Das Bild zeigt einen Webdesigner (Foto: SWR, Gundula Krause)

Heimat für Talente Zusatzqualifikation Webdesign (m/w/d) (SWR.Online)

Was Webdesignerinnen und Webdesigner (SWR.Online) machen

Webdesignerinnen und Webdesigner für die Online-Angebote des SWR visualisieren die Produkte eines modernen Medienunternehmens mit einem hoch professionellen und ansprechenden Design. Gestaltungs- und Navigationsprinzipien, Usability und UX, Barrierearmut, HTML5/CSS sind keine Fremdwörter für unsere Webdesignerinnen und Webdesigner. Entwicklung von interaktiven Inhalten, Konzeption und Realisierung im Screen und Webdesign sorgen für maximalen Spaß bei der Arbeit. Die enge Zusammenarbeit mit Kollegen und Kolleginnen aus der Webtechnik und den Online-Redaktionen schätzen die Webdesignerinnen und Webdesigner ebenso, wie das agile Arbeiten mit Kanban und Scrum. Als Experten im Webdesign helfen sie mit, die Inhalte des SWR bestmöglich für den User aufzubereiten und im Web zur Verfügung zu stellen. Bei der Zusatzqualifikation handelt es sich um eine interne Qualifikation, die nicht staatlich anerkannt ist.

Wen wir suchen

Menschen, die sich mit dem öffentlich-rechtlichen Auftrag und unseren Programmen identifizieren und die bereit sind, die Zukunft des größten Medienunternehmens im Südwesten mitzugestalten.

Was wir voraussetzen

  • Eine abgeschlossene Ausbildung in einem gestaltungsnahen Beruf (z.B. Fotograf/in, Medien- oder Werbegestalter/in) oder ein abgeschlossenes Studium in einem gestalterischen Beruf, z.B. Grafikdesigner
  • Sinn für Ästhetik und Gestaltung
  • Interesse an Medien & Technologie, Verständnis für komplexe Zusammenhänge, Ideen, Ausdauer und Teamfähigkeit

Vielfalt im SWR

Der SWR verfolgt das Ziel der beruflichen Chancengleichheit von Frauen und Männern und fordert daher Frauen auf, sich zu bewerben. Zudem fördern wir die Chancengleichheit unserer Mitarbeitenden ungeachtet ihrer Nationalität, Hautfarbe, ethnischen Herkunft, Religion, Weltanschauung, etwaiger Behinderung, sexuellen Identität sowie ihres Geschlechts oder Alters.

Vom Hörsaal in die Schlagzeilen. Ich fahre jeden Morgen mit einem Lächeln zum Südwestrundfunk, weil ich weiß, dass ich meinen Teil zu etwas Großem beitrage und meine Arbeit flächendeckend gesehen wird. An der Zusatzqualifikation als Webdesigner schätze ich das Kennenlernen neuer, fortschrittlicher Webtechnologien, die abwechslungsreichen Tätigkeiten in einem modernen Medienunternehmen, die Eigenverantwortlichkeit, das positive Arbeitsklima und den Austausch mit den netten Kollegen aus Design und Technik. Ich bin gut integriert und es gibt jeden Tag etwas zum Staunen.

Simon Ketteniss, Zusatzqualifikation Webdesign
STAND