Auszeichnung für die Historikerin Christina Morina

Deutscher Sachbuchpreis für „Tausend Aufbrüche“ – Demokratiegeschichte Ost und West von unten

Stand
Interview
Doris Maull

Audio herunterladen (6,1 MB | MP3)

Der Juryvorsitzende für den Deutschen Sachbuchpreis, Stefan Koldehoff begründet im Gespräch mit SWR Kultur die Auszeichnung für „Tausend Aufbrüche“ der Bielefelder Historikerin Christina Morina. Koldehoff lobt: „Morina hat im Grunde eine Demokratiegeschichte Ost und West von unten geschrieben." Auch methodisch sei die Studie eindrucksvoll. Statt auf etablierte Quellen stütze sie sich auf Behörden-Eingaben, Briefe und Papiere demokratischer Initiativen aus der „Wendezeit" Ende der 1980er Jahre.

Die Deutschen und ihre Demokratie seit den 1980er Jahren Christina Morina erhält für „Tausend Aufbrüche“ den Deutschen Sachbuchpreis 2024

Für ihre „augenöffnende zeitgeschichtliche Analyse“ untersuchte die Historikerin Briefe, Petitionen, Flugblätter von Bürger*innen in Ost und West der 1980er Jahre. Wie wichtig war 1989 für unsere Demokratie?

Impulse für für die Frage, weshalb die AfD in in Ostdeutschland so stark ist

Morina gebe so Impulse für den aktuellen gesellschaftlichen Diskurs, zum Beispiel für die Frage, weshalb bei den jüngsten Wahlen in Ostdeutschland die AfD dominiert hat. Der dritte Faktor für die Auszeichnung, so Koldehoff, sei Morinas verständlicher und unpolemischer Schreibstil: „Sie bietet Fakten, sie bietet Informationen und welche Schlüsse man daraus zieht, das ist nicht mehr Aufgabe der Historikerin, sondern der Leserinnen und Leser."

Mehr Infos zu den Nominierten des Deutschen Sachbuchpreises

SWR2 lesenswert Kritik Roman Köster – Müll. Eine schmutzige Geschichte der Menschheit

Die Kehrseite von Wohlstand und Überfluss ist das, was übrigbleibt, der Abfall. Er gehört zum menschlichen Leben, nicht erst seit Beginn des Massenkonsums, sondern seit je. Davon handelt Roman Kösters Monografie „Müll. Eine schmutzige Geschichte der Menschheit“.

C.H.Beck Verlag, 422 Seiten, 29 Euro
ISBN 978-3-406-80580-6

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Gespräch Büste der Nofretete: Zwischen Schönheitsideal und Restitution

Die Nofretete ist eine Ikone universeller Schönheit, sagt der Historiker Sebastian Conrad. In seinem Buch erkundet er die globale Karriere der Büste.

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Stand
Interview
Doris Maull