Bitte warten...

Datenschutz im SWR Europakonformer Schutz der Persönlichkeit

Die europäische Datenschutz Grundverordnung gilt auch für den SWR und wird dort umgesetzt. Die Persönlichkeitsrechte eines jeden Einzelnen zu schützen ist seit jeher die Aufgabe des Rundfunkbeauftragten für den Datenschutz.

Datenschutz als integraler Bestandteil der Datenverarbeitung im SWR

Mit der fortschreitenden Digitalisierung und der Erfassung aller Lebensbereiche durch die bewusste oder unbewusste Nutzung aller Arten elektronischer Geräte, Smartphones und Computer bis hin zu den sozialen Medien haben sich die Gefahren für das Persönlichkeitsrecht rasant erhöht. Wer sich heute vor Missbrauch schützen will, sieht sich komplexen rechtlichen Fragen gegenüber. Dieses Themengebiet wird daher im SWR von einem ausgewiesenen juristischen Fachmann betreut, der als Datenschutzbeauftragter die Einhaltung von datenschutzrechtlichen Standards sicherstellt.

Der SWR Rundfunkbeauftragte für den Datenschutz

Er nimmt die Aufgabe - staatsfern - als eigenes Kontrollorgan wahr. Die Bestellung erfolgt durch den Rundfunkrat mit Zustimmung des Verwaltungsrates. Doch in seiner Tätigkeit und Beurteilung ist er unabhängig und weisungsfrei. Er unterliegt keinerlei Dienst-, Rechts- oder Fachaufsicht, sondern nur dem Gesetz. Es ist seine Aufgabe die Persönlichkeitsrechte von Hörern und Zuschauern, aber auch von Mitarbeitern umfassend zu schützen. Seiner Zuständigkeit unterliegen deshalb auch der Rundfunkbeitrag und die SWR-Tochtergesellschaften. Der Datenschutzbeauftragte ist an die Europäische Datenschutz-Grundverordnung sowie das neue Landesdatenschutzgesetz Baden-Württemberg gebunden.

Landesbeauftragte für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz

Auf Länderebene sind ebenfalls Rechtsexperten für die Wahrung von Persönlichkeitsrechten zuständig. Sie arbeiten mit Medienunternehmen, Institutionen und Unternehmen eng zusammen.