Kantate vom 14.7.2024

Stand

Christoph Graupner:
"Waffne dich, mein Geist, zu kämpfen" GWV 1148/20
Miriam Feuersinger (Sopran)
Franz Vitzthum (Countertenor)
Capricornus Consort Basel
Georg Philipp Telemann:
"Herr, wie sind Deine Werke so groß und viel"
Klaus Mertens (Bassbariton, Sprechstimme)
Thomas Fritzsch (Viola da gamba)
Stefan Maass (Barocklaute)
Michael Schönheit (Orgel)

1720 komponiert Christoph Graupner in Darmstadt seine Kantate für den 7. Sonntag nach Trinitatis "Waffne dich, mein Geist". Der Text stammt von Johann Conrad Lichtenberg, dem Nachfolger von Georg Christian Lehms, der so viele Kantatentexte für Graupner geschrieben hatte. Die innige Sopran-Arie steht in deutlichem Kontrast zum virtuosen Eingangssatz der Alt-Stimme. Das Alt-Solo hat Graupner für den Kastraten Antonio Gualandi alias Campioli geschrieben. Er wurde in Deutschland geboren, erhielt seine Ausbildung dann in Italien und kam nach einem Engagement in Berlin 1708 an den Darmstädter Hof.

Stand
Autor/in
SWR