SWR2 lesenswert Feature

Vom Gehen und Bleiben – Eine Reise in Ungarns Literaturszene

Stand
Autor/in
Beate Tröger

„Ich fühle mich Ungarn sehr verbunden. Aber es ist keine einfache, alles akzeptierende Verbindung, sondern eine kritische“, sagt die Schriftstellerin Andrea Tompa.

Sie wuchs in Rumänien auf, ihre Familie gehörte dort zur ungarischen Minderheit. Seit dreißig Jahren lebt sie in Budapest. In Ungarns Hauptstadt trifft Feature-Autorin Beate Tröger Schriftsteller*innen, deren aktuelle Romane und Erzählungen sie begeistert haben. Wie leben und arbeiten sie in einem Land, aus dem seit Jahren besorgniserregende politische Nachrichten kommen?   

Unter der nationalkonservativen Regierung von Viktor Orbán sorgt Ungarn immer wieder für Schlagzeilen. Die Stimmung im Land ist zunehmend angespannt, die Gesellschaft polarisiert. In ihren Büchern forschen Autorinnen und Autoren nach historischen Ursachen für die heutige Lage, erkunden diktatorische Familienstrukturen und die schwierigen Lebensbedingungen in den Dörfern. Im SWR2 lesenswert Feature erzählen sie von ihren Konflikten – und von der kritischen Liebe zu ihrem unruhigen Land.

Buchkritik Zsófia Bán - Der Sommer unsres Missvergnügens

Der Sommer unsres Missvergnügens – der Titel spielt auf den Sommer 2015 an, als die nordafrikanischen Flüchtlinge in Scharen die Grenzen Ungarns erreichten und überschritten.
Rezension von Thomas Palzer.

Matthes & Seitz Berlin
ISBN 978-3-95757-720-7
256 Seiten
22 Euro

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

Stand
Autor/in
Beate Tröger