Bitte warten...

Samstag, 19.11.2011

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30
  • 06.00

    Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

    Von Goten und Staufern
    Ravenna und Castel del Monte
    Italien

    Stereo 16 zu 9 Format
  • 06.30

    Planet Schule

    Meine Geschichte

    Kriegskinder - Maria Pohlmann

    Stereo 16 zu 9 Format

    Maria Pohlmann wächst auf einem Bauernhof im Ermland in Ostpreußen auf. Gemeinsam mit ihren sechs Geschwistern erlebt sie eine unbeschwerte Zeit. Bis sie mit 16 Jahren einem deutschen Soldaten begegnet, der ihr klar macht, was in diesem Krieg noch auf sie zukommen wird.
    Anfang 1945 flieht Maria Pohlmann über das zugefrorene Haff mit ihrer Familie vor der Roten Armee gen Westen. Die Familie erlebt eine zweijährige Odyssee durch verschiedene Auffanglager in Dänemark und Jütland; schließlich kommt sie auf einem Bauernhof in Oberschwaben unter.

  • 06.45

    Planet Schule

    Frühe Warnung, späte Einsicht - Late lessons from early warnings

    Blei - Gift im Tank
    Lead for life - The history of leaded gasoline

    Zweikanalton

    "Ein neues Wundermittel ist gefunden", "ein glorreicher Sieg der Wissenschaft" - so bejubelte die Welt immer wieder neue technologische Entwicklungen. FCKW, Asbest, PCB, - sie alle versprachen das Leben leichter, schöner und besser zu machen. Warnungen über mögliche Gesundheitsgefährdungen wurden unterdrückt und ignoriert. Um den Absatz und den Profit zu steigern, gingen Wissenschaft, Industrie und Politik oft unheilige Allianzen ein. Der Preis, den die Menschen für den Fortschritt bezahlen, ist hoch. Und die Folgen für Mensch und Umwelt sind meist nicht absehbar.
    Die Reihe "Frühe Warnung - späte Einsicht" blickt in Geschichte und Gegenwart und zeigt, wie manche Erfindungen des 20. Jahrhunderts vom scheinbaren Segen zum Fluch der modernen Gesellschaft wurden.
    Blei - Gift im Tank:
    Das Auto tritt seinen Siegeszug in den 1920er Jahren an. Immer schneller, immer besser soll die Zukunft werden. Besonders leistungsstark werden die Motoren, als die Ölindustrie Blei ins Benzin mischt. Der Superkraftstoff für die nächsten 80 Jahre ist gefunden. Hunderttausende Tonnen Blei werden in den kommenden Jahrzehnten weltweit in die Luft geblasen, obwohl schon sehr früh bekannt ist, wie giftig dieser Zusatzstoff ist. Der Bleiboom führt zu einer gravierenden Luftverschmutzung, die Millionen Menschen schädigt.
    Erst Ende des Jahrhunderts wird bleihaltiges Benzin in Europa und Amerika verboten. Aber in Entwicklungsländern, insbesondere in Afrika, haben auch heute immer noch viele Autos Blei im Tank. Und weiterhin erkranken dort deswegen die Kinder.

  • 07.15

    Planet Schule

    Frühe Warnung, späte Einsicht - Late lessons from early warnings

    Asbest - tödlicher Staub
    Evil dust - The history of asbestos

    Zweikanalton
    Video Programming System 06.45

    Als "Material der tausend Möglichkeiten" und "Zauberfaser" feiern Wissenschaft und Industrie die Asbestfaser zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Asbest ist stabil, leicht zu verarbeiten, hitzebeständig und eignet sich hervorragend zum Isolieren. Überall wird nun Asbest eingesetzt: in Häusern, Maschinen, Böden, Geräten, Stoffen oder Autos. Die Asbestindustrie boomt. Aber bald wird das scheinbare Wundermaterial zur tödlichen Bedrohung. Die Gesteinsfaser verursacht Lungenerkrankungen und Krebs. Gefährdet sind alle, die jemals mit Asbest in Kontakt gekommen sind. Und das ist in der modernen Gesellschaft fast jeder. Die Warnungen und Asbestverbote aber kommen für viele Menschen zu spät. Die Zahl der Todesopfer steigt bis heute immer weiter an.

  • 07.45

    Planet Schule

    Frühe Warnung, späte Einsicht - Late lessons from early warnings

    Menschen im Smog
    Cities of smog - The history of air pollution

    Zweikanalton
    Video Programming System 06.45

    Im Winter 1952 sterben 4.000 Londoner innerhalb einer Woche am Smog. Wegen der Wetterlage kann der Qualm, den die Stadt täglich produziert, nicht entweichen. Die Mischung aus Rauch, Schadstoffen und Nebel, die häufig die Stadt verdunkelt, ist diesmal tödlich. Dabei gelten rauchende Fabrikschornsteine seit Beginn der Industrialisierung als Zeichen des Wohlstands. Aber der Fortschritt hat seinen Preis.
    Ab Mitte des 20. Jahrhunderts blasen zunehmend mehr Autos ihre Abgase in die Luft. Eine Entwicklung, die die Natur und die Gesundheit der Menschen bedroht. Erst Jahrzehnte später verbessern Umweltschutzmaßnahmen die Luftqualität. Trotzdem sterben, besonders in den Entwicklungsländern, jedes Jahr hunderttausende Menschen an den Folgen der Luftverschmutzung.

  • 08.15

    Planet Schule

    Frühe Warnung, späte Einsicht - Late lessons from early warnings

    Aralsee - Wasser wird Wüste
    A predictable catastrophe - The history of the Aral Sea

    Zweikanalton
    Video Programming System 06.45

    Die Fischer am Aralsee müssen zusehen, wie vor ihren Augen der riesige Aralsee austrocknet.
    Noch 40 Jahre zuvor versorgt der Aralsee Millionen Menschen mit Wasser und Nahrung. Aber die sowjetische Regierung hat eigene Pläne mit dem gigantischen Wasserreservoir. Die Flüsse, die den Aralsee speisen, werden Teil eines gewaltigen Bewässerungsprojekts. Die Wüste rund um den Aralsee soll sich in fruchtbare Reis- und Baumwollfelder verwandeln. Aber der Raubbau an der Natur hat gravierende Folgen. Der Wasserspiegel des großen Sees beginnt zu sinken, die Wüste breitet sich aus. Die Menschen müssen ihre Dörfer und ihre Heimat verlassen, der See bietet keine Lebensgrundlage mehr. Die Entwicklung ist nicht mehr zu stoppen.

  • 08.45

    Planet Schule

    Frühe Warnung, späte Einsicht - Late lessons from early warnings

    Zigaretten - Verführung zur Sucht
    A smoking epidemic - The history of cigarettes

    Zweikanalton
    Video Programming System 06.45

    Zigaretten machen abhängig und krank. Trotzdem lässt sich mit der Sucht sehr viel Geld verdienen.
    Dank massiver Werbekampagnen boomt die Zigarettenindustrie schon während des Ersten Weltkriegs. Warnungen vor den gesundheitlichen Gefahren des Rauchens werden unterdrückt. Zwischen der mächtigen Tabakindustrie und der Antiraucherbewegung entwickelt sich eine regelrechte Propagandaschlacht. Die Kampagnen gegen das Rauchen führen in den 1980er Jahren zumindest in den USA und Europa zu einem allmählichen Rückgang der Raucherzahlen. Die Tabakindustrie findet aber auf anderen Kontinenten rasch neue Absatzmärkte. Weltweit rauchen heute mehr Menschen denn je.

  • 12.20

    Nachtcafé - Das Beste

    Organspende - zwischen Hoffnung und Horror

    Stereo 16 zu 9 Format
  • 13.50

    Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

    Das Wattenmeer, Deutschland und Niederlande
    Ein Spiegel des Himmels

    Stereo 16 zu 9 Format
  • 14.10

    Verrückt nach Meer

    Dokumentationsserie Deutschland 2010

    Stereo 16 zu 9 Format

    Madeira. Für Sänger Andreas Zaron geht ein Traum in Erfüllung: Er darf mit Delphinen schwimmen. Schülerin Larissa muss sich im Loro Parque auf Teneriffa als Patentante für einen kleinen Papagei bewähren. Passagierin Inge wird "Albatros' next Topmodel" und Freund Udo haut es aus den Latschen, während Koch-Azubi Christopher nur Augen für seine Jessie hat - obwohl ein sehr prominenter Lehrmeister in La Gomera an Bord kommt: Sternekoch Alexander Herrmann startet seine erste Kreuzfahrt!

  • 15.30

    Wer Windbeutel liebt, kennt auch den Brandteig - ein Teig, der sich gebacken durch eine feste Kruste und einen luftigen Hohlraum auszeichnet und mit Sahne oder köstlichen Cremes füllen lässt. Bäckermeister und Konditor Hannes Weber verrät, worauf es bei der Zubereitung der Brandteigmasse ankommt. Gemeinsam mit Moderatorin Heike Greis backt er daraus Windbeutel und Eclair, die mit einer feinen Vanille- und einer Kaffeecreme gefüllt werden.

  • Rheinland-Pfalz

    18.05

    Hierzuland

    Lötzbeuren - Ein Ortsporträt

    Stereo 16 zu 9 Format
  • Baden-Württemberg

    18.12

  • Baden-Württemberg

    18.15

    Im Grünen

    Das Natur- und Umweltmagazin

    Stereo 16 zu 9 Format
  • Baden-Württemberg

    18.45

  • Rheinland-Pfalz

    18.45

    Grünzeug

    Gesundes Wachstum durch gute Erde

    Stereo 16 zu 9 Format

    Ohne gute Erde geht gar nichts! Doch was "gut" ist, hängt von den jeweiligen Pflanzenansprüchen ab. Je nachdem, wo die Pflanzen ursprünglich herkommen, brauchen sie ihre ganz eigene "Wohlfühlerden". Die einen wollen es sauer und feucht, die anderen sandig und trocken. Unzählige Fertigerden werden deshalb im Handel angeboten. Es gibt Rhododendronerde, Anzuchterde, Graberde oder Kübelpflanzenerde, ja selbst Tomatenerde ist zu finden. Aber welche Erde ist wirklich sinnvoll? Woran erkennt man gute Qualität? Diese und viele andere Fragen rund um das Thema "Erde" beantworten die "Grünzeug"-Experten.

  • Rheinland-Pfalz

    19.15

    Landesart

    Moderation: Sabine Hampel

    Stereo 16 zu 9 Format
  • Baden-Württemberg

    19.58

  • Tagestipp

    20.15

    Pfarrer Braun: Grimms Mördchen

    Spielfilm Deutschland 2010

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Der vermeintlich natürliche Tod seines alten Freundes Pfarrer Hummel beunruhigt Monsignore Mühlich. In seinem Auftrag reist Pfarrer Braun nach Kassel und beginnt in Gottes Namen zu kriminalisieren. Schon bald stößt der Hobbyermittler auf alte Fotos. Sie zeigen Mühlich und seine Ex-Klassenkameraden, die vor vielen Jahren in einer subversiven Theateraufführung von "Schneewittchen und die sieben Zwerge" auftraten. Als sich die Sterblichkeit unter den ehemaligen Zwergen häuft, beginnt Mühlich mit dem Kickbox-Training. Braun bevorzugt eine Prise Schnupftabak.
    In einer neuen Episode der komödiantischen Krimreihe glänzt Ottfried Fischer als Pfarrer Braun, der Grimms Märchen so gut kennt wie die Bibel. Neben dem bewährten Team treten Bettina Kupfer, Christoph M. Ohrt, Aglaia Szyszkowitz, Ludger Pistor und Uwe Rohde in Episodenrollen auf.
    *
    Monsignore Mühlich (Gilbert von Sohlern) will seinen alten Schulfreund Pfarrer Hummel besuchen, doch der sitzt ziemlich leblos im Sessel. Mühlich hat gute Gründe, am natürlichen Tod des Kameraden zu zweifeln und wendet sich an den Spezialisten Pfarrer Braun (Ottfried Fischer). Für den kriminalisierenden Wanderprediger bedeutet dies: Ab nach Kassel! Brauns neues Pfarrhaus, die berühmte Löwenburg, erweist sich als reinstes Märchenschloss. Weniger märchenhaft ist die erbitterte Fehde, deren Zeuge Braun sogleich wird: Dr. Gauß (Christoph M. Ohrt), Leiter des renommierten Kasseler Brüder-Grimm-Museums, und der arrogante Germanist Prof. Penzkofer (Ludger Pistor) streiten mit harten Bandagen um das Aufbewahrungsrecht der millionenschweren Grimmschen Heiligtümer, die aus Sicherheitsgründen im Safe der hiesigen Bank lagern. Als deren Direktor Zapf (Claudius Freyer) und kurz darauf der kauzige Totengräber Bockelmann (Uwe Rohde) das Zeitliche segnen, bescheinigt die Gerichtsmedizinerin Martha (Aglaia Szyszkowitz) jeweils einen natürlichen Tod. Ist es Zufall, dass die schöne Martha mit Prof. Penzkofer verheiratet ist? Braun nimmt erst einmal eine Prise Schnupftabak und beginnt zu kriminalisieren. Gemeinsam mit Kommissar Geiger (Peter Heinrich Brix) findet er heraus, dass die Verstorbenen Ende der 70er Jahre als sieben Zwerge in einer politischen Märchenaufführung mitwirken - mit Martha Penzkofer als Schneewittchen.
    Ottfried Fischer glänzt einmal mehr als kriminalisierender Pfarrer, der sich keine Märchen erzählen lässt. Neben dem schlagfertigen Kabarettisten überzeugt das bewährte Team um Hans-Michael Rehberg, Peter Heinrich Brix, Gilbert von Sohlern, Antonio Wannek und Hansi Jochmann als Roßhauptnerin, die den Unterschied zwischen Kassler und Kasselanern kennenlernt. Hervorragend besetzt sind auch Episodenrollen mit Bettina Kupfer, Christoph M. Ohrt, Aglaia Szyszkowitz, Uwe Rohde und Ludger Pistor, der als kauziger Professor seine Studenten geißelt. Krimispezialist Wolfgang F. Henschel drehte in der wunderschönen Löwenburg bei Kassel.

  • 23.35

    Elstner-Classics

    Stereo 16 zu 9 Format
  • 00.05

    Dings vom Dach

    Die Rateshow um geheimnisvolle Gegenstände

    Stereo 16 zu 9 Format

    Ungewöhnliche Utensilien, geheimnisvolle Gegenstände aus Großmutters Zeiten, Gerätschaften des täglichen Lebens oder eben einfach "Dings vom Dach".
    Die Zuschauer haben die "Dingse" wieder entdeckt - versteckt auf dem Dachboden, getarnt in einer Kellerecke oder vergessen in einer Schublade.
    Wurde das Dings auf dem Feld verwendet? Oder diente es gar der Befriedigung geheimer Lüste ...? Das prominente Rateteam um Moderator Sven Lorig rät, dass sich die Balken biegen, denkt sich aberwitzige und absurde Erklärungen aus, diskutiert und debattiert um die richtige Lösung.

  • 00.50

    Pfarrer Braun: Grimms Mördchen

    Spielfilm Deutschland 2010

    Stereo 16 zu 9 Format Untertitel HD Produktion

    Der vermeintlich natürliche Tod seines alten Freundes Pfarrer Hummel beunruhigt Monsignore Mühlich. In seinem Auftrag reist Pfarrer Braun nach Kassel und beginnt in Gottes Namen zu kriminalisieren. Schon bald stößt der Hobbyermittler auf alte Fotos. Sie zeigen Mühlich und seine Ex-Klassenkameraden, die vor vielen Jahren in einer subversiven Theateraufführung von "Schneewittchen und die sieben Zwerge" auftraten. Als sich die Sterblichkeit unter den ehemaligen Zwergen häuft, beginnt Mühlich mit dem Kickbox-Training. Braun bevorzugt eine Prise Schnupftabak.
    In einer neuen Episode der komödiantischen Krimreihe glänzt Ottfried Fischer als Pfarrer Braun, der Grimms Märchen so gut kennt wie die Bibel. Neben dem bewährten Team treten Bettina Kupfer, Christoph M. Ohrt, Aglaia Szyszkowitz, Ludger Pistor und Uwe Rohde in Episodenrollen auf.
    *
    Monsignore Mühlich (Gilbert von Sohlern) will seinen alten Schulfreund Pfarrer Hummel besuchen, doch der sitzt ziemlich leblos im Sessel. Mühlich hat gute Gründe, am natürlichen Tod des Kameraden zu zweifeln und wendet sich an den Spezialisten Pfarrer Braun (Ottfried Fischer). Für den kriminalisierenden Wanderprediger bedeutet dies: Ab nach Kassel! Brauns neues Pfarrhaus, die berühmte Löwenburg, erweist sich als reinstes Märchenschloss. Weniger märchenhaft ist die erbitterte Fehde, deren Zeuge Braun sogleich wird: Dr. Gauß (Christoph M. Ohrt), Leiter des renommierten Kasseler Brüder-Grimm-Museums, und der arrogante Germanist Prof. Penzkofer (Ludger Pistor) streiten mit harten Bandagen um das Aufbewahrungsrecht der millionenschweren Grimmschen Heiligtümer, die aus Sicherheitsgründen im Safe der hiesigen Bank lagern. Als deren Direktor Zapf (Claudius Freyer) und kurz darauf der kauzige Totengräber Bockelmann (Uwe Rohde) das Zeitliche segnen, bescheinigt die Gerichtsmedizinerin Martha (Aglaia Szyszkowitz) jeweils einen natürlichen Tod. Ist es Zufall, dass die schöne Martha mit Prof. Penzkofer verheiratet ist? Braun nimmt erst einmal eine Prise Schnupftabak und beginnt zu kriminalisieren. Gemeinsam mit Kommissar Geiger (Peter Heinrich Brix) findet er heraus, dass die Verstorbenen Ende der 70er Jahre als sieben Zwerge in einer politischen Märchenaufführung mitwirken - mit Martha Penzkofer als Schneewittchen.
    Ottfried Fischer glänzt einmal mehr als kriminalisierender Pfarrer, der sich keine Märchen erzählen lässt. Neben dem schlagfertigen Kabarettisten überzeugt das bewährte Team um Hans-Michael Rehberg, Peter Heinrich Brix, Gilbert von Sohlern, Antonio Wannek und Hansi Jochmann als Roßhauptnerin, die den Unterschied zwischen Kassler und Kasselanern kennenlernt. Hervorragend besetzt sind auch Episodenrollen mit Bettina Kupfer, Christoph M. Ohrt, Aglaia Szyszkowitz, Uwe Rohde und Ludger Pistor, der als kauziger Professor seine Studenten geißelt. Krimispezialist Wolfgang F. Henschel drehte in der wunderschönen Löwenburg bei Kassel.

    Wiederholung

  • Wie kommt ein Gemälde zur Auktion? Wer bestimmt seinen Wert? Und überhaupt: Wie geht es hinter den Kulissen des Auktionsgeschäfts zu? Gert Nagel, langjähriger Chef des gleichnamigen Stuttgarter Auktionshauses, plaudert aus mehreren Jahrzehnten Auktionsgeschichte. Hier herrschen Moden und Trends: früher Biedermeier, heute Bauhaus. Und es geht exotisch zu, denn das Aktionshaus ist inzwischen europaweit die erste Adresse für asiatische Antiquitäten. Kurz: Die Auktionen bei Nagel sind umweht von internationalem Flair und geboten wird aus aller Welt. Bei Eppli geht es bodenständiger zu: Neben Juwelen auch Kleidung, Geschirr und Wein - es gibt nichts, das hier nicht unter den Hammer kommt. Seit 30 Jahren veranstaltet die Stuttgarter Juwelier-Familie jeden Monat Auktionen. Mit edlem Second-Hand, genannt Vintage, versucht sie es jetzt auch mit einem neuen Trend. Die Auktion als Event. Denn: Versteigerungen haben ihren ganz eigenen Reiz - für Bieter und Anbieter gleichermaßen. Ergattert man ein Schnäppchen oder erzielt man Höchstpreise? Der Film stellt Auktionsfans vor und zeigt, was die Preise treibt: Je nobler die Herkunft, desto teurer das Objekt der Begierde. Wie der Tisch aus dem chinesischen Kaiserhaus: Er kam im Mai bei Nagel für 1.000.000 Euro unter den Hammer. Ein Rekordergebnis.

    Wiederholung vom Montag

  • Wiederholung

  • 05.00

    Im Grünen

    Das Natur- und Umweltmagazin

    Stereo 16 zu 9 Format