Bitte warten...

18.2.2016, SWR Fernsehen "Nachtcafé: Schlank macht glücklich?"

Gäste u. a. Schauspieler Tetje Mierendorf, am Freitag, 19. Februar, 22 Uhr, im "Nachtcafé" im SWR Fernsehen

Weg mit dem Speck, das Frühjahr naht! Schlank und durchtrainiert, das ist der Trend dieser Tage. Denn Dicke gelten als behäbig, nicht begehrenswert und weniger erfolgreich. Abnehmen ist gut für die Gesundheit, stärkt das Ego und verbessert die Lebensqualität. Aber hängt das Glück allein von der Traumfigur ab? Macht der Selbstoptimierungswahn mit Dauerdiät und Sportprogramm uns am Ende nicht noch unzufriedener – oder sogar krank? "Schlank macht glücklich?" fragt Michael Steinbrecher Schauspieler Tetje Mierendorf und seine anderen Gäste im "Nachtcafé", am Freitag, 19. Februar, 22 Uhr im SWR Fernsehen.

Nachtcafé - Schlank macht glücklich?

Gäste im Nachtcafé (v.l.n.r.): Dr. Gunter Frank, Silvia Moiser, Julia Müller, Stephanie Müller, Michael Steinbrecher, Christin Thomsen, Tetje Mierendorf, Meike Harms, Bertram Eisenhauer.

Die Gäste:

Schauspieler Tetje Mierendorf, hat über 40 Kilogramm abgenommen

Als "Großer, dicker, peinlicher Verlobter" wurde Tetje Mierendorf bekannt. Und seine 150 Kilogramm Wohlfühlgewicht waren für den Schauspieler und Musicaldarsteller stets ein Erfolgsgarant. Doch seit der Geburt seiner Tochter hat das einstige Schwergewicht 42 Kilo abgenommen. Mierendorfs Erkenntnis: "Wenn ich erleben möchte, wie sie aufwächst, muss ich mein Leben ändern." 

Mediziner Dr. Gunter Frank: "Falsche Schönheitsideale"

Sind wir zu fett? Dr. Gunter Frank verneint dies und schwimmt dabei mit großer Leidenschaft gegen den Strom: "Die Gesellschaft ist nicht zu dick" so Frank, "sie folgt lediglich falschen Schönheitsidealen." Übergewichtige würden vor allem krank, weil sie ausgegrenzt und diskriminiert werden. "Wir müssen lernen, unser genetisch vorgegebenes Gewicht zu akzeptieren", so der Mediziner. 

Plus-Size-Model Christin Thomsen

Diesen Weg der Selbstakzeptanz hat Christin Thomsen erfolgreich beschritten. "Ich mache Glück nicht von meinem Gewicht abhängig. Ich glaube, ich bin ein zufriedener Mensch und das macht mich glücklich." Als Deutschlands erfolgreichstes Model in Größe 54 trägt sie ihre 133 Kilo stolz durchs Leben. Ihre Rundungen findet sie sexy und zeigt sie auf den Laufstegen dieser Welt.

Julia und Stephanie Müller, bei ihnen dreht sich alles um den perfekten Körper

Früher dralle Kurven im Dirndl – heute stahlhartes Sixpack und Knackpo. Im Leben der Zwillinge Julia und Stephanie Müller dreht sich alles um ihre perfekten Körper. Sechs Tage die Woche wiegen sie ihre spärlichen Mahlzeiten exakt ab, vier Stunden am Tag treiben sie Sport. "Wir fühlen uns heute viel wohler und attraktiver. Und das macht auf jeden Fall auch glücklicher." 

Journalist Bertram Eisenhauer, mit seinem Gewicht unzufrieden

Ganz anders Bertram Eisenhauer. Als Teenager war er pummelig, als Student übergewichtig, heute bekennt sich der FAZ-Journalist zu seinen satten 170 Kilogramm. "Dicksein macht einsam und stiehlt einem Lebenschancen", sagt Eisenhauer, dessen gesamtes Leben vom Dicksein bestimmt wurde. Heute gibt er sich nach vielen Abnehmversuchen geschlagen.

Silvia Moiser, litt an Fettleibigkeit

Allein das Schnüren der Schuhe war für Silvia Moiser eine Qual. Längeres Stehen? Undenkbar! Der Kampf gegen ihre Fettleibigkeit ließ die 47-Jährige verzweifeln: "Wären meine Kinder nicht gewesen, ich hätte mir das Leben genommen." Mit maximal 30 Gramm Fett am Tag hat Silvia Moiser ihr Gewicht inzwischen halbiert und zu einer nie geahnten Lebensqualität zurückgefunden.

Meike Harms, magersüchtig

"Die irre Vorstellung vom Schlanksein treibt viele ins Unglück", sagt Meike Harms – aus eigener Erfahrung. Mit 15 wollte sie nur in die engen Hosen einer Freundin passen und geriet in einen Teufelskreis des Hungerns, der fortan ihr ganzes Leben bestimmte. Bis zum heutigen Tag leidet die inzwischen 58-Jährige an ihrer Magersucht. Ihr aktuelles Gewicht: 36 Kilo bei 1,70 Meter.