Bitte warten...

19.9.2018, Das Erste Staatsversagen im Arbeitsschutz? Sparen auf Kosten der Sicherheit

„Plusminus“, Mittwoch, 19. September 2018, 21:45 bis 22:15 Uhr, Das Erste / Moderation: Clemens Bratzler (Südwestrundfunk)

1/1

Bildergalerie "Plusminus"

Wolfhard Kohte von der Universität Halle-Wittemberg klagt über ein Staatsversagen beim Arbeitsschutz.


Das Wirtschaftsmagazin mit voraussichtlich diesen Themen:

Arbeitsschutz – Sparen auf Kosten der Sicherheit

In Deutschland kommen im Durchschnitt werktags zwei Menschen durch Arbeitsunfälle zu Tode. Häufiger Grund ist ein Verstoß gegen Sicherheitsvorschriften am Arbeitsplatz. Besonders Baustellen fallen bei Kontrollen immer wieder auf. Doch Kontrollen sind kaum noch möglich. Wie Recherchen von „Plusminus“ zeigen, haben viele Bundesländer die Personalstellen in den Arbeitsschutzbehörden drastisch gekürzt. Mit gefährlichen Folgen. In manchen Bundesländern ist die Zahl der Betriebskontrollen in den vergangenen 20 Jahren um zwei Drittel zurückgegangen. Wolfhard Kohte, Sozialwissenschaftler von der Universität Halle-Wittenberg, hält das für ein Staatsversagen im Arbeitsschutz. Deutschland gehöre beim Arbeitsschutz inzwischen zu den Schlusslichtern in Europa.

Post-Ärger – immer mehr Beschwerden über die Briefzustellung

Verschwundene Briefe, verspätete Zustellung – bei der Bundesnetzagentur hat sich die Zahl der Beschwerden über Zustellungsmängel bei die Deutsche Post und deren Konkurrenz innerhalb der vergangenen drei Jahre mehr als verdoppelt. Hier sorgt man sich inzwischen, ob die Briefzustellung in Deutschland überhaupt noch sichergestellt ist. Doch Schadenersatz braucht die Deutsche Post dank des deutschen Postrechts kaum zu fürchten.

Streit am Supermarktregal – die neue Macht im Lebensmittelhandel

Im Frühjahr konnten Kundinnen und Kunden bei Edeka keine Nestlé Produkte mehr kaufen, nun müssen sie bei Kaufland auf Produkte wie Knorr Suppen, Bertolli Öl oder Langnese Eis des Unilever Konzerns verzichten. Rund 480 Artikel hat Kaufland Anfang September aus seinen Regalen verbannt. Der Kampf zwischen Händlern und Markenartikelherstellern wird immer heftiger. Der Handel wagt die Kraftprobe mit den großen Unternehmen. Diese sehen die Einkaufsmacht der großen Supermarktkonzerne inzwischen mit Sorge. „Plusminus“ berichtet über verschobene Machtverhältnisse im Lebensmitteleinzelhandel und die Auswirkungen für die Kunden.

Zitate frei gegen Nennung der Quelle "Plusminus".

Nach der Ausstrahlung sind die Sendung und ihre Beiträge unter plusminus.de und ARDmediathek.de zu sehen.


Bildkommunikation

Telefon:
07221 929 26868
zum Mailformular


Pressekontakt: Katja Matschinski