Bitte warten...

11.9.2018, SWR Fernsehen „Nachtcafé: Gewissensentscheidung“

Michael Steinbrecher spricht u. a. mit Claus-Peter Reisch, der als Kapitän Menschen aus dem Mittelmeer rettet / Freitag, 14. September 2018, 22 Uhr, SWR Fernsehen

Menschen treffen täglich zahlreiche Entscheidungen – oftmals handelt es sich um ein Abwägen zwischen richtig und falsch, zwischen Loyalität und Gerechtigkeit oder zwischen Sicherheit und Moral. Für die Liebe das alte Leben hinter sich lassen? Für das Wohl anderer die eigene Sicherheit aufgeben? Wie sehr muss jemand mit sich ringen, dessen schwerkranker Ehepartner ihn bittet, Sterbehilfe zu leisten?

Michael Steinbrecher

Nachtcafé - Die SWR Talkshow - Gäste bei Michael Steinbrecher jeweils freitags um 22:00 Uhr im SWR Fernsehen.


Wie stark hadert eine Frau, die sich entscheidet, ihr Kind zur Adoption freizugeben, um ihm ein besseres Leben zu ermöglichen? Warum stehen manche Menschen zu jedem Preis für Ihre Überzeugungen ein und prangern zum Beispiel Missstände in ihrem Beruf an, obwohl ihnen dafür die Kündigung droht? Warum geben andere ihr komfortables Leben auf, um sich für Menschen in Not einzusetzen? Bewegt Sie ihr Gewissen oder eine innere Überzeugung? Wie trifft man existenzielle Entscheidungen? Darüber spricht Michael Steinbrecher mit seinen Gästen im Nachtcafé: „Gewissensentscheidung“ am Freitag, 14. September, 22 Uhr, im SWR Fernsehen.

Die Gäste im „Nachtcafé“:

Claus-Peter Reisch rettet als Kapitän seit 2017 Menschen aus dem Mittelmeer
Claus-Peter Reisch genoss sein Leben in Wohlstand, als er sich vor drei Jahren auf einem Segeltörn fragte: „Was würden wir tun, wenn wir auf ein Flüchtlingsboot treffen?“ Der Wunsch, zu helfen, sorgte dafür, dass er seit 2017 als Kapitän Menschen aus dem Mittelmeer rettet. Sein Einsatz auf dem Rettungsschiff „Lifeline“ brachte ihn in die Schlagzeilen – und als Angeklagter vor ein maltesisches Gericht.

Nora Z. wurde nach einer Vergewaltigung schwanger und entschied sich gegen das Kind

Als Täterin abgestempelt: So fühlte sich Nora Z. Die Soldatin wurde 2016 von einem Kameraden vergewaltigt und zeigte ihn an. Doch ihr wurde vorgeworfen, damit das Leben des Kameraden zu zerstören: „Ich fühlte mich wie eine Nestbeschmutzerin“, so Nora Z. Zu allem Unglück wurde sie durch die Vergewaltigung schwanger und trieb das Kind ab – eine Entscheidung, mit der sie bis heute schwer zu kämpfen hat.

Michael Emde vertrat als Strafverteidiger unter anderem den „Doppelmörder von Herne“

Strafverteidiger Michael Emde steht in seinem Beruf häufig zwischen Recht und Moral. Seit 20 Jahren verteidigt er Schwerstverbrecher – oftmals zum Unverständnis seines Umfelds. Als er letztes Jahr den als „Doppelmörder von Herne“ bekannt gewordenen Marcel H. vertrat, stand er auf einmal selbst im Fokus der Öffentlichkeit. Doch für ihn steht fest: „Jeder Mensch hat das Recht auf eine Verteidigung.“

Prof. Dr. Detlef Horster ist als Sozialphilosoph tätig

Mit den großen und kleinen Gewissensentscheidungen des Lebens beschäftigt sich Sozialphilosoph Prof. Dr. Detlef Horster. Darf man lügen, um einen Freund zu retten? Wie geht man am besten mit schwerwiegenden Entscheidungen um? Horster rät: „Man sollte immer weiterdenken und sich fragen: Kann ich auch morgen oder übermorgen noch zu dieser Entscheidung stehen?“

„Nachtcafé“ – anspruchsvoller Talk auf Augenhöhe

Das „Nachtcafé“ ist seit Jahrzehnten eine der erfolgreichsten Talkshows im deutschen Fernsehen.
Jeden Freitagabend begrüßt Moderator Michael Steinbrecher Menschen mit besonderen Lebensgeschichten, darunter auch Prominente und Experten, um sich gemeinsam mit ihnen mit einem Thema auseinanderzusetzen.

„Nachtcafé: Gewissensentscheidung“ am Freitag, 14. September 2018, 22 Uhr im SWR Fernsehen

Pressekontakt: Grit Krüger

Bildkommunikation

Telefon:
07221 929 22202
zum Mailformular