauptabteilungsleiter Produktion (Hörfunk und Fernsehen) tätig.
Bestandteil seiner Arbeit als SWR Justitiar ist u.a. die Federführung in der ARD für Fragen rund um den Rundfunkbeitrag. Hermann Eicher ist als ehrenamtlicher Richter am Finanzgericht Rheinland-Pfalz tätig. Er ist Mitglied im Verwaltungsrat des Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio, Mitglied der Gesellschafterversammlung der Telepool GmbH und Mitglied im Vorstand des Mainzer Medieninstituts.


Pressekontakt: Wolfgang Utz


Bildkommunikation

Telefon:
07221 929 26868
zum Mailformular