Donaueschinger Musiktage 2008 | Werkbeschreibung

Werke des Jahres 2008: "Art of metal"

Stand
AUTOR/IN
Yann Robin, aus dem Französischen: Birgit Gotzes

"Art of metal" für Metall-Kontrabassklarinette und ein Ensemble von 17 Instrumentalisten steht am Beginn eines Zyklus von drei Stücken für dieses Instrument und ist das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit mit Alain Billard, dem Klarinettisten und Solisten des Ensemble intercontemporain.

Der Ariadnefaden dieses Zyklus, die sich durchziehende Idee, ist eine metaphorische Annäherung an all das, was sich mit Metall assoziieren lässt, eine Mischung, die oft als Synonym für Kraft, Stärke, Solidität, Energie, Brillanz und Glanz steht. Das Soloinstrument ist vollständig aus Metall; das üblicherweise aus Ebonit bestehende Mundstück wurde speziell für diese Gelegenheit von Selmer aus Metall angefertigt. Neben der Suche nach kraftvollen metallischen Klängen ging es besonders um den Ton, der mit der Stimme produziert werden kann, und zwar sowohl in die Metall-Kontrabassklarinette hinein wie auch in die verschiedenen Blasinstrumente aus der Ensemblebesetzung. Diese Mischung, diese Hybridisierung hat akustische Störungen zur Folge und modifiziert das Klangspektrum des Instruments beträchtlich. Die Stimme wird auf zwei Arten benutzt: singend und schreiend. Die Schreie, die gleichzeitig mit Spaltklängen produziert werden, vergrößern die Verzerrung und die Sättigung des Klangs, die Klangspektren scheinen zu bersten, zu explodieren und produzieren eine extreme Energie. Diese Spieltechniken verlangen von den Interpreten präzise Kontrolle und enormen Körpereinsatz im Ton, der einen erkennbaren Widerhall auf die Perzeption des musikalischen Diskurses haben wird.

"Art of metal" wurde am 28. Januar 2007 in der Chapelle de la Trinité in Lyon mit dem Ensemble Orchestral Contemporain unter der Leitung von Dominique My uraufgeführt und ist Alain Billard gewidmet.

Stand
AUTOR/IN
Yann Robin, aus dem Französischen: Birgit Gotzes