Bitte warten...

2013-2015 Alexej Gorlatch

„Ich empfinde es als große Auszeichnung, für das neue Förderprogramm ‚SWR2 New Talent‘ ausgewählt worden zu sein, und bin dafür sehr dankbar. Schon die bisherige Zusammenarbeit mit dem SWR war mir immer eine große Freude: Sei es beispielsweise das Spiel mit dem Radio-Sinfonieorchester Stuttgart in der Liederhalle oder gar die Produktion meiner ersten CD. Umso glücklicher bin ich darüber, diese Zusammenarbeit intensivieren zu dürfen. Ich freue mich sehr darauf, mit den Orchestern des SWR zu spielen, und bin gespannt, was die Zukunft bringen wird.“

Der Pianist Alexej Gorlatch

SWR2 New Talent Alexej Gorlatch

Kurzbiografie

Alexej Gorlatch wurde 1988 in Kiew geboren und lebt seit 1991 in Deutschland. Er begann seine Klavierausbildung im Alter von sieben Jahren bei Eduard-Georg Georgiew in Passau, wurde mit zwölf Jungstudent an der Universität der Künste Berlin bei Martin Hughes und zwei Jahre später bei Karl-Heinz Kämmerling an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Nach dem Abitur setzte er sein Studium in Hannover bei Karl-Heinz Kämmerling und anschließend bei Bernd Goetzke fort. Sein Repertoire reicht von Klavierkonzerten Mozarts und Beethovens über Chopin, Rachmaninov und Prokofiev bis hin zu Stravinskys Klavierkonzert.

Steile Karriere mit zahlreichen Preisen

Seinem spektakulären Sieg beim Internationalen ARD-Musikwettbewerb, wo Alexej Gorlatch den Ersten Preis, den Publikumspreis und mehrere weitere Sonderpreise entgegennehmen durfte, war eine bemerkenswerte musikalische Laufbahn vorausgegangen – innerhalb von nur sechs Jahren bekam er die Ersten Preise von neun bedeutenden internationalen Klavierwettbewerben zugesprochen, darunter im japanischen Hamamatsu (2006), beim Deutschen Musikwettbewerb (2008), beim Internationalen Anton G. Rubinstein-Wettbewerb (2009) und in Dublin (2009), zudem errang er die Silbermedaille in Leeds.

Alexej Gorlatchs intensive Konzerttätigkeit führt ihn auf die wichtigsten Konzertpodien der Welt, unter anderem in die Carnegie Hall New York, die Wigmore Hall London, das Konzerthaus Berlin und den großen Saal der Berliner Philharmonie, Salle Alfred Cortot in Paris, das Wiener Konzerthaus, das Festspielhaus Salzburg, Suntory Hall und Tokyo Opera City Concert Hall, Herkulessaal und Philharmonie München, Gewandhaus Leipzig und die St. Petersburger Philharmonie.

Pressekontakt: Oliver Kopitzke