STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG

Noch kleiner, noch leichter, noch mehr versteckter Stauraum. Unkompliziert, ohne viel Luxus in den Urlaub zu fahren ist neben den ganzen Luxus-Caravans ebenfalls Thema auf der Messe.

Der GoPod ist ein winziger Wohnanhänger (Foto: SWR)

Der „GoPod" sieht aus wie normaler weißer Wohnwagenanhänger – doch er scheint beim Waschen eingegangen zu sein. Er ist nämlich nur vier Meter lang und zwei Meter hoch. Aber trotzdem hat der Mini-Wohnwagen alles an Bord, was „die Großen“ auch haben: Waschbecken, Gasherd, Kühlschrank, Tisch und sogar ein Doppelbett – nur ein bisschen kompakter.

Es geht vor allem um Bequemlichkeit. Denn je kleiner die Dinge werden, desto einfacher ist ihre Handhabung und umso mehr Spaß hat man.

Verkäufer Phil Palmer aus England

Schrumpfkur mit Retro-Charme

Ein flacher Schlafanhänger mit Heckklappe. Zu klein um darin zu stehen (Foto: SWR)

Dieser Devise folgen auch die Hersteller des sogenannten „Teardrop-Anhängers“. Der tropfenförmige Anhänger ist nur etwa drei Meter lang, aber viel flacher als der „GoPod" – stehen kann man darin nicht. Die Art und Form ist schon aus den USA der 30er Jahre bekannt, jetzt gibt es ein Retro-Comeback. Der Teardrop-Anhänger ist vor allem ein Schlafanhänger. Im Prinzip nicht mehr als ein Zelt mit harter Schale und Liegefläche auf Rädern. Aber vielen Reisenden reicht das laut Standbetreibern das völlig aus. So zu verreisen sei auch günstiger und besser für Umwelt:

Die Leute wollen Kraftstoff sparen. Und parken ist auch einfacher, wenn man einen kleinen Caravan hat.

Ausstellerin Marget Dadder aus Estland

Dieser Anhänger hat noch einen weiteren Vorteil: Er ist so leicht, dass ihn auch kleinere und PS-schwächere Autos ziehen können. Außerdem ist eine kleine Küche hinter der Heckklappe des Teardrop-Anhängers versteckt. Zumindest Kaffeekochen geht also bequem im Stehen.

Das aufblasbare Zelt im Fahrradanhänger

Ein aufblasbares Zelt, versteckt in einem Fahrradanhänger (Foto: SWR)

Noch kleiner und handlicher - und eigentlich auch kein richtiger Caravan - ist nur der „B-Turtle“. Das ist ein weißer Fahrradanhänger, der Stauraum bietet und in dem sich ein aufblasbares Zelt mit weicher Liegefläche für Zwei versteckt. Laut Hersteller ideal für Natur- und Sportbegeisterte, die auf dem E-Bike die Welt entdecken möchten und das kommt gerade sehr gut an:

Das ist natürlich ein Reiseformat, das super in die Zeit passt, weil es auch einen extrem kleinen ökologischen Fußabdruck hat. So kann man mit wenig CO2-Ausstoß auch wunderschöne Urlaube verbringen.

Verkäufer Gernot Rammer aus Österreich

Noch weniger CO2 Ausstoß geht nur, wenn man läuft, oder mit einem normalen Fahrrad unterwegs ist - ohne Motor. Die kleinen und absichtlich wenig luxuriösen Schlafmöglichkeiten für den Urlaub sind auf der CMT 2020 eine Trend-Nische.

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG