Gespräch

Phänomen Taylor Swift und Miley Cyrus: Weibliche Stars binden ihre Fans anders an sich

Stand
INTERVIEW
Eva Marburg

Im Reclam Verlag erscheinen in der Reihe „100 Seiten" zwei Bücher über die beiden Pop-Stars Taylor Swift und Miley Cyrus, die sich deren Erfolg im Musikgeschäft widmen. Die beiden US-Künstlerinnen schaffen es durch „ihr authentisches Auftreten, ihre Fans stark an sich zu binden“, sagt SWR2 Kritikerin Philine Sauvageot im Gespräch.

Audio herunterladen (10,8 MB | MP3)

„Taylor Swift und Miley Cyrus bieten ein großes Resonanzangebot“, so Sauvageot: Das bedeute, so die Erklärung der Autoren der Reclam Bücher, „dass es ein breites Spektrum gebe, wie man die Songtexte deuten kann. Swifts Texte könne man zum Beispiel „als queres Coming-out lesen“. Ihre Songs hätten sehr deutungsoffene Texte mit vielen Lücken und Leerstellen, so die SWR2 Kritikerin.

Beide Stars haben „obsessive Fans hochgezüchtet"

Taylor Swift und Miley Cyrus ist es gelungen, besonders enge Fanbindung herzustellen, denn beide Künstlerinnen platzieren versteckte Botschaften, die ihre Fans finden und dechiffrieren müssen. „Beide Künstlerinnen haben sehr obsessive Fans hochgezüchtet“, sagt Philine Sauvageot und zitiert die Autoren Reclam Bücher.

Solche sehr treuen Fans werden im Popdiskurs als Stans bezeichnet, „in Anlehnung an Stanley Mitchel, der sich und seine schwangere Freundin umgebracht hat, weil ihm sein Idol, der US-Star Eminem, nicht auf seine vielen Briefe geantwortet habe“.

Miley Cyrus (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance/dpa/Invision/AP | Chris Pizzello)
Die Fans von Popstart Miley Cyrus nennen sich selbst „Smilers“.

„Die tollpatschige Art von Taylor Swift trägt zu ihrem Erfolg bei“

Philine Sauvageot empfiehlt besonders den Text über Taylor Swift, denn dem Autor gelänge es, „auch skeptische Leserinnen mitzureißen“. Das Buch vermittle viele interessante Thesen, wie zum Beispiel die Annahme, daaa Taylor Swift auch deshalb so erfolgreich sei, „weil sie sich in ihren Videos beim Tanzen wie ein weiblicher Tollpatsch präsentiere, und damit die Botschaft aussende: Ich bin wie ihr und mir ist egal was andere von mir denken.“

Mehr zu Taylor Swift:

Den Hype verpasst? Taylor Swift: Zehn Gründe, warum sie der Popstar der Stunde ist

Für alle, an denen der Hype bislang spurlos vorbeiging: Zehn Fakten, die den popkulturellen Einfluss von Taylor Swift erklären.

Beitrag Popstar Taylor Swift – Lyrics für die Literaturwissenschaft

Taylor Swift ist einer der größten Popstars der Gegenwart. Ihre Songtexte sind voll literarischer Anspielungen. Einige Unis machen ihre Lyrics deshalb zum Lehrmaterial. Lassen sich so junge Leute für die Literatur begeistern?
Beitrag von Insa Köller.

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

Popmusik „Speak Now (Taylor’s Version)“ – Warum Taylor Swift ihre alten Alben neu aufnimmt

„Speak Now – Taylor’s Version“ ist die Neueinspielung eines alten Albums von US-Superstar Taylor Swift, aufgenommen von ihr selbst. Dass es jetzt erscheint, hat mit dem Kampf um die Musikrechte zu tun. Dabei geht es nicht nur ums schnöde Geld.

SWR2 am Morgen SWR2

Stand
INTERVIEW
Eva Marburg